Goldcaps

PeterH
Beiträge: 46
Registriert: 26.04.2021 16:19

Re: Goldcaps

Beitrag von PeterH »

Hallo :gsn:

ich habe eine Frage zu dem Thema. Was ist jetzt besser? Die Schaltung mit Elkos oder den Superkondensatoren? Ich habe prinzipiell Platz in den Loks (große US Diesel).

Gruß Peter
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4669
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Goldcaps

Beitrag von Andreas »

:tach

Ich bin kein Elektriker und hab von dem ganzen Technischen Feinheiten wenig bis keine Ahung!

Ich habe aber festgestellt das bei manchen Elkos (nach Jahren) die Pufferung (Kapazität?) nachlässt
sprich kaum mehr vorhanden war und ich den Elko (oder auch die Elkos :D ) erneuern musste.
Bei den Super- oder Greencaps habe ich das (bisher) noch nicht gehabt.
Außerdem sind mit den Caps deutlich spürbar längere "Pufferzeiten" realisierbar.
Gruß Andy :D

Bild
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 4033
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Goldcaps

Beitrag von Ralf »

Hallo zusammen,

ich bin auch kein Elektriker, aber allein die Zahlen der Speicherkapazität sprechen ganz eindeutig FÜR Goldcaps oder Greencaps.

Bei meinen Loks sieht das so aus: Sobald ich eine Lom vom Gleis nehme und derSound an ist, läuft er bei den einfachen Kondensatoren zwei Sekunden weiter. Bei den Greencaps geht das bis zu 30 Sekunden!
Beste Grüße

Ralf
PeterH
Beiträge: 46
Registriert: 26.04.2021 16:19

Re: Goldcaps

Beitrag von PeterH »

Hallo :gsn:

ich wollte mir auch solche Puffer für die Loks bauen. Soweit ist mir das Meiste klar. Was ich nicht verstanden habe bzw. nicht aus den Zeichnungen rauslesen konnte waren die Werte der Widerstände.
Ich wollte die Variante mit Greencaps und Lade- und Entladewiederstand bauen. Welche Ohm bzw. Leistungs-Werte verwendet ihr da bei den Widerständen?

Danke und Gruß Peter
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4669
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Goldcaps

Beitrag von Andreas »

Hi Peter
ich verwende nach wie vor die gleichen Bauteile auch für die Goldcaps
so wie von Harald 4 Beiträge weiter unten für den Elko gepostet wurden.

Bei Aktuellen (Zimo) Decodern ist aber die Ladeschaltung gar nicht mehr erforderlich sie ist bereits im Decoder vorhanden.
Gruß Andy :D

Bild
PeterH
Beiträge: 46
Registriert: 26.04.2021 16:19

Re: Goldcaps

Beitrag von PeterH »

Hallo Andreas,

ich habe ja die ESU LokSound 5 Decoder. Die haben bereits zwei Greencaps auf der Platine. Meinst du ich kann die zusätzlichen einfach ohne weitere Widerstände und Diode an den Decoder „hängen“?
Bzw. macht ihr das bei den Zimo Decodern so?

Danke und Gruß
Peter
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4669
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Goldcaps

Beitrag von Andreas »

:oops:

Hallo Peter
ich bin hier der vollkommen Falsche!
Ich hab nur gepostet wie ich es mache weil sich ja offensichtlich sonst "keiner traut"
Bei Zi..dekodern gibts 2 Anschlüsse die Zimo "freudlicherweise" mit Elko+ (manchmal auch gem. Pluspool) und Elko- beschriftet
da hänge ich einfach die Caps dran.

Alles weitere kann ich dir leider nicht beantworten - weil ich von Elektro nahe Null Ahnung habe
und deshalb auch keine anderen Decoder verwende.

Ich will hier keine Werbung für die Ösidecoder machen!
ich bin da nur faul und auch etwas Beratungsresistent
Ich kenn mich mit dem lästigen Geraffel gerade mal soweit aus, dass ich das was ich möchte erreiche und mehr brauche ich einfach nicht.
Mir reicht’s wenn die Lok gut fährt (genau fährt wegen der Computersteuerung)
und ich ein paar Sachen beleuchten kann (Funktionsmapping).
Manchmal (eher selten) mach ich mir noch etwas Sinnfreies Gedudel zur Belustigung der Zuschauer drauf.
Die meisten meiner Loks haben nicht mal Sound weil mich der immer nur nervt und ich den eh 99% ausgeschaltet habe.
Keine meiner Loks hat einen Verdampfer ich mag das verdampfen von jeglichen Destillaten nicht.
Deshalb verwende ich nur ganz einfache Zi..Decoder wie den MX635 in 1 Motorigen Loks oder dann MX696N für 2 Motorige Loks
Gruß Andy :D

Bild
PeterH
Beiträge: 46
Registriert: 26.04.2021 16:19

Re: Goldcaps

Beitrag von PeterH »

Hallo Andreas,

ich danke dir für deine Antwort.
Ich muss mich gleichzeitig entschuldigen, habe ich doch in der Anleitung meines Decoders folgendes Bild gefunden:

3870

Quelle: ESU Bedienungsanleitung Loksound 5 XL

http://www.esu.eu/download/betriebsanl ... 2f2937520

Damit ist meine Frage ausreichend beantwortet.

Gruß Peter
PeterH
Beiträge: 46
Registriert: 26.04.2021 16:19

Re: Goldcaps

Beitrag von PeterH »

Hallo,

gestern kamen die Doppelschichtkondensatoren und ich habe gleich alles zusammengelötet. Sieht jetzt so aus:
3873
3872

Jetzt kommt noch der Schrumpfschlauch drüber dann wird er eingebaut. Ich bin mal gespannt was der Puffer bei einer zweimotorigen Lok bringt. Ich war ja überrascht wie klein die Kondensatoren sind. In die US Diesel würde man vom Platz her ganz andere Brocken unterbringen können.
Sehe ich es richtig dass mit steigen der Kapazität des Puffers in F auch die Zeit steigt in der die Lok ohne Strom von der Schiene auskommt?



Gruß Peter
Antworten