Eigenbau-Schneepflug

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 642
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Eigenbau-Schneepflug

Beitragvon Steffen » 24.11.2013 20:36

Hallo :gsn:

Die Dittes'sche Kleinbahn hat von einer befreundeten Bahn einen Großschneepflug übereignet bekommen, der jetzt den Kleinbahnverhältnissen angepasst werden muss. Erforderlich ist das ganze geworden, da beim ursprünglichen Hersteller - Aristocraft - kein Schneepflug mehr aufzutreiben war. So war die DKB ganz froh, wenigstens den Pflug als Bauteil zu erwerben. Nun mußte aber daraus VOR dem Schnee ein fahrbarer Schneepflug entstehen.
Im Normalfall wird man den Führerstand höher setzen, so dass der Pflugführer über den Pflug schaut. Mangels Lichtraumprofil nicht durchführbar. Die aber eher milderen Winter werden den Pflug nicht in voller Höhe benötigen, so dass zwei Sichtöffnungen in den Pflug gebracht wurden. Die kann man im Notfall auch mittels Stahlplatten verschließen.
Hier ein Bild vom Rohbau - es bestand kein Bauplan. Alles wurde jeweils angepasst und so war immer wieder Denkpause angesagt. Hier auch noch der geschlossene Pflug. Aus dem angedachten Führerstand hätte kein Mensch über den Pflug schauen können.
Bild

Das Innenleben. Wenn keine andere Baustelle vorhanden, könnte man da noch Feinarbeit leisten. Hier im Innenraum ist auch der Akku platziert.Im Winter auf verschneiten Schiene wird es wohl immer Kontaktschwierigkeiten gebe. So umgehe ich es für den Pflug.Bild

Hätte ich den Pflug noch weiter zurückgerückt, so würden sich die Schiebetüren nicht mehr voll öffnen lassen.
Bild

Bild

Linke Seite mit geöffneter Schiebetür. Ein Schalter für AN/AUS der andere für Fahrlicht/Zugschlußlicht.
Bild

Bild

Na, wer weiß aus was die "Zweifarb-Hochenergie-Leuchten" sind? Hier auch das Gitter zu sehen.Bild

Bild

Bild

Der fast fertige, noch farblich unbehandelte Schneepflug von vorn. Die äußeren Leuchten des 3-Licht-Spitzen-Signales sind in der Höhe justierter. Und so auf den Arbeitsbereich einstellbar.
Bild

Die rote Beleuchtung markiert den Schneepflug als gezogen - Zugschlußbeleuchtung. Realisiert mit Duo-LED, wie auch beim SKL verwendet.
Bild

Schneepflug vor seiner Schublok - der sächsischen IVk. Sie dürfte für den Zwei die geeignetste Lokomotive aus meinem Bestand sein.
Bild


Na, was haltet Ihr von dem Teil? Sicher, es muß noch richtig verschliffen werden und auch eine Farbgebung steht noch an. Aber dafür das ich mich das erste mal an die Spachtelmasse herangewagt habe, sieht es eigentlich nicht schlecht aus.
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Eigenbau-Schneepflug

Beitragvon Andreas » 24.11.2013 21:48

Hi,
Schaut witzich aus!
Ich habe den gleichen Toy-Train Waggon genommen
:arrow: A-Bär ich habe eine ca. 10mm starke Stahlplatte als Gewicht in den Boden eingeklebt!
sonst drückts das Kamperl in den Kurven aus dem Gleis
und das lackieren von dem Pflugschar rentiert sich auch nicht,
nach nur wenigen Räumungen spreiselt der Lack eh wieder ab.

Wenn du "wirkich" räumen willst dann muss die SchubLok + Pflug aber mit draußen bleiben!
ich parke die dann immer eine Nacht im Tunnel
denn eine Zimmerwarme Lok bildet immer ein wenig Schwitzwasser das dann sofort am Gleis gefriert
:arrow: und Ende mit Stromaufnahme ist gleich Ende der Räumung

Jedenfalls ist das Fahren im Schnee sehr witzig - und sehr anstrengend - denn es gibt reichlich "geht net" Stopps.....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Eigenbau-Schneepflug

Beitragvon Andreas » 29.11.2013 20:40

Wozu einen Pfug - wenns so auch geht:

:dup3 https://www.youtube.com/watch?feature=p ... acPX_00M9Q

Ich finde in dem Filmchen den Sound cool wenn die Fetten Loks fast im Leerlauf den Schnee - wie wenn Nix wär - wegschieben
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.