Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Reisen zum Vorbild, Besuch von Ausstellungen und Museen, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5990
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Harald »

Hallo :gsn:

ich habe jetzt nochmal einen extra Thread für die Diskussion aufgemacht,
damit wir Ralfs Bericht nicht zerstören.

@ Ralf,

vielen Dank für Deinen Bericht, ich weiß jetzt sicher wo ich meine Zeit und mein Geld nicht hin tragen werde.
Ich finde es schrecklich was da mit unserem schönen Hobby gemacht wird.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 165
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von FrankS »

Hallo Ralf, danke für Deinen Bericht - aus meiner Sicht reicht die Zeit die Du investiert hast um uns mitzuteilen, was wir nicht zu besuchen brauchen.
Es ist ja schade um jedes Bit Speicherkapazität auf dem Server und aufregen tut man sich auch noch.
Aber die Hersteller haben bei der Materialschlacht zumindest eine Menge Umsatz gemacht... Habe ich vielleicht deshalb bei Thiel letztens nur die Hälfte der gewünschten Nickel-Gleise geliefert bekommen?
Ich versuche dann immer zu verstehen warum entstehen auf der einen Seite so tolle Anlagen wie das Miniaturwunderland in Hamburg und warum gibt es solche abschreckenden Anlagen wie Bispingen? Liegt das an einer guten oder schlechten "Führungsperson" ? Im Endeffekt sind doch viele Menschen dahinter die aus statistischer Sicht sich im Geschmack, Geschick und Ideenreichtum ausgleichen und ergänzen sollten...

Frank
Beiträge: 468
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Frank »

Ähnlicher Scheiß scheint doch in Rathen auch zu funktionieren. Vielleicht dachten die Betreiber, daß das für die Laufkundschaft genau das richtige sei. Für Kinder ist das sicher schön, weil die nichts Besseres kennen. Für den Gartenbahner, der über den Playmobil ICE hinaus gekommen ist, ist das natürlich grauenhaft.
Sinn und Zweck von dem Rotz ist es, Geld zu verdienen. Das muss man immer im Hinterkopf behalten.

Benutzeravatar
MarcE
Beiträge: 54
Registriert: 21.01.2019 19:28
Wohnort: München & Nürnberg

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von MarcE »

Meiner Meinung nach hätte man den Raum unter der Skihalle auch ruhig weiter leer stehen lassen können. Das was jetzt daraus gemacht wurde taugt doch nur für den Sperrmüll. Das Beste sind die Fantasy- und Feenwelten. Hab mich fast weggeschmissen vor lachen. Ob für den Schrott jemand 15 € Eintritt bezahlt, kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen. Anscheinend hat man mit mehr Besuchern seitens des Betreibers gerechnet, daher wurde jetzt bereits schon beim Personal gespart / reduziert.

Eine Skihalle mitten in Norddeutschland mit wahrscheinlich horrendem Kühlbedarf finde ich ja alleine schon abartig. Aber das sind wohl die heutigen Zeiten. Man muss sich dran gewöhnen. Früher sind die Leute in die Berge gefahren zum Skifahren, heute kommt der Schnee ins Wohnzimmer. In den VAE gibt es so eine Halle in der Wüste ja mittlerweile auch. Bin gespannt wenn in Skandinavien eine Halle mit Wüstenklima gebaut wird, wo man an Palmen liegen kann. Ist sicherlich auch bald soweit!

Auf jedenfall gut zu wissen wie es dort aussieht, dann brauche ich dort nie halt zu machen und habe auch nichts verpasst....

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4484
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Andreas »

Hallo Ralf
:ch144 für deinen Ausfürlichen Bildbericht.

Ich sehe auf deinen Bildern kaum Weichen!?
(bis auf den Bildern wo du die Gleishaufen mit "Fantasy" bezeichnet hast)
Halten "die Züge" irgendwo?
Gibt es überhaupt Bahnhöfe oder Haltestellen?

Ein paar Bilder sind doch Lanschaftlich recht ansehnlich!
Die Mehrgleisigen Gleishaufen sind ja wirklich sch :silence
Es ist halt eine Kunterbunte Disneyland Veranstaltung - die zielt eindeutig auf Masse und nicht auf Gartenbahner.

Nachtrag:
Hier noch ein Link auf die Betreiberseite da hats auch viele schöne Bilder mit richtig zusammengestellten Zügen.
https://www.abenteuer-resort.de/modellbauwelten/
Gruß Andy :D

Bild

StefanM
Beiträge: 589
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von StefanM »

Wenn ich mir Ralfs Bericht so ansehe, dann bin ich zwiegespalten. Das Bahn-Kuddelmuddel ist gruselig, und wenn man mit einer Modellbahnanlage Werbung macht, dann muß da mehr sein. Ich vermute, daß den Erbauern zum Einen die Eisenbahnfreaks gefehlt haben, die sowas sehen und verhindern; und daß ihnen zum Anderen vermutlich auch aweng das Geld ausgegangen ist. Das ist für ein auf Tourismus ausgelegtes Projekt heuer keine große Kunst. Wir wissen alle, was gute Züge kosten, daß man da ned mal eben 100 Stück auf die Gleise packen kann, kann ich irgendwie nachvollziehen. Ich weiß auch nicht, wie spendabel die Firmen da zur Zeit so sind. Sogesehen kann ich das Dilemma zumindest teilweise verstehen.

Wenn ich bedenke, was das MiWuLa für einen Stab hat - und selbst im hier gern verrissenen Rathen waren etliche Mitarbeitende mit der Anlagepflege beschäftigt -, sowas geht ins Geld und auch das mußt du erstmal einspielen. Von daher ist für mich auch nachvollziehbar, daß zunächst Wert auf Fahrsicherheit gelegt wird (und dementsprechend wenige Weichenstraßen... zu finden sind). Naja, und sind wir mal ehrlich: Natürlich machen Weichenstraßen und Bahnhöfe Spaß, aber ich kenn keine Gartenbahnanlage, die ein realistisches Verhältnis von "einfach bloß Strecke" zu interessanten Bahnhöfen hat :roll: .

Ich entdecke an vielen Stellen Luft nach oben und hab aweng den Eindruck: Die wollten alles gleich auf einmal hinklotzen und haben sich übernommen (Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, und auch das MiWuLa ist über eine lange Zeit gewachsen). Auf der anderen Seite finde ich schon, daß da auch einige echt nette Ansätze drin sind, aus denen man was machen kann. Und ganz ehrlich: Die Hauptkundschaft, das sind nicht wir Gartenbahnfreaks sondern das "normale Volk". Dem fällt vieles nicht so auf wie uns. Aber wenn zu wenig zu sehen ist, dann hinterläßt das auch bei normalen Menschen eine gewisse Langeweile (und DAS z.B. kann man Rathen in meinen Augen sicher nicht vorwerfen, da fährt richtig viel).

Von daher bin ich jetzt zwar ned grad Feuer und Flamme und muß da sofort hin, aber ganz so schwarz schaut's für mich ned aus. Naja, liegt vielleicht auch daran, daß sich dieses Stadium...
Frank hat geschrieben:
26.08.2020 21:44
... über den Playmobil ICE hinaus gekommen ...
...höchstens sehr knapp überwunden habe :lol:

Stefan..

P.S. Es muß übrigens Playmobil RCE heißen :ch025 .

Frank
Beiträge: 468
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Frank »

Ich war mal auf der Betreiberseite. Angeberei gehört zum Geschäft. Aber das ist dann doch zu viel. "Der Modellbauprofi staunt..." Ja, das tut er wohl bei so viel schnell und unprofessionell zusammengeschustertem Mist! :shit

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3969
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Ralf »

Hallo zusammen,

jetzt will ich – nachdem ich den Bericht über die Anlage gestartet habe – auch mal einen Meinungsbeitrag abliefern.

Also zunächst einmal zolle ich meinen Respekt vor denjenigen, die sich um das Jahr 2018/2019 trauen, eine Stange Geld in die Hand zu nehmen und ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Mit Corona konnte natürlich keiner rechnen, aber es wird auch in normalen Zeiten nicht ganz einfach werden, die Investitionskosten sowie die Betriebskosten wieder einzunehmen. Das muss man erst einmal wagen, sowas anzugehen.

Natürlich verstehe ich die Kritik von Eisenbahnern. Aber man muss das mal von der anderen Seite her betrachten. Da gibt es eine Skihalle, unter der ist eine Menge ungenutzter Platz. Das liegt auch noch in einer Ferienregion, und zwar in einer Art Freizeit-Arena. Also was liegt näher, sich zu überlegen, wie man den bislang ungenutzten Raum sinnvoll und ertragreich nutzen kann. Dabei kam halt der Gedanke der Modellbauwelten heraus. Wenn sich nach den Überlegungen ein Streichelzoo ergeben hätte, dann hätten die Planer das auch gemacht.

Und dann muss man auch bedenken, dass wir Eisenbahner ganz anders an eine Anlage herangehen. Wir haben die Planung einer Eisenbahnstrecke im Kopf, darum planen wir eine Szenerie, die zur Eisenbahn passt. In Bispingen ist das anders gemacht worden. Die haben eine Szenerie, die sie unterbringen wollen. Da müssen einige prägnante Szenen hin, die müssen charakteristisch genug sein und möglichst klar voneinander abgetrennt sein. Dann kommt halt „USA“, „Schweiz“, „China“ undsoweiter heraus. Und erst dann versucht man, dort eine Eisenbahn zu integrieren. Und nachdem es keinen Sinn macht, für jeden Teilbereich eine völlig eigene Bahn laufen zu lassen, werden halt auch durchgängige Eisenbahnstrecken mit eingeplant. So kommt es zwangsläufig dazu, dass ein Zug durch mehrere Modellbahnwelten fährt. Na ja, wenn man so viele Welten machen will, dann ist das nicht zu umgehen.

Insofern ist unsere Kritik, die Kritik von Eisenbahnern natürlich verständlich, aber in gewissem Sinne muss man das halt hinnehmen bei der anders ausgelegten Planung. Gleichzeitig muss man den Leuten in Bispingen zugute halten. Was da modellbautechnisch entstanden ist, das kann sich wirklich sehen lassen. Alle Achtung, da ist eine Menge Geld, Mühe und Herzblut reingeflossen.

Was mir am Eisenbahnerischen wirklich nicht gefallen hat, das ist die Tatsache, dass man den Eindruck hat, hier wären Nicht-Eisenbahner am Werk. Das fängt ja schon am Eingang an. Wenn schon die E-Lok erklärt werden soll, dann aber bitte auch an der Stelle mit Fahrdraht. Da muss ja gar kein Strom drauf sein, aber es muss wenigstens zu erkennen sein, dass die E-Lok mit Fahrdraht unterwegs ist. Sonst kann man sich diese Pseudo-Belehrung sparen. Weiter geht es mit den Zügen um das Modell der Ski-Halle: Bitte nur einigermaßen passende Züge draufstellen. Das betrifft auch den Zirkus. Geht bitte zu Piko und fragt nach deren neuem Circus-Zug, das ist doch das mindeste, was man neben einem Zirkus laufen lassen sollte. LGB hat auch sowas im Programm gehabt, vielleicht kann man das besorgen. Sogar Bachmann hat eine eigene Circus-Linie, die sind heute noch im Verkauf. Letztlich betrifft das natürlich das ganze Eisenbahngeschehen. Erstens stellt doch bitte einigermaßen passende Züge zusammen, wo die Lok auch zu den Wagen passt. Lasst bitte außerdem Züge dort herumfahren, wo sie auch hingehören. Wenn Ihr keinen einigermaßen passenden Zug habt, besorgt halt einen (wie z.B. für Indien vom Hersteller PLine, vertrieben in der Schwiz über die Homepage trading1617.ch). Und wenn das nicht möglich ist (wie z.B. für China), dann lackiert halt eine amerikanische Diesellok um und beschriftet sie ein wenig chinesisch. Dass Ihr das könnt, habt Ihr doch im Bereich Fantasy bewiesen. Und dann wünsche ich mir, dass die Züge irgendwie auch mal interessanter unterwegs sind als nur immer im gleichen Tempo und ohne am Bahnhof anzuhalten. Das sieht ja sehr nach Analogsteuerung aus. Einige Loks hatten Sound an Bord, der klang zum Teil erbärmlich. Ein ordentlicher Sounddecoder von ZIMO kostet doch nicht die Welt, da stehen die Leute daneben und sind verblüfft, wie täuschend echt das wirkt. Und bitte kümmert Euch um die Loks, die mangels Schmierung so laut quietschen, dass kein Soundgenerator das übertönen könnte.

Ja, und jetzt muss ich auch noch etwas zur Werbung der Leute in Bispingen sagen: Wer mit 500 Zügen wirbt, der muss schon viel Mut aufbringen Gehen wir mal davon aus, dass es wirklich 50 Modellbauwelten sind (was ich aktuell nicht gesehen habe), dann hieße das, je Modellbauwelt würden 10 Züge gezählt. Das ist an sich schon unmöglich, bestenfalls die USA-Anlage könnte das auf die Beine stellen, wobei da jeweils auch die Hälfte stehen müsste. Aber ansonsten sind da keine 500 Züge unterzubringen, völlig unmöglich, zumindest wenn man nicht nur einen Wagen hinter eine Lok hängt und das dann wertet. Ohnehin sollte man sich überlegen, zumindest im USA-Teil ordentlich lange Züge laufen zu lassen und nicht nur Kurzzüge. Also nochmals: Als ich dort war, sind von den beworbenen 500 Zügen keine 10 Prozent gefahren, ohnehin ist zu wenig gefahren. Das ist im Vergleich zur vollmundigen Werbung (500 Züge) dann doch zu wenig.

Also hier einige abschließende Worte: Es ist Euch in Bispingen gelungen, etwas auf die Beine zu stellen, was für Familien, die in der Nähe im Urlaub sind oder mal einen halben Tag irgendwie interessant verbringen wollen, sicherlich interessant ist. Was Euch bislang noch nicht gelungen ist: Eisenbahner begeistern zu können. Da kann man aber mit ein wenig Nacharbeit (vgl oben) zumindest nachhelfen. Ich war jetzt das erste Mal dort, nach eineinhalb Stunden war ich aber schon durch, die Enttäuschung über zu wenig Eisenbahnhighlights hat leider die Freude über den gelungenen Modellbau überschattet. Ich werde bestimmt ein anderes Mal wiederkommen – und würde mich freuen, wenn der Eisenbahnaspekt dann etwas stärker berücksichtig wird. Das würde sicher auch viele andere Eisenbahner freuen, und damit auch mehr Besucher und letztlich Einnahmen generieren. In jedem Falle bleibt es spannend, wie sich die Modellbauwelten Bispingen entwickeln werden.
Beste Grüße

Ralf

Frank
Beiträge: 468
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Frank »

Was mich hier nachhaltig verblüfft, ist, dass Ralf allen Ernstes nochmal da hin will, um zu sehen, ob es dann immer noch so :shit ist!

StefanM
Beiträge: 589
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von StefanM »

Frank hat geschrieben:
28.08.2020 05:11
Ich war mal auf der Betreiberseite. Angeberei gehört zum Geschäft.
Das (und auch die anderen Kritikpunkte in Ralfs Darstellung) ist auch dem "Holzklotz" aufgefallen. Den kenn ich zwar ned, aber seine Videorezension scheint mir ziemlich zutreffend (auch wenn ich der Meinung bin, daß 38 aus 97 doch mehr als ein Drittel ist - aber ich war in Mathe auch kein As :roll: ).




Stefan..

Frank
Beiträge: 468
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Frank »

ich finde das Video gut gemacht. Sachlich, fair, aber eben auch in gewisser Weise schonungslos.
Was mich an Bispingen stört, ist weniger, dass noch nicht alles läuft oder dass manches eben doch sehr auf die Laufkundschaft abzielt. Vielmehr stört mich die Vollmundigkeit, mit der hier Dinge angepriesen werden, die es nicht gibt. Das ist für mich gezielte Täuschung des Kunden und als solches in jeder Form kritikwürdig. Deshalb halte ich mich auch wenig zurück. :nana

Benutzeravatar
Winfried
Beiträge: 60
Registriert: 22.05.2019 08:37

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Winfried »

Moin moin zusammen,

ich habe lange überlegt, ob ich zu dem Thema auch noch was schreibe, da ja fast schon alles geschrieben ist, aber eben nur fast.

Ich stehe auch hinter den Meinungen wie:
- Viele Gleise, wofür?
- Wenige Züge
- Falsche Züge
- Einfache oder falsche Gestaltung
- etc. etc. ...
Ach ja, am allerschlimmsten fand ich die permanent furchtbar quietschenden Achslager von nicht wenigen Waggons. Dass dieses Problem nicht zeitnah behoben wird, kann ich nicht verstehen....ist ja nicht zu überhören.

Allerdings möchte ich noch hinzufügen, dass ich einen Mitarbeiter gesehen habe, der während meiner Anwesenheit pausenlos mit Sprechfunk unterwegs war und Betriebsstörungen behoben hat.
Dann habe ich mich noch ausführlich mit einem weiteren Mitarbeiter unterhalten, der für den Anlagenbau zuständig war und am Neubau gearbeitet hat. Auf Grund seiner Erklärungen ist es so, dass die ganzen Anlagen erst einmal relativ zügig gebaut wurden bzw, werden und die "Fertigen" noch lange nicht fertig sind. Das heisst, wenn alle Flächen nach Plan voll gebaut sind, wird angefangen, die anderen zu verbessern.
Da des öfteren der Vergleich mit den Hamburgern fällt, kann man auch dort grosse Qualitätsunterschiede zwischen den alten und den neueren Anlagen sehen. Man kann unschwer eine kontinuierliche Verbesserung zu erkennen, die auch in Bispingen zu sehen ist. Das wurde mir erst klar, als mir der Mitarbeiter die Baureihenfolge aufgezählt hatte.

Zusammenfassend finde ich, dass sie den Mund zu voll genommen haben und Versprochenes nicht gehalten wurde.
Ansonsten gibt es kein so grosses Gartenbahnprojekt, an was man sich auch erst einmal trauen muss.
Viele Sachen sind gut umgesetzt, wie z. B. der Regenwald.
Es wird permanent verbessert, z. B. ist jetzt eine Feuerwehr zum Brand unterwegs (im Gegensatz zum Film).
Ich werde den Bau weiterhin beobachten und wenn sich Qualitätsmäßig was getan hat, werde ich der Anlage bei Gelegenheit auch mal wieder einen Besuch abstatten.
Grüße Winni

StefanM
Beiträge: 589
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von StefanM »

Danke, Winni, für den neuen iBlckwinkel.

Stefan..

Frank
Beiträge: 468
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Meinung zur Modellbauwelt Bispingen

Beitrag von Frank »

War vorgestern beim Kesselbauer und hab auch etwas über Pissbingen gesprochen.
Er meint, der Typ, der das betreibt, sei finanziell auch für das anstehende Versagen gerüstet. Der hätte wohl wirklich Kohle. Man wird sehen.
Weiter erzählte er noch, dass es zwar etliche Modellbauer dort gäbe, aber nur genau einen, der Ahnung davon hat, eine größere Anlage zu betreiben. Und der sei heillos überfordert. Deshalb fährt da auch so gut wie nix. Der wohlbetuchte Besitzer sehe das wohl weniger als Herzensangelegenheit, denn als Geschäft und habe, was Gartenbahn betrifft, von allen die geringste Ahnung. Was ihn aber nicht daran hindert, die Klappe aufzureißen (Anm.d.Red.).
So gesehen nicht die besten Voraussetzungen dafür, dass das dort mal besser wird. Aber wir können uns das ja in Ruhe ansehen. Aus der Entfernung freilich, ohne Eintritt an die Sache zu verschwenden.

Antworten