Überwachen der Weichen (TC)

Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

Hi :gsn:

Reinhard hat Neulich nachgefragt wie ich die Weichen im Schaba Überwache:

Ich Überwache bei mir im Keller nur die Spitz zu befahrenden Weichen
(weil die Stumpf zu befahrenden Weichen einfach aufgeschnitten werden was ja bekantermaßen bei der LGB nix macht)

An die Weiche kommt der LGB Zusatzschalter (egal ob alt oder Neu) und dessen Stellung kann man als Rückmeldung / Überwachung auswerten!
Bild

In TC kann man in den "Weicheneigenschaften" ein Untermenue "Überwachung der Weichenstellung" aufrufen und dort die Melder eintragen
Bild

Hier noch ein Bildchen vom Rückmelder (LocoNet) CGA50
Bild
Das weise Kabel oben an der Weiche wird unten am Melder zu einem roten..... :mrgreen:
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

:ch144
DANKE DIR ANDREAS! Werde dies nun mal an meiner Anlage antesten...

Grüße Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

Hallo Andreas,

habe nun genau nach Deinen Bildern bei meiner Weiche 9 einen Weichenzusatzschalter angeschlossen um mit dem CGA50 auf 1 und 2 sowie 17 verbunden. Das Verbindungskabel vom CGA50 wurde ans LocoNet über den LN-ES/V angeschlossen.
Bild

Einstellung in TC wie folgt vorgenommen:
Bild

Ergebnis: es "funzt" nicht... :ä

Muß das grüne Birnchen am CGA50 leuchten? Bei mir tut sie es nicht.

Wie kann man feststellen ob es funktioniert? :ch171
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Reinhard,

ist der eine Steckplatz des LN-ES/V nicht nur zum Durchschleifen zum nächsten LN-ES/V :?:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

Reinhard hat geschrieben:
23.07.2019 16:49
Hallo Andreas,
Muß das grüne Birnchen am CGA50 leuchten? Bei mir tut sie es nicht.
Wie kann man feststellen ob es funktioniert? :ch171
Hallo Reinhard
ja es muss - Die Grüne LED leuchtet wenn du das Modul mit dem LocoNet verbindest.
Es muss auch die Rote LED zwischen den beiden Sub-D Buchsen "flackern" wenn sich im LocoNet was tut, also wenn andere Module "senden"

Testen:
Du kannst einfach einen Eingang am Modul mit einer Dratbrücke versehen/auslösen.
In dem Moment wo du die Draht-Brücke anlegst muss die Rote LED auch kurz aufflackern.

Wenn es das tut - dann musst du den (aktiven/ausgelösten/eingeschalteten wie immmer man das nennt ) Melder in TC finden.

:digi
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Reinhard,

wenn Dein LN-ES/V am LocoBuffer angeschlossen ist, dann ist das so nicht richtig!
Schau Dir bitte die Betreibsanleitung an.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

Nachdem ich das LocoNet nicht mit einer Intellibox betreibe wurde der Anschluß gemäß der Bedienungsanleitung von BLÜCHER ELEKTRONIK 3.0 Betrieb des LocoNets Busses ohne Zentrale durchgeführt:
- von J2 erfolgt die Verbindung zum LN-Buffer
- der USB-Anschluß vom LN-Buffer ist direkt mit dem PC verbunden
- an J3 und J4 sind die verschiedenen GBM 16 XL angeschlossen

Wenn es nun falsch ist, den CGA50 am LN-ES/VT anzuschließen stellt sich die Frage, wo denn der Anschluß ans LocoNet zur Weichenüberwachung erfolgt. Muß dies dann an einem GBM 16 XL sein? Oder gar an der Z 21?

Gruß Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Reinhard,

Du darfst auf jeden Fall am Anschluss J1 nichts anschließen!
Du kannst das GCA50-Modul an jeden anderen LN-Anschluss anschließen (nicht Z21)!

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

Servus,
als Harald das mit dem LN-ES/VT gepostet hat, bin ich erschrocken. :shock:
Ich hab mal Mein Modul gleich mal kontrolliert.
Bei meinem Modul habe ich beim einbau die Buchse J1 vorsorglich gleich mit Klebeband zugebappt damit ich da ja nix anschließe. :D

Harald meint das Schaubild:
Betrieb des LocoNets Busses ohne Zentrale:
Bild
(Bild aus Betriebsanleitung "Blücher Elektronik")
J1 muss in unserem Anwendungsfall frei bleiben.....
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

Hallo Andreas,

dass J1 frei bleiben soll war mir von Blücher her bekannt. Deshalb hatte ich ja beim Fahrtagtreffen so komisch gefragt...

Jetzt muss ich es mal über einen Anschluss bei einem GBM 16 XL probieren...

Grüße Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

Ergebnis nach Anschluss des GCA50 an einen GBM: die grüne Birne leuchtet und das rote Licht flackert! Es funzt also...
Je nach Weichenstellung leuchtet in der PC-Übersicht der entsprechende Anschluss.
Test einer Automatikfahrt: Weichenzunge beim Schaltvorgang von Hand festgehalten. Es erfolt kein weiterer Stellversuch der Weiche. Der Zug fährt ins falsche Gleis!
SOLLTE NICHT BEI FALSCHER WEICHENSTELLUNG DER ZUG STEHEN BLEIBEN?

Grüße Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Reinhard,

Du musst TC schon sagen dass der Zug stehen bleiben soll wenn die Weiche nicht richtig geschaltet ist.
Von selbst weiß er das nämlich nicht ;-)

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

Reinhard hat geschrieben:
24.07.2019 18:01
Hallo Andreas,
dass J1 frei bleiben soll war mir von Blücher her bekannt. Deshalb hatte ich ja beim Fahrtagtreffen so komisch gefragt...
Jetzt muss ich es mal über einen Anschluss bei einem GBM 16 XL probieren...
Grüße Reinhard
Aha, warum steckt dann in deinem Bild IMG_2251.jpg im Beitrag vom 23.7. ein Stecker in J1? :ch163

Wenn du mein Eingangs Posting hier in diesem Beitrag genau anschaust
findest du auch die Antwort auf deine letzte Feststellung / Frage:
Du musst wie Harald bereits erklärt hat bei "Fehlerbehandlung" TC mitteilen was es machen soll wenn die Weiche nicht richtig weicht :roll:
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 359
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Reinhard »

How stupid of me! :ä4
Natürlich muss man TC sagen was er tun soll wenn die Weichenstellung nicht stimmt...

...eingestellt, und siehe da: es funktioniert!

wieder was gelernt. Man lernt halt nie aus

:ch144
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Jungs,

ich bin aktuell dabei meine Einfahrtsweichen in den Schattenbahnhof zu überwachen.
Die Logik ist mir soweit klar, allerdings verstehe ich die Anschlüsse an den Zusatzschalter die Andy gemacht hat nicht.
Werden so beide Endstellungen der Weiche überwacht?
Wenn ja, wie bzw. wo stelle ich das im TC dann ein?
Andreas hat geschrieben:
20.07.2019 21:20
....

An die Weiche kommt der LGB Zusatzschalter (egal ob alt oder Neu) und dessen Stellung kann man als Rückmeldung / Überwachung auswerten!
Bild

In TC kann man in den "Weicheneigenschaften" ein Untermenue "Überwachung der Weichenstellung" aufrufen und dort die Melder eintragen
Bild
...
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1531
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Thomas »

Hallo Harald,

es werden beide Weichenstellungen überwacht. Man kommt auch ohne die Brücke aus, wenn man den oberen gelben Draht auf die Klemme ganz unten legt.

Für beide Weichenstellungen kannst du einen Kontakt angeben, dazu musst die Weichenstellung über das Drop-down-Menü auswählen.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Thomas,

vielen Dank für die Info.
So habe ich das nämlich angeschlossen, das Bild von Andy hat mich etwas verwirrt :ch030

Das mit den zwei Weichenstellungen habe ich in der Zwischenzeit schon selbst gefunden :-)

Danke und Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

:shock: :hmm

hab geguggt und gleich mal einen Zusatzschalter zerlegt
:!: Stimmt die verbauten Schalter sind ja "Wechsler" Brücke = Sinnfrei


:ch154 ich wollte unbedingt beide Schalter verwenden

Man lernt nie aus!
Gruß Andy :D

Bild

Daniel
Beiträge: 1334
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Daniel »

Liebe Stammtischler,

Klugscheißer-Nachtrag: EIne richtige Überwachung beider Endlagen ist mit dem LGB-Umschalter nicht zu machen. Der neu verbaute Mikroschalter kennt nur ein oder aus. Somit hat man auch mit einem Kontakt/ Rückmeldeinformation die gleiche Zuverlässigkeit/ Überwachungsfunktion. Rückmeldekontakt ein bedeutet Weiche links, Rückmeldekontakt aus bedeutet Weiche gerade. Das kann man auch in TC so abfragen.
Ich habe diese "Sparversion" mit einem Kontakt an zwei Weichen getestet, die anderen ca. 20 Weichen laufen mit zwei Kontakten. In der Zuverlässigkeit kann ich keine Unterschiede feststellen.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4442
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Andreas »

Hallo Daniel das was du schreibst stimmt schon :arrow: für die Alten LGB 1203 Zusatz-Schalter (der auf dem Bild von mir)
Die Schaltnocken haben eine Lange Nase - Der Wechsler muss erst einen gewissen Weg zurücklegen damt er umschaltet und das sind schon einige mm!
Bewegt sich die Weiche nicht so weit - hällt TC an weil der falsche Kontakt noch meldet.
Wenn aber die Weiche sich soweit bewegt hat das der Schalter umgeschalten hat dann gibt es die Rückmeldung, ob die Zunge ganz anliegt oder nicht kann der Schalter nicht merken.
Wenn man nur einen Schalter verwendet macht das bestimmt keinen Unterschied - Wenn TC für "Rechts" auswertet das der "Linke" Kontakt Aus sein muss, dann kommt es aufs selbe raus ob man nun 2 Schalter auswertet oder nur den einen.

Allerdings mit den Aktuellen LGB Zusatzschaltern die mit den Federblechen dran, da weis ich nicht wie es sich da verhällt.
Mit denen hatte ich Probleme, die haben öfter gar nichts gemeldet das hat mich genervt, die habe ich inzwischen alle gegen alte Modlle ausgetauscht...

Blöd ist nur das TC zwar die Weiche noch mal schaltet - das hilft aber dann meist nicht!
Es hilft meistens nur die Weiche erst mal in die Falsche Stelltung und dann in die Richtige zu schalten.
Das darf und kann man aber nicht, weil TC ja die Fahrstraße bereits geschaltet und blockiert hat!
Also muss ich dann die Zugfahrt abbrechen die Weiche manuel hin und her schalten was in 99% der Fälle den Fehler behebt
und dann die Zugfahrt erneut starten...

Oder gibt es da auch einen Trick?

Ich bin mit dieser Rückmeldung sehr zufrieden!
TC hällt brav an und fährt mir -bisher- keinen Zug ins verderben.
Früher ohne diese Überwachung passierte es doch ab und an das es im Schaba unangenehm gerumst hat!
Wenns jetzt mal spreiselt dann bin in den meisten der Fälle ich die Ursache des Problems.... :(
Gruß Andy :D

Bild

Daniel
Beiträge: 1334
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Daniel »

Andreas hat geschrieben:
01.05.2020 20:09

Mit denen hatte ich Probleme, die haben öfter gar nichts gemeldet das hat mich genervt, die habe ich inzwischen alle gegen alte Modlle ausgetauscht...

Blöd ist nur das TC zwar die Weiche noch mal schaltet - das hilft aber dann meist nicht!
Es hilft meistens nur die Weiche erst mal in die Falsche Stelltung und dann in die Richtige zu schalten.
Das darf und kann man aber nicht, weil TC ja die Fahrstraße bereits geschaltet und blockiert hat!
Also muss ich dann die Zugfahrt abbrechen die Weiche manuel hin und her schalten was in 99% der Fälle den Fehler behebt
und dann die Zugfahrt erneut starten...

Oder gibt es da auch einen Trick?
Servus Andy,

genau diese Probleme hatte ich auch bei der neuen Version.
Meine Abhilfemöglichkeiten:
1. Empfindlichkeit der Rückmelder erhöht (Geht bei den Blücher ja gottseidank ganz galant).
2. Den anderen Kontakt verwendet.
3. Die Lötpunkte der Mikroschalter nachgelötet
4. Kontaktspray in die Mikroschalter.

Wenn das alles nicht geholfen hat: Alte Version angebaut.

Einen Trick bei TC gibt es direkt nicht. Ich habe bei ganz großen Problemrückmeldungen statt "Blockeinfahrt sperren" "alternativen Weg" eingestellt.
Damit bricht TC die Zugfahrt bei manueller Stellung nicht ab und man kann auf dem Bildschirm "nachstellen".
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5968
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Überwachen der Weichen (TC)

Beitrag von Harald »

Hallo Jungs,

ich habe bei meiner SchaBa-Einfahrtsweiche die beiden Schalter des Zusatzschalters gebrückt,
Bild

das sollte jetzt etwas zur Betriebssicherheit beitragen :hmm

Leider funktioniert das mit den neuen Schaltern nicht :-(
Da der eine Anschluss nach Rechts und der andere nach Links schaltet.

Mal schauen ob es etwas bringt . . .
Harald

Antworten