Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4420
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Andreas »

Hallo :gsn:

Schon gaaanz lange her da war ich beim Robert und er hat uns seine Gebäudebaukunst gezeigt die mich fasziniert hat.
Die meisten von Euch kennen ja sein Katalogbilddörflein aber so was bekomme ich eh niemals zustande - versuche ich gar nicht erst :mrgreen:

Aber einige seiner Techniken hab ich mir doch abgeguggt und ich werde mich an einem Bahnhofsgbäude versuchen.
Ich habe mir als es Modellbau Kotsch noch gab einen Fenstersatz gekauft.
Anhand von Detailbildern von Daniels Bahnhof ET und mit den vorhandenen Fenstern habe ich die Maaße vom Holzgerippe sprich Fachwerk ermittelt:
Bild
Zunächst hab ich Fensterdummys zugesägt und dann drumrum gebastelt. Das Bild ist schon ein paar Jahre alt :oops:
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild

Letztes Jahr hab ich dann eeendlich das Gerippe angemalt
und dann mit zum Horst genommen und dort ordentlich mit dünnem Lack zugekleistert.

Gestern war es soweit ich hab die ersten Füllversuche mit Goldband Fertigputz vorgenommen:
Bild
Bild
Bild
Das hat erfreulich gut geklappt - ich probier es gar nicht erst mit Gips den bringe ich da niemals rein dazu bin ich zu :zzz
Die Vorbereitungsarbeiten sind x mal mehr wie das eigentliche ausgießen:
Fenster-Füllstücke basteln (konisch) und die Seiten mit Amaturen-Fett (wasserferst) behandelt, dass ich sie leicht wieder rausbringe.
Fülstücke für den Platz von den Seitenteilen schnitzen einpassen;
Rahmen zum abziehen basteln das die Wände ungefähr gleich dick werden;
Bild
Bild

Ich bin selber gespannt ob ich dieses mal was zustande bringe :ch131 und nicht noch mal steckenbleibe.....
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 348
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Reinhard »

Wow Andreas,
das sieht schon gut aus! Du bist ja ein Genie!
...und hast offensichtlich auch genug Zeit für so etwas :ch024

Grüße Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3927
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Ralf »

Hallo Andreas,

ich staune immer wieder, wo du die Zeit hernimmst. Pläne habe ich auch genug, allein die Zeit fehlt mir.

Aber sehr beeindruckend, Andreas. Schöne Sache.
Beste Grüße

Ralf

Horst
Beiträge: 1145
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Horst »

:cool

Der erste Guss ist ja hervorragend geworden. :ch023

Empfehle:
Das Franzige, den überstehenden Putz am Gebälk mit einen alten Schraubenzieher etwas abkratzen, am Balken entlang nachziehen.
Luftlöcher in den kleinen Fachwerkabteilungen mit Goldband nach verspachteln, stopfen.

Das wird sehr gut! :dup1

Gut Guss!
Gruß Horst

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1411
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Uwe »

Wahnsinn Andy, das wird toll :sehrgut bitte weiter berichten :yoh
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

StefanM
Beiträge: 542
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von StefanM »

Krass, schaut richtig genial gut aus!

Stefan..

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4420
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Andreas »

Heute gibts noch mal 2 Detailbilder
Das Frontteil (OG) ist vollgegossen, die Hilfsleisten und Deckel weg:

Bild

Bild
Die "Güße" :mrgreen: sind noch besser geworden als der Erste, ich weis jetzt das ich genug Zeit habe bis das Material anzieht

Das Nachbearbeiten hebe ich mir für "wenns draussen schöner ist" auf
einige kleine Ecken muss man noch Nachgießen oder Nachspachteln
Da ist noch massig Arbeit dran fällig :ch030
Jetzt gibts erst wieder Bilder wenn ich mich komplett rumgearbeitet habe.
Gruß Andy :D

Bild

RobertG
Beiträge: 145
Registriert: 09.11.2013 21:41
Wohnort: 97877 Wertheim

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von RobertG »

Hallo Andreas

Ganz schöne Fleißarbeit und für den Anfang ein ganz schön großes Projekt , aber bis jetzt echt klasse umgesetzt.
Die Fenster vom Kotsch zu ordern ist natürlich genial und eine enorme erleichterung für den Bahnhofsbau :ch023
Nur ein kleiner Vorschlag hätte ich doch noch eventuell zur Verbesserung , würde ich Dir wenn Du schon keinen Gips nehmen willst (warum auch immer) wenigstens einen Rotband , der wird etwas härter und ist glaub ich auch feiner als Goldband.
Schöne Grüße RobertG

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4420
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Andreas »

:tach

Heute wollte ich die Rückseite anfangen auszugießen
Aber im letzten Augenblick erkannte ich :oops: da fehlt ja noch einiges am Fachwerk.
:hmm wie das passieren konnte....
Also wurde erst mal wieder geschnitzt:
Bild
Jetzt hab ich sogar 2 Versteifungen zu viel eingebaut.

Hallo Robert)
Danke für den Tipp, ich hab ja vom Bauzeug null Ahnung
Aber scheinbar zufällig habe ich statt einen Goldband einen Rotband erwischt 8) (Rotband steht jedenfalls groß am Gebinde drauf)
wusste nicht mal das das was Anderes ist.....

Ich hab auch schon mit Gips gearbeitet - aber der ist mir unheimlich.
Selbst kleine Mengen werden bei mir schon im Becher fest.
Habe mal ein JiggStone Portal mit Gips gegossen,
das war voll Lunker + Blasen und dann ist es ohnehin relativ schnell an der Witterung verendet.
Aber ich hab ja aufgepasst deswegen Imprägnierst du ja deine Gipsmodelle.
Wie ich das mit den gut 1 Meter langen Teilen mache weis ich noch nicht, aber evtl hat ja der Horst da eine Lösung.... :D
Gruß Andy :D

Bild

Horst
Beiträge: 1145
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Bahnhof Gebäudebau a la Robert

Beitrag von Horst »

Hi Andy,
Wie ich das mit den gut 1 Meter langen Teilen mache weis ich noch nicht, aber evtl hat ja der Horst da eine Lösung.... :D
Entscheidend ist, das du eine Nitrofeste Wanne bzw. Behältnis z.B. ein auf gesägter Kanister in entsprechender Bauteilgröße hast, in der man dann die Teile zum Baden einlegen kann :ch138.

Empfehle, das versiegeln der Teile mit Klarlack in die Sommermonate ..also nach draußen zu verlegen.
Die Teile dann auch 4-8 Wochen dort zu belassen. Die Nitro -Ausdünstungen sind gewaltig. (Das Stink dann mehrere Wochen vor sich hin.)


PS: 2K HS Industrie Klarlack kann ich dir dazu besorgen. Dieser hat sehr gute UV Eigenschaften. (Verwenden z.B. auch die Autolackierer)
Gruß Horst

Antworten