3D Druck für den Modellbau

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 4356
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Ralf »

Hallo zusammen,
für so viel Geld gibt es schönere Dinge
Genau das ist das Schöne an unserem Hobby: Dem Einen gefällt das, dem Anderen Das. Ich fand die Lok schon immer interessant, und daran hat sich nix geändert.
Beste Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 174
Registriert: 14.11.2022 08:58
Wohnort: Eichstätt

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Hans »

Hallo Harald,

mit welcher Software zeichnest Du deine eigenen Objekte?
Schöne Grüße aus dem Altmühltal

Hans
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

ich werde die L45H mit dem Filament ASA drucken, das ist von den Eigenschaften wahrscheinlich das Beste für die Gartenbahn.
Beim ersten Test mit der Snapmaker Standardsoftware LUBAN als Slicer, sind dann die ersten Probleme aufgetreten, siehe Bild:

Bild

ASA ist anfällig für sogenanntes Warping (Druckobjekte verziehen sich).
Ich werde in den kommenden Tagen Drucktest machen um die optimale Einstellung für die Druckprozess zu finden.
Als Slicer werde ich die Software Cura verwenden, dort sind die Einstellmöglichkeiten ein vielfaches besser als bei LUBAN.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Gartenbahner,

langsam komme ich in den Bereich in dem ich mit der Qualität zufrieden bin.

Bild

Bild

Bild

Die feinen Rillen sollen bei diesem Material angeblich durch Bedampfen mit Aceton verschwinden . . .
Das Warping - bei Druck des Führerhauses - ist fast schon komplett weg.
Der nächste Test läuft schon.

Die Einstellungen für die verschiedenen Filamente sind eine wahre Sisyphusarbeit.
Auch bei gleichem Material von verschiedenen Herstellern, muss man erst die richtigen Einstellungen finden.

Werde weiter berichten
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

aktuell kämpfe ich noch mit dem Warping (Verziehen) des ASA-Filaments.

Der letzte Test fand mit ASA-x CF10 statt.
Bild

Das Warping war mit diesem Filament zu 100% weg!
Leider verstopfen die Carbonfasern irgendwann die Düse, rechts erster Versuch, links zweiter Versuch, nach ca. 8 Std. Druckzeit.
Das ist natürlich Mist.

Als nächstes teste ich mit ASA+ , ich werde berichten.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

heute habe ich mit Redline ASA-x Filament getestet.

Bild
Bild
Bild
Bild

Mit diesem Test bin ich sehr zufrieden!
Im Original sehen die Oberflächen deutlich besser aus als auf den Bildern, die ja auch stark vergrößern, außerdem gibt es auch kein Warping mehr :-)
Die gelben Fetzen sind das Stützfilament "HIPS" , diese kan mit "Limonen (d-Limonen Orangenterpene) Auswaschlösung" aufgelöst werden,
das habe ich jetzt für den Test noch nicht gemacht.

Ich werde jetzt mal alle Teile für die L45H drucken, dann können wir entscheiden ob wir so produzieren oder noch etwas verbesseren müssen.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 174
Registriert: 14.11.2022 08:58
Wohnort: Eichstätt

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Hans »

Hallo Harald,

ich find dass das mehr als gut ausschaut. Die minimalen Ecken und dergleichen lassen sich bestimmt mit feinem Schmirgelpapier entfernen. :yoh
Schöne Grüße aus dem Altmühltal

Hans
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

das zweite Teil ist gedruckt!


Bild

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5339
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Andreas »

Servus Harald:

:ch151 :ch151

Ich frage jetzt nicht wieviel du dafür schon investiert + versenkt hast, aber das Ergebniss schaut jedenfalls schon Super aus!

Für mich würde das Bauteil bereits eine Freigabe zur L45H bekommen,
denn an der alten Rumpel ist eh nichts dran was 100% gerade oder hochglanzglatt lackiert werden müsste ....

:ch017
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Servus Andy,

aktuell läuft ein Druck mit einer Dauer von 20h40m :-)

Bild

Ich habe da noch weitere Optimierungen gefunden und umgesetzt, mal schauen was morgen früh um 6:00 aus dem Drucker kommt.

Heute habe ich nach L45H Bildern gegoogelt, wenn wir da als Vorbild nicht eine deutsche Schmalspurbahn nehmen,
können wir das Teil mit der Hand anmalen :lol: und natürlich schön altern.

Nächstes Bild gibt es morgen.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Frisch aus dem Drucker . . .

Beitrag von Harald »

Hallo :gsn:

hier der aktuelle Ausdruck Teil-3:

Bild

So kommt der Druck aus dem Drucker.
Das Gelbe ist das Supportfilament für die Schnittstelle zwischen Stützen und Modell,
durch diese können die Stützen leicht entfernt werden.

Bild

Der Druck ohne Stützen.
Die einzelnen Schichten sollten nach Bedampfung mit Azeton nich mehr sichtbar sein.
Sobald ich Azeton habe, werde ich das testen.

Für das nächste Teil habe ich noch weitere Änderungen vorgenommen.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1535
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Uwe »

Hallo Harald,

sieht super aus :D wie lang druckt den der Drucker für so ein Teil?
Da sind ja jetzt bestimmt schon unzählige Stunden von dir und dem Drucker aufgelaufen :shock:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Uwe,

für dieses Teil 20h40m.
Wie lange das dauert ist mir egal, wichtig ist das Ergebnis.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

in der Zwischenzeit drucke ich extrem langsam, die Flächen und Rundungen werden dadurch viel feiner.

Bild
Bild

Die Schichthöhe beträgt aktuell 0,08 mm, das untere Teil wurde noch mit 0,16 mm gedruckt.
Die Druckgeschwindigkeit habe ich auf 40mm/Sek getrosselt, der Drucker kann mit einem einfacheren Material das 5fache.
Aktuell drucke ich mit einer 0,4 mm Düse, es gibt auch noch 0,2 mm Düsen, aber ich denke das brauchen wir nicht.
Die Fetzen die da wegstehen stammen noch vom Stützmaterial.
Ich denke die Endversion wird so gut, dass wir da nichts spachteln müssen :-)

Und noch ein Bild . . .

Bild

Das ober und das untere Teil wurden mit einer Schichthöhe von 0,08 mm gedruckt, das mittlere mit 0,16 mm.

Übers Wochenende werden die letzten Teile gedruckt, dann kann ich den Prototypen mal zusammenstellen :-)

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

hier ein kurzer Zwischenstand . . .

Bild

Das gelbe Filament "HIPS" wird mit D-Limonen aufgelöst, dann fallen die letzten Stützen ab.
Leider ist mir der aktuelle Druck der Drehgestellblenden fehlgeschlagen, das Filament hatte sich im Extruder verklemmt.
Der neue Druck läuft schon . . .
Die neuen Drucke, der Rahmen und die Dächerteile, sind wirklich schon sehr gut geworden, da muss nichts gespachtelt werden :-)
Ich habe jetzt die optimalen Einstellungen gefunden.

Gruß
Harald
Thomas H
Beiträge: 164
Registriert: 29.10.2012 17:24
Wohnort: Fürth

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Thomas H »

Hallo Harald,

meinen allergrößten Respekt :ch024 für dieses tolle Ergebnis und für die unendliche Geduld, mit der Du diese Sache aufziehst.
So langsam frage ich mich, ob mir die Lok nicht auch gefallen würde. Solche Trümmer fahren ja auch bei einigen österreichischen Bahnen herum. Ich suche noch was für schwere Holzzüge.

Hut ab! :tach

Bin auch gespannt, wie das mit dem Aceton läuft. Ich hoffe, dass man da nicht viel falsch machen kann.

Viele Grüße
Thomas H
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Thomas,

die Drucke sind jetzt so glatt, da werden wir kein Azeton mehr brauchen :-)

Ich denke, wenn die Loks mal auf den Schienen stehen, werden wohl noch einig vom GSN eine haben wollen . . . .
Da gibt es ja wirklich unzählige Länder und Bahngesellschaften die solche Loks haben oder hatten.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1535
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Uwe »

Hi Harald,

Wahnsinn, ich bin sprachlos was du da inzwischen zauberst das werden super Loks :ch151 :ch040
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 4356
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Ralf »

Hallo Harald,

super Sache, einfach Klasse !! Danke für Deine Arbeit.

Mir hat die Lok schon immer gefallen und bei mir wird sie auf jeden Fall in Amerika angesiedelt.
Beste Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6795
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

die Halterung für die L45H Drehgestelle und -blenden sind jetzt angepasst und gedruckt.

Bild
Bild

Ich denke das sollte so passen . . .

Der Testdruck der Drehgestellblenden ist leider noch schlecht, ich muss diese zum Drucken anders auf der Druckplatte platzieren.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1797
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Peter »

Ralf hat geschrieben: 01.05.2024 10:00 Mir hat die Lok schon immer gefallen und bei mir wird sie auf jeden Fall in Amerika angesiedelt.
Sieht auch bissl aus wie wie eine Fairbanks-Morse.

https://search.app.goo.gl/kbcqSDZ
Antworten