Mit Volldampf in die Oberlausitz

Antworten
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 266
Registriert: 21.12.2007 08:01
Wohnort: Oberasbach
Kontaktdaten:

Mit Volldampf in die Oberlausitz

Beitrag von Stephan » 30.10.2011 08:52

Unter Volldampf mit 52 8195 nach Dresden und Zittau
vom 05. bis 09. April 2012 (Ostern)


Sachsen und die Oberlausitz sind das Ziel der Dampf-Sonderfahrt der Fränkischen- Museums-Eisenbahn zu Ostern 2012. Mit dem FME-Sonderzug geht es von Nürnberg aus über verschiedene Zusteige- und Betriebshalte nach Dresden. Unterwegs haben wir für unsere Eisenbahnenthusiasten wieder Fotohalte und Scheinanfahrten eingeplant.

Während der 5-tägigen Reise sorgt ein umfang- reiches Ausflugsprogramm für Abwechslung und Kurzweil.
Wir erkunden die Elb- Barockstadt Dresden, fahren mit der Schmalspurbahn von Zittau nach Oybin und besichtigen das Eisenbahnmuseum in Löbau.


http://www.fraenkische-museumseisenbahn ... frame.html

Ein weiterer Höhepunkt ist die Fahrt mit der Traditionslok 99 586 und historischen
Personenwagen aus den Jahren 1898 bis 1930 nach Moritzburg. In Meißen machen wir Halt, um die berühmte Porzellanmanufaktur zu besichtigen.

Ein Grillfest mit Nachtfotoparade im Bahnwerk Dresden Altstadt ist der gelungene Abschluss dieser Reise, bevor es am 5. Tag wieder zurück nach Nürnberg geht.

Der Sonderzug besteht aus historischen Reisezugwagen 1. und 2. Klasse und führt während der Fahrt einen Bierwagen und bewirtschafteten Speisewagen mit. Die Ausflüge sind so geplant, daß die Abfahrt jeweils etwa um 08.00 Morgens beginnt
und die Ankunft in Dresden gegen 20.00 Uhr erfolgt.
Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche,
sondern das Feuer vor dem Erlöschen zu Bewahren.

Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 266
Registriert: 21.12.2007 08:01
Wohnort: Oberasbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » 18.02.2012 10:25

Sehr geehrte Kunden,


nachdem bis zum Anmeldeschluss am 15.02.2012 die Mindestteilnehmerzahl leider nicht erreicht wurde, sehen wir uns gezwungen diese Reise abzusagen.



Wir bedanken uns für Ihr Interesse und freuen uns Sie vielleicht bei einer unserer anderen Sonderfahrten begrüßen zu dürfen.



Wir werden versuchen diese besondere Reise zu einem späteren Zeitpunkt nochmals anzubieten und möchten uns bei Ihnen für evtl. Unannehmlichkeiten entschuldigen.
Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche,
sondern das Feuer vor dem Erlöschen zu Bewahren.

Antworten