LGB-Weiche R5: Schaden

Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3969
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Ralf »

Hallo zusammen,

bei der Herrichtung meiner LGB-R5-Weichen für unser Event im Oktober hatte ich plötzlich ein Bauteil in der Hand: Die Strom-Überbrückungsschiene. Das gute Stück ist ohne Eingriff von mir abgefallen.

Nun meine Frage an Euch: Weiß jemand, wie ich das wieder ordentlich montieren kann? Wenn das Stahl wäre, hätte ich gesagt, das ist Punktschweißen. Stahl isses aber nicht. Kann man das Löten, ohne dass mir der kunststoff wegschmilzt? Oder muss ich da eine Schraubverbindung daraus machen?

Bild
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4482
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Andreas »

Servus Ralf
ich hab das auch schon mal gehabt und habe einfach 2 Stück M2 er Gewinde ins Schienenprofil gebohrt
und aus einem schmalen Messingblech eine Neue Kontakt Brücke gebogen und die dann festgeschraubt.
Gruß Andy :D

Bild

Horst
Beiträge: 1163
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Horst »

Hallo Ralf,

ich bohre bei solchen fällen immer beidseitig eine Schraubverbindung M2 oder M2,5 direkt von unten in das Schienenprofil.
Dazu ein neues Kabel mit Ösen. (Schrauben aus Edelstahl oder Galvanisch Vernickelt)
Das hält dann ziemlich Lange.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1597
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Peter »

Moin Ralf,
normal mache ich das auch so wie von Andreas und Horst empfohlen. Wer aber grade keinen passenden Gewindeschneider zur Hand hat, kann das auch mit Kabelschuhösen "reparieren".
Z.B. https://www.ebay.de/i/173533678024?

Jeweils ein Stück Kabel an den Enden mit Kabelschuhösen versehen und die Gleise bei den Schienenverbindern überbrücken. Muß natürlich von oben geschraubt werden.
Bild
Habe ich auch schon mehrfach praktiziert.

Bild

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 165
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von FrankS »

Hallo Ralf,
wenn Du bohren sparen willst, nutzt Du die bereits vorhandenen Schrauben zur mechanischen Fixierung von unten und legst dort Ringösen unter.
N.T.: die elektrische Verbindung ist nicht so sicher, da die Schraube über Kunststoff anpresst, und der kann sich mit den Jahren setzen.

Alternative ohne das filigrane Gewindeschneiden: bohre seitlich in die Schienen und nimm Ring(löt)ösen oder Reste von Thiellaschen als Lötöse.
Ich mache dann noch Kerben in die Schwellen von unten, um das Kabel ohne Überstand duchzuführen.
weiterer Vorteil-Du kannst jederzeit das Kabel ersetzen ohne die Weiche auszubauen.

Gruß Frank (s)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1597
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Schaden repariert ? / Vergleich PIKO/LGB Weichen

Beitrag von Peter »

.....wäre ja interessant Ralf, wie Du das nun gelöst hast.

Zum Thema Weichen - Gab es hier nicht mal einen Vergleich der Piko/LGB Weichensymmetrie ? Finde ich grade nicht. Bräuchte zwei rechte R5 Weichen und glaube mich zu erinnern, dass Piko R5 nicht dem LGB R5 entspricht.....

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3969
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Ralf »

Hallo Peter,

R3 bei LGB sind bekanntlich R=1195 mm
R5 bei LGB sind R=2320 mm

und R5 bei Piko sind R=1243mm. Das entspricht also ungefähr dem LGB R3.

Was ich mit der Weiche mache? Ganz einfach: Ich nehme dankend alle Ratschläge an - und gebe sie weiter an Horst, der wird mir das Ding mit einer kleinen Reparatur machen. Es ist ja eine Weiche für das Depot, also zum Gebrauch bei mobilen Anlagen, im Herbst wird das vielleicht das erste Mal sein in Fürth.

Darf ich mal raten, Peter? Du versuchst kleine Umbauten, weil die USA-Trains GG1 sehr anspruchsvoll ist in Kurven und Weichen?
Beste Grüße

Ralf

Horst
Beiträge: 1163
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Horst »

Hallo Jungs,

der Schaden wurde heute repariert.
2 gelb verchromte M2er Schrauben stellen jetzt wieder eine Dauerhafte Verbindung her.
Arbeitszeit Gesamt : 6 Minuten 34 Sekunden. :mrgreen:
Bild
Gruß Horst

StefanM
Beiträge: 586
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von StefanM »

Saubere Arbeit!
Stefan..

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 165
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von FrankS »

Hallo Horst,
warum nimmst Du keine Edelstahlschrauben? (z.B. die von Thiellaschen). Der galvanische Überzug hält nicht lange!
Ich habe mit Pikoweichen großen Ärger gehabt, das mit den Jahren alle Schrauben von unten wegrosten und sie dann nicht mehr austauschbar sind.
Deshalb tausche ich die Schrauben bei neuen Weichen prophylaktisch aus. (So wie auch bei allen Lüsterklemmen)
Gruß Frank (s)

Horst
Beiträge: 1163
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Horst »

Moin Frank,
warum nimmst Du keine Edelstahlschrauben? (z.B. die von Thiellaschen). Der galvanische Überzug hält nicht lange!
Weil!!!!

Zitat Ralf:
Es ist ja eine Weiche für das Depot, also zum Gebrauch bei mobilen Anlagen, im Herbst wird das vielleicht das erste Mal sein in Fürth.
Und zur Galvanik:

Schade das deine Galvanisierten Sachen nicht beständig sind.
Meine gebraucht gekauften und von mir selbst reparierten LGB R5 Weichen habe ich z.B. bei einem Galvanobetrieb in Nürnberg galvanisch vernickeln lassen.
Liegen seit Jahren im Garten und da Rostet nix.

Galvanik:
Ist dazu eine reine Glaubenssache bei der wahrscheinlich jeder seine eigne Meinung hat.
Was dabei das Richtige oder falsche ist ...kann ich dir auch nicht sagen
Ich Persönlich gebe lieber ein paar Euros mehr für Schrauben (ohne Kaugummilegierung) und die Galvanik aus.
(Das heißt jetzt aber nicht, das ich keine Edelstahlschrauben verwende...M2er habe ich aber gerade nicht vorrätig)
Gruß Horst

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3969
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Ralf »

Hallo Horst,

auch hier ein herzliches Dankeschön. Vielleicht kommt die Weiche ja in diesem Jahr noch zum Einsatz. Schön wäre es ja, Mal wieder eine große Anlage aufzubauen.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 367
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: LGB-Weiche R5: Schaden

Beitrag von Reinhard »

Hallo Jungs,

ist wirklich perfekt gelöst. Bei mehreren Weichen hatte ich schon diese Probleme. Wenn diese eingeschottert und verschraubt sind fiel mir als Lösung folgendes ein:
Habe mit angelöteter Kabelverbindung für entsprechenden Stromfluss gesorgt. Und da der Realität auch solche Kabelanschlüsse vorkommen finde ich es gar nicht so Realitätsfremd.

Grüße Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Antworten