Eigenbau Köf aus dem BBF

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Harald »

Endlich habe ich mal Zeit gehabt
um mit meinen 2 Köfbausätzen weiter zu machen :D
Volle zwei Tage habe ich geschliffen und gelötet.
Hier die ersten Bilder:

Bild
Bild
Bild

Hat tierisch Spass gemacht, zuerst habe ich es nit dem Lötkolben versucht, war nicht das Gelbe vom Ei.
Mit dem Brenner war es eine feine Sache :!:

Die nächsten Teile sind auch schon geschliffen und warten auf's Löten.
Es wird eine Schmal- und eine Regelspurköf!
Harald
Zuletzt geändert von Harald am 22.07.2005 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 4264
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf »

Hallo Harald,

das wäre auch mal ein :shock: Wunschfahrzeug :shock: für mich. Ich verstehe ohnehin nicht, warum das Fahrzeug nicht von großen Herstellern vertrieben wird. Das gute Stück passt doch auf viele Anlagen, auch wenn es nicht auf vielen Schmalspurbahnen zuhause war, was auf die Stainz ja auch zutrifft.

Gratulation Harald. Das wird ja ein (zwei) schönes Stück. War nicht unlängst in der Gartenbahn eine Baubeschreibung hierzu?

Beste Grüße

Ralf
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Endlich habe ich mal Zeit gehabt ....

Beitrag von Harald »

HAllo Ralf,

in Schkeuditz habe ich gehört, das anoether evtl. im Herbst eine neue
Auflage wässert :wink: Wäre das dann nichts für Dich :?:

HArald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Und weiter geht's ...

Beitrag von Harald »

Trotz Regenunterbrechung habe ich heute wieder einiges geschafft:

Bild
Bild

Sind die nicht süss :?:
Ich glaube ich bin jetzt im Baurausch :twisted:

:evil: Morgen kann ich nicht weiter machen :evil:

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Köf

Beitrag von Andreas »

Respekt !Bild Bild Bild Bild

da bekomme ich sicherlich ein paar Löttips von Dir :?: :?:
:idea: Ich habe da immer noch so einen Messingbrikett rumstehen,
der müsste auch irgendwann einmal zusammengelötet werden :!: :D :D
Grüße Andy
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Lötfragen

Beitrag von Andreas »

Hallo Harald,
Frage:

welches Lot und
welches Flussmittel
hast du verwendet ?

Gruß Andy :D
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1776
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Und weiter geht's ...

Beitrag von Peter »

Harald hat geschrieben:....Sind die nicht süss :?: Ich glaube ich bin jetzt im Baurausch ......
Tja - das Teil würde mir auch gefallen, obwohl ich sonst ja nur amerikanisch "spiele"....
Aber mit löten habe ich echt nix am Hut. Nicht wegen der Arbeit an sich, aber ich habe da kein Händchen dafür.....
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

RE: Lötfragen

Beitrag von Harald »

Hallo Andy,

ganz normales Elektronik Lot und Flußmittel!
Allerdings, mit Lötkolben kannst Du es vergessen.

Wenn Du Lust hast, können wir das
Brikett ja zusammen zusammenlöten :lol:

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: RE: Lötfragen

Beitrag von Andreas »

Harald hat geschrieben: können wir das Brikett ja zusammen zusammenlöten :lol:
Das ist ein guter Gedanke :idea:
Die Sommerferien sind nah - da wird sich schon ein Löttag finden.....
Wir können ja dann auch verschiedene Flußmittel (Erdinger, Guttmann, Kaiser usw.) ausprobieren; :lol:

Andy :D
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Koef

Beitrag von Harald »

Hallo Leute,

habe heute wieder 6 Stunden gelötet.
Die Bleche sind jetzt bis auf die Lampenhalter alle verarbeitet :D
Sobald diese gesetzt sind gibt es wieder etwas für dei Augen.
Ich bin gespannt, wie das Einbringen der Niete läuft,
Sind ja nur knapp über 800/Köf :(

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Koef

Beitrag von Harald »

Wie versprochen,

ein Bild vom aktuellen Stand.
Bild
Die Zweite hat den gleichen Stand!

Für die Niete habe ich mir überlegt ob ich die nicht mit Christian's
Messingkleber einkleben werde, da mir das mit dem Löten da doch zu langsam geht :?:

Schau mer mal
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Niete kleben ...

Beitrag von Harald »

Hallo :gsn: ,

heute habe ich den ersten Test mit Christian's Metallkleber gemacht
und ein paar Niete ins Blech geklebt.
Werde morgen über das Ergebnis berichten und ein Bild einstellen.
Dann kann's losgehen mit den 2x >800 Stück Niete :x
:ston
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Niete kleben ...

Beitrag von Harald »

Hallo Leute,

hier der Bericht vom Klebeergebnis :(
Also die Niete waren sehr fest in das Blech geklebt :!:
Aber nachdem ich sie mi der Blechschere abgeschnitten habe,
waren sie leider alle wieder locker :evil:
Jetzt habe ich noch mehrere Test gestartet:
:arrow: Löten mit Flamme
:ä4 geht schnell, wird aber zu heiss für die umliegenden Niete

:arrow: LÖten mit Kolben
:ä4 geht nicht so richtig

:arrow: Erst schneiden, dann kleben mit Metallkleber :?:
:arrow: Erst schneiden, dann kleben mit Sekundenkleber :?:
Ergebnisse gibts morgen.

:help
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Niete kleben ...

Beitrag von Harald »

Eins ...
Zwei ...
Drei ...
Vier ...

Ich habe heute Niete gezählt :shock:

Bild

Und an meinen Köfs weiter gebaut.
Es sind genau 177 x 2 nur für die Dächer :wink:
Am Anfang wäre ich fast verzweifelt, aber wenn man mal den Dreh
raus hat gehts doch recht zügig.
:look: Habe mir extra eine Brille zugelegt :look:

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 4264
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf »

Mensch Harald,

du bist nicht nur unser Oberschlumpf,

ab heute bist du auch noch Nietenzähler

Oh weh oh weh, wo soll das noch hinführen. Da traue ich mich dann gar nicht mehr mit meinem gekauften
Fahrmaterial nach Nürnberg.
Beste Grüße

Ralf
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Harald's Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Andreas »

Hi Harald

da hat wohl einer aufgegeben:
Messinggehäuse Köf auf Ibai für 228€ verkauft

Ich frag gar nicht wie es deiner so geht :D
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Harald's Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Harald »

Hallo Andy,

danke der Nachfrage, meinen beiden Bausätzen geht es gut :-)
Die liegen gut verpackt im Keller . . .

Der bei ebay verkaufte Bausatz ist aber nicht mit meinem identisch!

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Andreas »

Hallo :gsn:

Immer wieder mal überkommt mich zwischendurch der "Du brauchst ja auch noch die HSB Köf" Anfall :sik
Da ich weiß, dass diese Krankheit unheilbar ist und ich mal wieder was mit Metall machen muss, habe ich mir gedacht:
Frag doch mal den Harald, der hat doch vor "ein paar Wochen**" angefangen Messing-Köf's zusammenzukleben.
Das Projekt ist doch viel zu Schade das es evtl. für immer Schubladiert bleibt.
Harald hatte ein Einsehen und mir Angebot gemacht, dass ich nicht ablehnen konnte.
Also versuche ich mich nun an den Messingköfs!
Alles, was Harald in seinen (mit Hochwasser geplagten) Katakomben zu dem Projekt noch finden konnte wurde zusammengesucht.
Das Material habe ich zuerst mal gründlich "entstaubt" :mrgreen: (Mit Ultraschallbad) und eine Bestandsaufnahme gemacht:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hmm schaut erst mal sehr gut aus, es fehlen aber ein paar Kleinigkeiten:
Die komplette Mechanik vom Antrieb (Kettenräder, Wellen, Ketten Aufhängung usw.)
Ein paar Dekoteile (Führerstand Tank Geländer Handläufe und Griffe drölfhundert Nieten)
und am Ende dann die Bemalung, Beschriftung und Elektrik
ob ich das alles diesen Winter schaffe glaube ich fast nicht :ch163

Als erstes möchte ich den Antrieb basteln = versuche Kettenräder zu bekommen - da sind schon einige Anfragen raus.
Die sehr schönen BBF Getriebe/Motoren habe ich vorhin mal getestet + laufen lassen - Sie tun es noch :ch024

Es werden nun 2 Schmalspurköfs gebaut.
Deshalb durfte ich als erste Blecharbeit Eine davon ein wenig Rupfen - die Pufferbohlen anpassen.
Die auf den folgenden 3 Bildern war die Regelspurköf, mit der mach ich jetzt immer die ersten Löt-Übungen,
um dann am zweiten Gehäuse das Gleiche noch mal, aber besser zu machen.

Bild

Bild

Bild

Die Gehäuse sind zum Glück schon vorverlötet - aber leider an vielen Stellen auch schon wieder locker.
Wenn ich Nieten Einlöte dann ist es an einigen Stellen unvermeidbar das sich die bereits verlöteten Teile wieder lockern.
Schon bei der ersten Niet, ist eine Tür rausgeflogen, obwohl die auf der Andern Seite ist.
Da muss ich mich erst mal wieder "reinlöten" :ch030

Keine Angst, ich poste nun nicht jeden Niet, sondern berichte erst wieder wenn's auch was zu sehen gibt...


** Paar = 884 Wochen
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1513
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Uwe »

Hi Andy,
Andreas hat geschrieben: 15.10.2022 16:28 Keine Angst, ich poste nun nicht jeden Niet, sondern berichte erst wieder wenn's auch was zu sehen gibt...
las uns nur teilhaben, wird bestimmt interessant :D Ich vergesse leider immer Bilder zu machen wenn ich mal was bastle :?
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 742
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Rolf »

Hallo Andreas,

interessantes Projekt, gerne folge ich Dir im Forum :ch144

Ich denke Du kennst daß Widerstandslötgerät in der Selbtbaulösung aus dem Buntbahnforum.
Hin und wieder verkauft Jemand so ein Teil, leider war ich bisher immer zu spät.

Frohes Schaffen, der Winter naht :wink:
Gruß
Rolf
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Andreas »

:tach

Rolf du hast Recht ein Wiederstandslötgerät wäre hier das einzig Sinnvolle,
denn kaum erwärmt man ein Stelle nur ein bischen, schon knirscht die halbe Köf - die Türen sind mir schon rausgefallen.
Man hätte vermutlich zuerst alle Nieten einlöten sollen und dann die Gehäuse zusammenlöten :D
Aber hinterher ist man ja eh immer schlauer....
Die Anschaffung loht sich aber nicht, denn ich würde kein Modell mehr in Messing bauen wollen.
Die Buntbahn Köff-Bausätze sind ja vor Über 17Jahren erstellt worden, da gab es noch keine Home 3D Drucker

Mehr wie 2 Stunden pro Tag Nieten-Gefummel kann ich nicht :balla Viele Stunden später :ch163
und noch lange noch kein Ende mit den sche.. :silence Nieten :ch131 aber ich gebe nicht auf:
Bild
In den Bereichen wo man die Rückseite der Niete nicht sieht, klebe ich die Nieten.
Die Linke hat gar keine Nieten die hat nur Nägel mit Rundköpfen bekommen :wink: Die kosten nicht mal ein Zehntel der Sau-teuren Messing Nieten.
Nur die 2 Vorbauten 480 Nieten......
Bild

Ich habe nun doch noch Kettenräder (Hettler) bekommen jetzt kann ich mal "Mechanikern" und mich an den Antrieben versuchen.
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Köf basteln

Beitrag von Andreas »

:tach

Auch an den Messingblechhaufen geht es weiter, viele Stunden habe ich schon verfummelt.
ich habe die Antriebsteile (Kunststoffkettenräder samt passender Kette) tatsächlich noch bekommen,
und nach dem die Lager und Achswellen geliefert wurden wollte ich die erste erst mal aufs Gleis stellen :ch154

Erst mal musste ich Rätseln wo genau gehören denn der Getriebemotor und die Antriebswellen hin?
Es fand sich zum Glück eine Skizze im BBF sowie eine kleine Geniale Bohrschablone in der Teilekiste – (das Weiße Ding) - Gottseidank da ist exakte Lage klar:
Bild
Etwas Sägen + Feilen und dann ein paar 1mm Bohrungen. Natürlich müssen die vorderen genau da gebohrt werden, wo schon das Umlaufblech verlötet ist :evil: Die hinteren die man gar nicht sieht, machten hier keine Probleme (noch nicht!)

Nachdem ich die 8 Guss-Achslagerführungsteile vernietet hatte, wurde der
Getriebeblock mit einem Kleinen Winkel und einigen M2er Gewinden verschraubt.
Dann noch die Mini Kugellager in die Aufnahmen einpressen und dann war es heute so weit:
Bild
Und wieder ein Rückschlag - Es passt nicht :ä2
Grund: Die Pizzaschneider-Radscheiben haben hinten nicht genügend Platz.
(Vermutlich hat der Herr Konstruktör mit Vorbildmaßen geplant)
Die Pizzaschneider sind aber ein Muss - Vorbildlich hat auf einer (meiner) Gartenbahn keinen Sinn.
Zum Glück habe ich alle Schritte erst mal nur an einer Köf gemacht so kann ich bei der zweiten die Wellenposition einfach 2mm weiter vor rutschen.
Jetzt muss ich erst mal wieder Messing zerschneiden......

Ein technisches Problem:
Wie macht man denn die Radscheiben die ja von der Welle isoliert bleiben müssen auf der 3mm Antriebs-Achswelle fest?
Die Zahnräder haben leider 1oder2 Zehntel mm Luft, aber die kann man ja zusätzlich verstiften.
Mein Plan: Ich Rändel die Welle etwas und klebe alles zusätzlich mit - was auch immer fest.
Hat wer ne bessere Idee?
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6622
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Harald »

Hallo Andy,

hätte es nicht gereicht eine Nut für für den Spurkranz in das Blech zu schneiden?

Gruß
Harald
Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 346
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von FrankS »

Wie macht man denn die Radscheiben die ja von der Welle isoliert bleiben müssen auf der 3mm Antriebs-Achswelle fest?
hab ich die Frage richtig verstanden-die Radscheiben werden unisoliert auf die Welle aufgepresst?
Dann würde ich die Welle teilen und mit einem Kunsstoffteil mit einer 2,9er Bohrung wieder (mit isolierenden Abstandhalter) verbinden.
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5212
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Eigenbau Köf aus dem BBF

Beitrag von Andreas »

:tach
Nö, ich hab mich vermtl. etwas unglücklich ausgedrückt:

Solche Radscheiben mit isoliertem Innenteil (3mm Bohrung)
will ich auf einer 3mm Stahlwelle möglichst fest bekommen:
Bild

die Kunstsoff-Zahnräder kann ich ja mit Splinten verstiften - macht ja keinen Kurzschluss
aber die Radscheiben - kann ich halt nicht verstiften.
Ich habe jetzt mal die Wellen an der Radscheibenstelle "Gerändelt" und die Radscheiben dann aufgedrückt - obs hällt :ch163

Das ganze wird dann so ein Antrieb:
Bild

Die Allerersten Fahrversuche sind aber immer noch nicht erfolgt.
Nachdem ich mit einer Flex :ch013 "Einfach"
zwei Nuten ins Ghäuseunterteil geflext habe -
(das schaut aus :ch131 der Erbauer weint bestimmt wenn er das von oben sieht)
musste ich auch noch feststellen das das Gehäuseoberteil auch nicht mehr drauf passt,
da muss ich jetzt auch nur noch "Einfach was wegfeilen".

Der Nächste Post von mir wird aber bestimmt ein Fahrversuchsvideo :ch119
Gruß Andy :D

Bild
Antworten