Kofferzentrale oder "Zentrale kompakt"

Antworten
Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 611
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Kofferzentrale oder "Zentrale kompakt"

Beitrag von Steffen »

Hallo :gsn:

nachdem ich zum Fahrtag bei Andy gesehen habe, wie toll es doch ist, wenn der Rechner "fährt" bzw. mehrere einen Steuerknubbel in der Hand haben können, wollte ich mich langsam in die Richtung begeben. Hauptgrund war aber auch, dass ich es als lästig empfinde, wenn ich mit dem MASSOTH-Navigator Weichen schalten will. Deshalb bestand schon länger der Wunsch, ein Gleisbild auf einem Rechner zu bekommen, wo ich aber auch mit anderen Handgelds darauf zugreifen kann.
Klang für mich relativ kompliziert, war es dann auch - die letzte Nacht doch länger drangefummelt. Wenn man aber den Knoten entwirrt hat, geht es super!

Ist-Stand war: PIKO-Zentrale mit MASSOTH-Funk-Empfänger und MASSOTH-Navigator.
Am Dienstag mit den festen Willen ins GaBaCenter gefahren, um eine MASSOTH-Z800 zu kaufen. An Steuerungs-Programmen hatte ich mich mit ITrain und Rocrail auseinandergesetzt. Lag da noch nicht fest. Eins war aber klar, eine Z21 sollte es nicht werden - war damit lange gedanklich schwanger gegangen. Die Benutzeroberfläche fand ich toll, aber die Leistung der Anlage ist doch nicht so berauschend. Außerdem "engt" sie mich wahrscheinlich bei der Entwicklung ein.

Mit was bin ich dann aus Nürnberg wieder weggefahren?
Natürlich keiner MASSOTH-Zentrale! Nein, ein Paket aus Lenz LZV100, Lenz-Handregler LH100, Lenz USB/LAN-Interface, Lenz-Adapter LA152 und einem Router.

Aufgabenstellung war nun:

Einbau des ganzen in einen Koffer (Transportabilität)
Anschluß Handy -> IPhone
Anschluß MASSOTH-Navigator
Anschluß PC (ITrain und Rocrail)
Parallele Funktionalität der Handgeräte


Und hier nun das Ergebnis:
Alles paßt in meinen bisherigen "Zentralenkoffer"
Bild

Es sieht auch geöffnet einigermaßen aufgeräumt aus.
Links oben das weiße Gerät ist der Router, unter ihm befindet sich die Zentrale. Rechts daneben das Fach für den Navigator, darüber ein kleines Fach für die Anschlußstecker "Strom". Zwischen beiden der graue Kasten verbirgt unter sich das LA152,das USB/LAN-Interface und den MASSOTH-Multiempfänger. Gleichzeitig hat dieser graue Kasten 2 Anschlußbuchsen für den Schienenstrom -einmal für die Anlage, der zweite für ein Programmiergleis. Umgeschalten wird mit dem Schalter.
Unterhalb des Routers liegt das Laptop-Netzteil als Stromversorgung für die Zentrale. Zum Transport kann man dort das LH100 ablegen.
Bild

Hier die Handgeräte vor den Koffer gelegt und der Koffer ans Netz angeschlossen
Bild

Hier die 3 Handgeräte. Wobei man erwähnen muß, dass ja gleichzeitig mehrere LH100, Navigatoren und Handy's betrieben werden können. Also irgendeins der Geräte hat der zu Besuch kommende Gartenbahner bestimmt in der Hosentasche!
Gut zu sehen auch, dass auf auf allen Geräten der KLV-1 (meine noch vorzustellende Bauzuglok) angewählt ist. Hier im Bild ist das IPhone mit der TouchCab-App betrieben. Links im Display blinkt eigentlich die Geschwindigkeitsanzeige -gerade im "Aus" fotografiert.
Ja - wichtig zu erwähnen, dass mit dem USB-LAN-Interface in Verbindung mit dem Router TouchCab OHNE einen Rechner auf die Zentrale zugreifen kann und ein Steuern von Lokomotiven und Magnetartikeln zuläßt! Ein nicht zu untersätzender Vorteil!
Bild

Hier im Bild auf dem Rollenprüfstand der KLV-1. Mit dieser Konstellation kann man alles am Fahrzeug einstellen und Probe laufen lassen.
Das ist "Küchentischgerecht"!
Unterhalb des KLV-1 seht ihr das USB-Kabel, welches ich dauerhaft abgeschlossen habe. (Steckt halt im USB-LAN-Interface unter der grauen Kiste.)
Bild

Hier seht ihr eine Nahaufnahme der Frontseite der grauen Schachtel. Unter ihr seht ihr die Anschlüsse des Lenz-Adapters LA152 und unter ihm wiederum die LED-Seite des USB/Lan-Interfaces. So sind auch in diesem verbauten Zustand die Reaktionen des Interfaces an Hand der LED's zu sehen. Andererseits ist alles ohne Schrauben/Bohren nur mit Klebeband sicher an seinem Platz.
Bild

Das Laptop-Netzteil
Bild

Unter dem angehobenen Router sitzt hier die Lenz-Zentrale LZV100
Bild

DIe Umschalteinheit bzw. die Anschlußmöglichkeiten für Schienenstrom und Programmiergleis.
Bild

Im folgenden Video möchte ich euch nur die Variabilität mit den Handgeräten vorführen.



Der Anschluß des Computers, in meinem Fall meines MacBooks, stellte aber DIE große Herausforderung dar!!
Die von Lenz mitgelieferte Software für das USB-LAN-Interface ist nur Windows-tauglich. Die mitgelieferten Treiber funktionierten auch unter der WinON-Oberfläche meines MacBook nicht. Das ganze mal mit Ethernetkabel probiert - also MacBook und Router verbunden und siehe da ITRAIN war zum Laufen zu bewegen. Allerdings nur auf dem Computer, die ITRAIN-Oberfläche des Iphone wollte sich nicht mit dem Computer verbinden. Aber das habe ich auch noch hinbekommen. Dafür ist diese Konstellation nicht so toll, da sich irgendwie das Ethernet mit dem WLAN beharkte und ich nicht mehr nebenbei surfen konnte. Aber ITRAIN war eher nur ein "Notnagel", alles sollte mit RocRail laufen. Also weitergesucht.Weitergelesen!

Ich muß dazu sagen, dass ich nicht gerne Bedienungsanleitungen lese. Alles muß "irgendwie so gehen". Mir ist mal beim Studium beigebracht wurden, das Computer so programmiert sein müssen, dass der "dumme User" immer wieder zu seiner Fehleingabe zurückgebracht wird. Leider wird das heute nicht mehr immer so programmiert.

Aber wir haben ja die RocRail-Homepage! Hier zu finden: RocRail-Homepage

Dort fand ich auch einen Hinweis auf den mir fehlenden Treiber! Hier muß ich auch Johannes aus dem SBF dank sagen, da er mir Rocrail empfohlen hatte und auch Hilfe angeboten hatte. Es ist immer gut, wenn man mal fragen kann.
Dennoch war für mich das Einstellen der Verbindung zur Zentrale unter Rocrail schwierig. Gefunden habe ich es eher durch Zufall. Auf der RocRail-Homepage für XPRESSNET wie folgt beschrieben ->Fenster zur Einstellung XPRESSNET unter RocRail

Am Ende hat alles geklappt!
Jetzt muß probiert und geschaut werden, wie ich das alles am besten einrichte. Aber auch da werden wir weitersehen!.
Ich hoffe, der Thread hilft dem einen oder anderen, denn schon die Auswahl der "richtigen" Zentrale ist schwierig.
Hier auch nach einmal Dank an Harald! Ich glaube so, bin ich für die Zukunft nicht eingeschnürt und kann noch viel, viel Probieren.
P.S: Nun ist eine PIKO-Zentrale und ein dazu passender MASSOTH-Funkempfänger abzugeben . . . . . .
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 6708
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Kofferzentrale oder "Zentrale kompakt"

Beitrag von Harald »

Hallo Steffen,

das sieht doch ganz gut aus!
Du musst aber aufpassen, dass die Zentrale und das Netzteil keinen Hitzschlag bekommen ;-)

Ich denke mit dieser Zusammenstellung bist Du für die Zukunft flexibler aufgestellt als mit der 800Z.

Gruß
Harald
Antworten