Amtrak X995

Antworten
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1678
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Amtrak X995

Beitrag von Peter » 18.05.2018 20:15

Amtrak X995

Das Original:
Bild
Quelle: http://www.hebners.net/Amtrak/amtAEM7_900_909.html

Meine X995 (die spiegelverkehrte Ausführung ist den LGB Türen geschuldet):
Bild
Aufstiege zu den mittleren Türen, sowie die Schneepflüge fehlen noch.....

Infos von der Amtrak Seite:
....Im Jahr 1976 testete Amtrak französische und schwedische Lokomotiven auf dem Northeast Corridor, um einen Ersatz für die alternden GG-1-Lokomotiven zu finden, die ursprünglich für die Pennsylvania Railroad gebaut wurden. Das schwedische Modell, eine von Allmanna Svenska Elektriska Aktiebolaget (ASEA) entworfene Rc4-Lokomotive, wurde in der Testphase als x995 bezeichnet. Der x995 trägt die 1975 eingeführte Amtrak-Phase-II-Lackierung. Das leichte Design des Rc4 hat sich durchgesetzt und wurde zur Basis für die Amtrak Doppelkabine AEM-7. Amtrak beauftragte die Electro-Motive Division (EMD) der General Motors Corporation mit der Herstellung der AEM-7, die von 1978 bis 1988 hergestellt wurde und Höchstgeschwindigkeiten von 125 mph erreichen konnte.......

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5817
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Amtrak X995

Beitrag von Harald » 19.05.2018 19:31

Hallo Peter,

hast Du von Deinem Umbau noch mehr Infos und Bilder?

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1678
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Amtrak X995

Beitrag von Peter » 20.05.2018 09:56

Harald hat geschrieben:....noch mehr Infos und Bilder?....
Eigentlich nicht Harald. Ich fasse mal zusammen:
Für Lokkasten und Traggestell mußten zwei LGB 2095 geopfert werden. Die wurden so abgeschnitten, dass die jeweils längeren Teile zusammengestellt in etwa (optisch) der Länge des Vorbildes entsprachen.
Bild

Beide Teile des Lokkastens wurden mit Restkunststoff hinterlegt und mit Baukleber verbunden. Die Fensterflächen wurden geschlossen die Längsseiten mit "Wellblechplatten" aus dem Architekturbedarf verkleidet. Das Traggestell wurde mit Regalschienenresten aus Eisen verstärkt und wieder mit Baukleber verklebt.
Alles verspachteln und schleifen, schleifen schleifen.... Die Portholes sind Bullaugen aus dem Schiffsmodellbau.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich bin kein "Modellbauer", daher waren einige notwendige Kompromisse für mich in Ordnung.
:arrow: Meine X995 ist zum Original seitenverkehrt - das ist, wie schon geschrieben, den Türen der 2095 geschuldet
:arrow: Die Fensterfront ist gegenüber dem Original zu hoch
:arrow: Achslagerblenden stammen von einem Tankwagen
:arrow: Dachaufbauten habe ich belassen und um Einholmabnehmer und Isolatoren ergänzt
:arrow: Der Reinigungstritt der 2095 ersetzt den Anticlimer des Originals - das ist der breite Wulst unter den Hauptscheinwerfern
:arrow: Die Original Drehgestelle der 2095 wurden - obwohl zu kurz - beibehalten, da ich sonst den Tank (jetzt Batteriekasten) und die Aufstiege hätte abschneiden müssen, was ich nicht wollte.
Mir taugt das so......

Wie ebenfalls schon geschrieben, lackiere ich sonst selbst, aber bei der ML4000 und der X995 hat das ausnahmsweise eine professionelle Airbrusherin übernommen...

Ich habe noch einige Fahrzeuge die auf eine Umlackierung warten. Bei anderen sollen die Dekoder ersetzt werden (das 6jährige Drama um die Inkompatibilität Massoth<>Tran läßt grüßen). Eine LGB Alco - zumindest deren Einzelteile - wollen zusammengesetzt werden. Wenn das alles gemacht ist, baue und lackiere ich nix mehr und beschränke mich auf Wartungsarbeiten.

PS: die Reste der 2095er wurden zusammengeklebt und sollen als kleine Rangierdiesellok aufgebaut und dann verkauft werden. Vielleicht will ja jemand diesen Exoten....

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4106
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Amtrak X995

Beitrag von Andreas » 21.05.2018 19:57

Hi Peter
nicht schlecht Herr Specht!
2 (Klassiker) LGB Loks gemeuchelt - :ch151 das kostet teuer Geld!

Mir gefallen deine US-Klotz Basteleien!
Jetzt noch 26 Waggons dran und ab der Zug.

Danke fürs zeigen!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Horst
Beiträge: 948
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Amtrak X995

Beitrag von Horst » 22.05.2018 01:17

Servus Peter,

schließe mich an!
Lese deine Bastelberichte gerne!
Danke für`s einstellen.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1678
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Amtrak X995

Beitrag von Peter » 22.05.2018 08:02

Jetzt auch als kurzer Film-Clip:

....nein, die Scheinwerfer haben keinen Wackelkontakt. Das wird in der Wiedergabe nur verfälscht. Die blinken wechselseitig auf....

Antworten