PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3727
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Ralf » 03.02.2018 22:26

Hallo zusammen,

ich bin unlängst auf ein Schnäppchen gestoßen und wollte nicht NEIN sagen. Es handelt sich um den Wagen PIKO 38862 Güterzugbegleitwagen Santa Fe. Mit 88,00 Euro stand er im Originalpreis, ich habe ihn für einen deutlich günstigeren Preis bekommen, also dachte ich, da kannst Du nicht viel falsch machen. Und dann kam das gute Stück:

Bild

Bild

Wer - so wie ich - vorwiegend LGB fährt, aber auch einigermaßen gute Qualität der US-Hersteller USA-Trains, AMS, Aristo-Craft und Bachmann, der fragt sich schon auch, wenn er den Wagen erst mal aus der Verpackung hat, ob das etwas taugt. Die Türen lassen sich nicht öffnen (ok, das brauche ich nicht), die weißen Kunststoff-Geländer sind schon sehr spielzeughaft, das Finish insgesamt einfach, das Wagengewicht sehr gering, aber gut, er ist ja nicht teuer gewesen. Als Spaßbahner schaue ich sowieso nicht exakt auf den Maßstab, aber irgendwie kam er mir dann doch ziemlich klein vor. Also habe ich mal ein LGB-Vergleichsstück geholt - und da bin ich aber erschrocken. Schon allein vom Gewicht her sind da Welten dazwischen. Und vom Maßstab erst recht. Der Piko-Wagen wirkt so, als wenn er mal zu heiß gewaschen worden wäre.

Bild

Bild

Wenn man das bekannte LGB-Männchen auf den Wagen positionieren möchte, erkannt man, dass der gar nicht durch die Türe passt, egal wie man das anstellt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich kenne zwar die Maßstäbe, die auf 45-mm-Gleisen unterwegs sind, aber - liebe Leute von Piko - das macht ja nun keinen Sinn. Wenn man sich schon an dem Maßstabs-Mischmasch von LGB orientiert, dann sollte man wenigstens einigermaßen kompatibel sein. Da kann man über LGB meckern wie man will, aber was die auf 45mm-Gleise stellen, das passt einigermaßen zusammen.

Na ja, der Kunde ist aber dennoch König. Und der wird das Piko-Wägelchen auch wieder über die Bucht weitergeben - und das war dann auch mein letzter Ausflug in den PIKO Maßstabs-Wirrwarr.

Kleiner Nachtrag: Ich habe auch den Schienenbus und eine Tausrus von Piko, da kann man nicht meckern, was die Stimmigkeit des Maßstabs angeht.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1646
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Peter » 04.02.2018 15:19

Piko hat meines Wissens die Formen von Roundhouse/MDC übernommen. Diese Fahrzeuge sind 1:29. LGB liegt bekanntlich zwischen 1:18 bis 1:26. Muß also optisch auseinanderdriften....
Edit: Ergänzung - http://www.gauge-1.co.uk/mdcround/mdcround.htm

StefanM
Beiträge: 338
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon StefanM » 04.02.2018 17:12

Das Problem ist mir auch schon aufgefallen. Maßstab hin oder her, ich würd mir auch wünschen, daß die Waggons in der Größe einigermaßen zueinander passen. Und der Begleitwagen ist einfach zu zierlich, als daß er zu den anderen Waggons passen würde. Schade.

Stefan..

Frank
Beiträge: 246
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Frank » 04.02.2018 17:39

Das mit den Roundhouse-Formen habe ich auch schon gelesen. Die waren/sind aber nicht 1/29, sondern 1/32. Ich habe von Piko ein einziges Hoppercar. Das ist sichtbar kleiner als USA-Trains oder Aristo und kommt deshalb auch wieder weg. Für US-Bahner ist Piko eher Schrott, wie ich persönlich finde. :nana

Generell sind die US-Fahrzeuge aus der Zeit zu Beginn des 20sten Jahrhunderts vom Lichtraumprofil her kleiner als nach dem Krieg. Ein Vergleich zwischen AML Kühlwagen und USA Trains Kühlwagen zeigt das gut. Aber obwohl beides maßstäblich ist, sieht es doch irgendwie komisch aus. :hmm :hmm

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3727
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Ralf » 20.02.2018 22:53

Hallo zusammen,

aktuell gibt es bei einem Händler LGB-Antriebe zum Ausverkaufpreis, und zwar die Austausch-Antriebe für die E10. Also habe ich mir welche bestellt, man kann ja nie wissen, für welche Bastelzwecke man die gebrauchen kann.

Und siehe da: Auch hier wieder eine Überraschung: Mann, sind die Räder groß! Zum Vergleich habe ich LGB-Drehgestelle daneben gestellt - und zwar mit den LGB-baugleichen Bachmann-Achsen.

Bild

Also da kann ich nur sagen: Dieses Drehgestell ist nur für Bastler geeignet, die ganz viel von den Rädern verdecken wollen.
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5835
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Harald » 21.02.2018 07:46

Hallo Ralf,

Dir ist schon klar, dass das für Regelspurloks gemacht wurde?!

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3727
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: PIKO Maßstabs-Wirrwarr

Beitragvon Ralf » 21.02.2018 12:29

Hallo Harald,

ja klar. Üblicherweise variiert LGB ja auch in den Maßstäben ein wenig. 1:22,5 ist ja nur eine Richtschnur, die bis rauf nach etwa 1:27 geht, was dann Regelspurloks doch wieder kleiner macht. Na ja. ich will ja gar nicht schimpfen, denn auch bei mir fährt fast alles auf dem Gleis, was gefällt.
Beste Grüße



Ralf