Digitalisierung einer 99 6101 von Trainline

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Digitalisierung einer 99 6101 von Trainline

Beitragvon Daniel » 22.08.2016 19:48

Liebe Stammtischler,

kürzlich habe ich eine 99 6101 von TL, analoge Version, digitalisiert.
Zum Öffnen der Lok reicht es, die vier Schrauben unter dem Führerhaus zu entfernen. Der Kessel selbst lässt sich nach Herausziehen/ Herausschrauben der Kesselstehwand herausziehen.
Dazu gibt es ein Umbauset von Zimo. Mittlerweile ist auch eine Beschreibung verfügbar:
http://www.zimo.at/web2010/documents/Umbauanleitung%20TRAINLINE45%20HSB%20Pfiffi%20996101.pdf
Ich habe den Umbau ohne Anleitung gemacht, da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht verfügbar war.
Nachdem ich jetzt die Anleitung gelesen habe, könnte es mit den dort empfohlenen Veränderungen funktionieren.
Ich habe mich letztendlich dafür entschieden, die Verdrahtung komplett zu entfernen.

ich bin auf folgende Schwierigkeiten gestoßen:

1. Mit dem Decoder MX696S kann man keine Servos ansteuern (die brauche ich zwangsläufig für die Entkupplung)
2. Die Adapterplatine machte bei den ersten Versuchen keinen Muchs. Kein Strom von der Schiene zum Decoder. Als ich die Kabel abgeschnitten habe, bin ich darauf gekommen, dass ich vielleicht den Schalter hätte noch anschließen sollen. Da war es dann aber schon zu spät. Mit Anleitung wäre es einfacher. Man kann für eine Grobeinteilung die Anleitung für die Harzmallet von Zimo verwenden. (Achtung: Die dort als geändert aufgeführten CVs sind nicht vollständig)
3. Die einstellbare Niederspannung ist nicht herausgeführt (braucht man für den Verdampfer bzw. die Dimmung der Lämpchen)

Zu 1. Lt. Beschreibung MX696S hat dieser keine Stifte zur Servo-Ansteuerung. In der Umbauanleitung heisst es jedoch, dass Servos angesteuert werden können. Versuch macht kluch. Evtl. müsste man den im Set enthaltenen MX696S gegen einen MX696V tauschen.
Zu 3. Die Dimmung der Lämpchen über den 10V-Ausgang bzw. die einstellbare Niederspannung finde ich eleganter als über die CV60. Aber das ist Geschmackssache.

Fazit: Wer die Lok möglichst ohne Umbauarbeiten mit dem vorher bestehenden Funktionsumfang mittels Zimo-Decoder digitalisieren möchte, der soll zum Umbauset greifen. Wer jedoch alle Raffinessen des Zimo-Decoders ausschöpfen und die Lokomotive technisch aufpeppen möchte, verdrahtet besser neu.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 643
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Re: Digitalisierung einer 99 6101 von Trainline

Beitragvon Steffen » 21.01.2017 15:53

Hallo Daniel!

Bin jetzt nun endlich auch an der 996101 dran.
Wie bist Du mit den Entkupplern weitergekommen?
Laut ZIMO-Homepage hat der 969S doch Steuerleitungen, nur keine eigene Stromversorgung für die Servo`s, aber die, denke ich, bringt doch die Platine mit. Oder irre ich?
Ich habe vorhin beim kurzen testen nach anschliessen auch einen programmierten Kupplingswalzer gefunden - der wäre ja sonst Quatsch.

Einerseits ist das mit der Lokplatine schon komfortabel, engt aber eigene Ideen irgendwie doch ein. Schauen wir mal, was da noch geht.


Mit freundlichen Grüßen

Steffen
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"