3D Druck für den Modellbau

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Chris,

das Zubehör ist schon da, die Maschine leider noch nicht.

In 2023 kommt noch das "Snapmaker Dual Extrusion 3D Printing Module" raus,
da geht der Druckkopf bis 300 °C.


Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hans hat geschrieben: 24.11.2022 11:25 Hallo Harald,

habe mir das Teil heute bestellt, da ich es auch noch betrieblich brauchen kann. Mal sehen, wie es sich macht...
Hallo Hans,

hast Du Deine Maschine schon bekommen?

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

endlich ist die Snapmaker 2.0 eingetroffen :-)

Bild

Zusammenbau wird morgen gestartet.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 182
Registriert: 14.11.2022 08:58
Wohnort: Eichstätt

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Hans »

Servus Harald,

habe meinen schon zusammengebaut und auch schon einiges probiert. Nun, man arbeitet sich ran an das Teil. Erste Laserschnitte und ein kleiner 3D-Druck sind schon mal fertig. Aber beim Zusammenbauen musst du echt aufpassen, dass alles wirklich genau so ist wie in der Anleitung beschrieben.

4084
Schöne Grüße aus dem Altmühltal

Hans
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

meine Maschine ist auch montiert, die Materialqualität ist beeindruckend!

Bild

Den ersten Testdruck habe ich heute auch schon gemacht, noch ohne Gehäuse um die Maschine.

Bild
Bild

Gedruckt mit den Standardeinstellungen. Ich bin sehr zufrieden!

Die nächsten Tage werde ich das Gehäuse bauen und die Maschine endgültig platzieren.
Bin schon gespannt wie das weitergeht :-)

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

heute wurde das erste Teil eines Kesselwagens gedruckt.

Bild
Bild
Bild
Bild

Dafür dass ich vergessen habe die Filamentfarbe richtig einzustellen und die Stützstrukturen vergessen habe :ston
Ist das Teil ganz gut geworden. Leider sind die Bilder etwas unscharf.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
StefanM
Beiträge: 1139
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von StefanM »

Schick, schick, gratuliere zum Erstdruck!

Stefan..
Alle Bilder auf einen Blick: meine Galerie. Und wer's gern bewegt mag, darf auf meinem Youtube-Kanal vorbeischauen.
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 182
Registriert: 14.11.2022 08:58
Wohnort: Eichstätt

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Hans »

Sehr schön, Harald ! :ch024

Wie lange hat der Druck gedauert?
Schöne Grüße aus dem Altmühltal

Hans
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Hans,

Druckzeit war ca. 7 Std.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo 3D-Druck Profis,

ich bin mit der Druckqualität des Snapmakers sehr zufrieden,
dafür dass ich bis jetzt keine Ahnung habe werden die Drucke sensationell gut :-)

Allerdings habe ich jetzt das erste Problem:
Bild

Wenn ich den Deckel des Kesselwagens im Liegen drucke, siehe links, wir der Druck der Oberfläche durch die Schichten nicht gut.
Stelle ich den Deckel hochkant, wird der Druck des Deckels soweit super, bis auf den unteren Bereich in dem die Stützstruktur gedruckt wird.
Die untere Kante des Deckels sieht aus wie "angefressen".

Was kann ich da machen?
Ich dachte evtl. an einen zusätzlichen Arm, der den Deckel etwas in der Höhe anhebt, sodass der Deckel nicht auf Druckebene 0mm sitzt :hmm

Was meint Ihr?
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Winfried
Beiträge: 174
Registriert: 22.05.2019 08:37
Wohnort: Dietenhofen

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Winfried »

Hallo Harald,
Ich würde den Deckel auf jeden Fall im Liegen drucken, auch wegen der Stabilität. Die sichtbaren Schichten sind das Elend dieser Drucker, bei solchen Sichtteilen in dünsten Schichten drucken. Glatte Oberflächen gibt's dann bei Harzdruckern.
Bei solchen Sachen merkt man die Unterschiede der Drucker (Qualität).
Du kannst die Teile aber auch nachbehandeln, wie z.B das Teil in Acetondampf glätten. Da gibt's im Netz viele Anleitungen zum nachlesen. Da kommt es aber auch drauf an, welches Material du verwendest.
Grüße Winni
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 761
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Rolf »

Hallo Harald,
und wenn Du den Deckel unter ~45°zum Drucken neigst?
Dazu brauchts dann auch ne Stützstruktur.

Auf Arbeit lässt ein Kollege komplexe Teile mit vielen kleinen Sacklochbohrungen und dergleichen bei einem gewerblichen Anbieter mittels SLS drucken.
Dabei handelt es sich um zylindrische Teile (Zigarrenform), diese werden vom Dienstleister immer mit einem allseitig umgebenden Gitterkäfig angeliefert. Offenbar eine Stützkonstrukton um die geforderte Qualität und Genauigkeit sicherstellen zu können.
Hab leider kein Bild davon zur Hand.
Gruß
Rolf
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Rolf,

daran habe ich auch schon gedacht, aktuell drucke ich ein Teil mit der maximalen Auflösung, mal schauen wie das wird.
Die auf dem Bild dargestellten Körper sind ohne Stützstruktur, drucken tue ich natürlich mit.

Aktuell bin ich ja noch am testen.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

ich habe den Deckel jetzt liegend mit der höchsten Auflösung gedruckt, das ist jetzt schon deutlich besser!

Bild

Ich werde das jetzt noch mehrmals mit Sprühfüller besprühen und abschleifen, dann sollte das passen.

In Zukunft werde ich nur noch mit dieser Auflösung drucken, das dauert zwar ewig, da ich aber keine Massenproduktion habe ist mit das egal.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Winfried
Beiträge: 174
Registriert: 22.05.2019 08:37
Wohnort: Dietenhofen

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Winfried »

Hallo Harald
Das schaut doch gut aus.
Druckzeit kannst Du, wenn es kein belasteten Teil ist, reduzieren, indem Du das Infill verringerst und die Dicke der Wände reduzierst.
Was die Oberfläche oft noch verbessert ist, wenn die Druckgeschwindigkeit verringert wird. Allerdings wird dann die Zeit wieder länger :ch163
Grüße Winni
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Testdruck - Steinkübelwagen

Beitrag von Harald »

Hallo Gartenbahner,

zuletzt habe ich ein Teil für den HSB-Steinkübelwagen gedruckt, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden :!:
Druckzeit ca. 30 Std.

Bild
Bild
Bild
Bild

Allerdings ist das Beseitigen der Stützstrukturen bei diesem Druck sehr zeitaufwändig :ston
Aktuell überlege ich die Anschaffung eines Doppeldruckkopf's um das Ganze dann mit Breakaway-Filament drucken zu können.

Was meinen die Profis?

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Winfried
Beiträge: 174
Registriert: 22.05.2019 08:37
Wohnort: Dietenhofen

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Winfried »

Hi Harald,
Die Anschaffung eines Dual-Druckkopfes lohnt auf jeden Fall.
Dann kannst du als Stützmaterial z. B. auch PVA nehmen, das kannst dann auch in Hinterschneidungen oder in Bohrungen eindrucken, wo du zum Auslösen von anderem Material nicht mehr hinkommst. Da PVA wasserlöslich ist, kannst du das Druckteil einfach in lauwarmes Wasser legen und es löst sich auf, d. h. du hast keine mechanische Entfernung mehr.
Außerdem hat PVA einen anderen Schmelzpunkt und verbindet sich nicht so stark mit dem anderen Material.
Grüße Winni
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo zusammen,

ich habe mir jetzt einen Dual-Druckkopf bestellt, ab März soll dieser geliefert werden.
Wenn jemand gerne etwas drucken möchte, kann er sich gerne bei mir melden.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo zusammen,

aktuell warte ich noch auf meinen Dualdruckkopf, der ist in der Zwischenzeit auch schon unterwegs aus China.

Als kleiner Lückenfüller wurden die Druckdaten für eine Garratt vom Garrettmaker.com zur Verfügung gestellt :-)

Bild

Wahnsinn was er sich da für eine Arbeit gemacht hat!

Das Handbuch und die Druckfiles habe ich schon gesichert ;-)
Mann geht ja früher oder später in den Ruhestand . . .

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 5360
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Andreas »

Servus,
der Mann kann begeistern:
malt ein Löcklein (Rhb Eselchen) und druckt die dann auch "wirklich" aus und baut sie zusammen - schaut selber:



Harald du darfst das gerne verschieben oder löschen wenns hier nicht her passt....
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Testdruck L45H

Beitrag von Harald »

Hallo Stammtisch,

Andreas hat im Spassbahnforum Dateien für den 3D-Druck einer L45H entdeckt.
Jürgen Sparka stellt diese kostenfrei zur Verfügung, vielen Dank!

Die Dateien sind mit Abstand das Beste was bisher zum Thema L45H zu finden war.
Da mein Dualdruckkopf aktuell noch zickt, wahrscheinlich ein Firmwareproblem, habe ich den Testdruck eines Teils mit dem normalen Druckkopf gemacht.

Bild
Bild
Bild

Ich habe hier nur die Supports abgebrochen und sonst nichts gemacht, ich finde, das schaut doch schon ganz gut aus.
Die einfachen Teile kann ich also mit dem normalen Druckkopf drucken.

Wenn Andreas nichts dagegen hat, könnten wir ein Stammtischprojekt "L45H" starten ;-)
Wer evtl. auch eine haben möchte, bitte melden!
Wer dann was dazu beitragen kann, können wir später noch diskutieren.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 585
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Reinhard »

jetzt muss ich mal blöd fragen:

was ist ein L45H?
Liebe Grüße

REINHARD
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6831
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Harald »

Hallo Reinhard,

guckst Du GOOGLE ;-)
Ich glaube da bekommst Du die beste Antwort.

Gruß
Harald
Daniel
Beiträge: 1621
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Daniel »

Servus Stammtischler,

wer es sich nicht selbst zutraut:
Hier baut noch einer kommerziell.
Viele Grüße

Daniel
Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 585
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: 3D Druck für den Modellbau

Beitrag von Reinhard »

Danke, jetzt bin ich schlauer.

Aber ehrlich: für so viel Geld gibt es schönere Dinge...
ist natürlich wie immer Geschmacksache!
Liebe Grüße

REINHARD
Antworten