Bachmann 2-6-6-2 Baldwin

Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3641
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Bachmann 2-6-6-2 Baldwin

Beitrag von Ralf » 30.08.2018 23:05

Hallo zusammen,

ich hatte mir vor einiger Zeit mal wieder etwas geleistet, und zwar die Bachmann 2-6-6-2 Baldwin, eine Mallet aus USA. Nun hatte ich an der Bachmann 2-8-2 gesehen, wie schwer es ist, eine aufwändig und detailliert gebaute Lok auseinander zu bauen und zu digitalisieren (das hatte mir Thomas damals dankenswerterweise übernommen), deshalb wollte ich das an dieser Lok vermeiden und bestellte daher einen Decoder ZIMO MX 697V mit Schnittstelle. Nimmt man den Sanddom an der Lok ab und die damit verbundene Abdedckung, dann kommt man von oben an die gesamte Elektronik. Dort ist ein Dummy eingebaut, den man abnimmt und dann kann man auf die Stiftleisten den von ZIMO für diesen Fall vorgesehenen Decoder aufstecken. Vorher hatte ich mit meinem Händler abklären wollen, ob der Decoder passt, aber dieser war nicht wirklich interessiert, diese Frage zu beantworten. Also fragte ich bei ZIMO an und bekam eine sehr ausführliche Antwort, die mir wirklich gut geholfen hat und ich hatte damit tatsächlich die Chance, zu checken, ob das funktionieren kann (die Bachmänner bauen auch immer wieder andere Varianten, deshalb sind die Belegungen der PINS zu überprüfen). Also ein großes Lob an den Service von ZIMO und auch Danke dafür, dass diese Bauvariante, die sicherlich nicht allzu große Stückzahlen hat, dennoch angeboten wird.
Alles hätte so schön sein können, aber es kam anders: Die Lok hat keinen Lautsprecher eingebaut und trotz der Größe der Lok ist nur sehr wenig Platz für einen Lautsprecher. Also muss man doch die Lok öffnen und den Kessel abbauen, denn die gesamte Elektronikplatine muss weichen, damit darunter ein Lautsprecher montiert werden kann. Immerhin ist der Durchmesser dafür groß genug, auch sind Bohrungen bereits angebracht für den Schallaustritt. Aber ein Standard-Lautsprecher von VISATON (FRS7) passt nicht. Gott sei Dank habe ich immer verschiedene VISATON Lautsprecher vorrätig, sodass ich einen passenden einbauen konnte. Ich habe ihn nicht geschraubt (er hat keine Befestigungsbohrungen), sondern eingeklemmt. Das kann man an den Bildern sehen (Die Holzspatel halten den Lautsprecher). Dann wird das ganze wieder verschlossen und schon ist es erledigt.

Bild

Bild

Bild

Die nachfolgenden Bilder sind vor der Digitalisierung (solo) und danach bei Dämmerung (mit Accucraft AMS Jackson & Sharp) entstandenden. Eine wirklich schöne Lok.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Beste Grüße

Ralf

Antworten