Dekoder für kleine Dampflok

Antworten
StefanM
Beiträge: 519
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von StefanM »

Seruvsla!

Meine neue kleine Dampflok (Playmobilmotor, ca. 0,5 - 0,7A Fahrstromaufnahme) soll folgendes können/haben:
> Geräusch
> Verdampfer (nicht getaktet, aber gern so, daß er beim Anfahren stärker dampft als im Stande)
> Puffer
> Fahrlicht

Gesucht wird ein kompakter Dekoder mit Kabeln dran (bin ned so der Held des Lötkolbens und löte ungern direkt an der Platine rum) und Sound schon drauf + eine Fertiglösung für die Pufferung (ich geh lieber zweimal weniger Essen und investiere das Geld in Elektronik die funzt statt es selbst in den Sand zu setzen :roll: ).

Der Dekoder muß samt Puffern im Kessel (ca. 4cm Durchmesser, 10cm Länge) unterkommen, manueller Schalter für den Puffer kann eingebaut werden. Und ich bräuchte eine 4polige Steckerverbindung (Stromaufnahme + Stromzuführung) zum Motor. Was kann man da Schlankes nehmen?

Dank schonmal, Stefan..

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4393
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von Andreas »

:tach
Ich empfehle Zimodecoder wahlweise auch Zimodecoder :mrgreen:

Kleine Zimo Decoder:
http://www.zimo.at/web2010/products/lokdecoder.htm

z.B. MX 645 bedrahtet: https://www.fischer-modell.de/zubehoer/ ... zimo-mx645
oder MX 648 berdahtet: https://www.fischer-modell.de/zubehoer/ ... zimo-mx648

Allerdings verwende ich selten Sounddecoder der Lärm nervt mich meistens nach wenigen Minuten.
In einen B-Kuppler bastel ich gerade einen MX 634F: http://www.ebay.de/itm/381663733401
Gruß Andy :D

Bild

StefanM
Beiträge: 519
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von StefanM »

Naja, ein Tipp ist besser als keiner - und die bedrahteten schauen gut aus. Danke! Komme ich mit dem Gesamtstrom von 1,2A hin, wenn ein Verdampfer dranhängt? Wo sehe ich, ob der Dekoder den Verdampfer beim Anfahren stärker heizen läßt? Und wie weit komme ich mit dem Puffer? Der schaut sehr klein aus - platztechnisch sehr sympatisch...

Stefan..

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4393
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von Andreas »

Moin

Verdampfer -> absolut Null Ahnung :arrow: ich bin Nichtraucher :mrgreen:

Ich habe auch keine Ahnung von Puffern!
Der Mitgelieferte Puffer ist für eine H0 Lok das deren Licht nicht flackert :D
Ich verbaue immer noch nach diesem Schema:
https://forum.gartenbahn-stammtisch.de/ ... 593#p22593
Gold oder auch Greencaps oder auch mal einen fetten Elko. :arrow: Für meine Loks reicht das.
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 154
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von FrankS »

Ich habe mir in eine Steinz den auch von anderen Gartenbahnern empfohlenen MX645 eingebaut-bin aber nicht so richtig zufrieden. Sie ruckelt sehr stark beim losfahren im Keller. Habe noch nicht rausgefunden an was das liegt. Eventuell ist der Decoder vom Strom doch zu knapp bemessen, da er eigentlich nicht für Großbahnen ist?

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4393
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von Andreas »

Tach:
ich hab die Tage einen MX634F in meine Stainz eingebaut
damit läuft sie butterweich .....
bis ich den Puffer einschalte :hmm dann bockt sie ......

:digi
Gruß Andy :D

Bild

StefanM
Beiträge: 519
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von StefanM »

Also, mal abgesehen vom ewig langen Bremsweg und der Tatsache, daß F0 sowohl die Lampe vorne als auch die am F2 und den Ton an- und abschaltet...

... fährt die Lok butterweich. Da kann man echt nix sagen. Ich hatte aber grad nur zehn Minuten für die erste Fahrrunde. Morgen kommen hoffentlich die CVs dran...

Stefan..

StefanM
Beiträge: 519
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Dekoder für kleine Dampflok

Beitrag von StefanM »

So, gestern wurde die Lok programmiert. Das Fahrverhalten auf sauberer Schiene ist tadellos. Bloß der mitgelieferte Minipuffer is a dodals Gschmarri, vorsichtig gesprochen. Da muß ich noch nachrüsten.

Interessant ist der Däppen-Sound. Rein klanglich gefällt er mir bis auf die Pfeife (die klingt, als ob sie Corona im Endstadium hätte) sehr gut. Es gibt allerdings zum Einen noch keine Doku dazu (was doof ist, weil die F-Taste für die Pfeife umprogrammiert hab, ohne mir die Kennziffer für die Pfeife zu notieren). Zum anderen hat das Tonprojekt mal pauschal einen Schwung Funktionen auf die F0 gelegt: Front- und Rücklichter, und FA1, und alle Töne an... das ist seltsam und gefällt mir ned.

Stefan..

Antworten