HSB Bahnhof Goetheweg

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3954
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

HSB Bahnhof Goetheweg

Beitragvon Andreas » 05.10.2011 21:13

Hi,
Bei unserem Vereinsausflug war ja auch ein Spaziergang auf den Brocken dabei, aber leider war das Wetter so gut das es eher ein Volkswandertag wurde. Aber ein Gartenbahner findet bei der HSB Natürlich immer was interessantes. Es gab viel Zugbetrieb und auch der Salonwagon war oben am Brocken. Daniel hat beim rauf laufen schon x mal nach dem Goetheweg gefragt und so war es klar das Daniel und meiner Einer beim Abstieg einen kleinen Umweg gelaufen sind. Ca. 5 Gleis-km vor dem Brockenbahnhof haben wir den "Bahnhof" Goetheweg besucht. Vom Bahnhof selber ist natürlich schon lange nix mehr als ein paar Steinreste zu finden. Aber die Funktion dieses Bahnhofes ist für einen Modell + Spielbahner Hoch Interessant!

Der Bahnhof hat nur eine einzige Weiche und ein Stumpfgleis!
Er wurde u.a. damals angelegt damit man auf der relativ langen Auffahrt zum Brocken ein „Kreuzungsgleis“ hat. Die ganze Strecke auf den Brocken hat aber immer 3% Steigung darauf konnte man damals offensichtlich keinen Zug anfahren. Deshalb hat man ein Stumpfgleis eingebaut das fast Waagerecht am Berg liegt.
(Ich glaube aber die heutigen Dampfrösser können am Berg anfahren, denn sonnst würde ja die Zugbegleiterin, die später dann die Weiche zurückstellt, nicht mehr auf den Zug aufsteigen können)
Bild

Die Weiche ist natürlich versperrt.
Dann sind da noch 2 Signale auf der Strecke die ein bisschen mehr als eine Zuglänge auseinander sind und sich gegenseitig "anschauen"!
Wenn die ein Modellbahner Signale so auf seine Anlage stellen würde,
dann würden die meisten Besucher nur lächelnd den Kopf schütteln
und das ganze mit "so was gibt es in Echt gar nicht" kommentieren.

Bild

Bild

Als wir gerade das versifte Abstell-Gleis mit seinen verschiedenen Gleis-Profilen und Schwellen bewunderten
kam ein Zug von unten und hielt am 2.ten Signal, das rot zeigte an;

Bild

Bild

Eine Zugbegleiterin sprang vom letzten Waggon
sperrte ein Käst'chen auf
(entnahm vermutlich den Weichenschlüssel)
entsperrte die Weiche und legte sie um

Bild

Dann drückte die Lok den Zug zurück in das Stumpfgleis;
(bzw. ist der Zug zurück in das Stumpfgleis gerollt)

Bild

Danach wurde sofort die Weiche wieder verschlossen
und wenige Sekunden danach ging das Signal für den abwärts zeigenden Block auf grün.
Bild

Bild
Der abwärts fahrende Zug war sehr schnell da,
er muss nur wenige Meter vorher ums Eck schon auf diese Fahrfreigabe gewartet haben.

Bild

Bild

Bild
Kaum war der letzte Wagen in den Block eingefahren zeigte das Signal wieder rot
Bild
Wieder wurde in dem Kästchen gefummelt und dann die Weiche aufgesperrt und umgelegt;
Bild
Der geparkte Zug fuhr nun soweit bergauf, dass die Weiche wieder auf gerade gestellt werden konnte.
Bild
Das Schlüssel Zeremoniell wurde erneut durchgeführt;
Bild
Die Dame sprang auf den Zug der nur gaaanz langsam weiter fuhr
und kaum war Sie auf dem Perron vom letzten Waggon geklettert
gab der Lokführer ordentlich Dampf
Bild
Auch hier ist schön zu sehen wenn der Zug mit der letzten Achse im Block drin ist
dass Signal sofort Rot zeigt.

Wir hatten an dem Tag das "Glück" das gerade 3 Züge Oben am Brocken warteten,
und erst alle 3 runter fahren mussten,
bevor "unser" Wartezug in Goetheweg rauf fahren durfte,
deshalb konnten wir reichlich Bilder von versch. Standorten machen....
und hatten eine gute halbe Stunde äktschen im Bahnhof Goetheweg

Ich fand das ganze Kleinbahn Spektakel sehr Interessant, ein Stumpfgleis eine Weiche und 2 (3) Block-Signale
Und schon hat man eine Ausweiche am Berg. Die ist vermutlich nur deshalb so angelegt worden weil man das Stumpfgleis waagrecht verlegen musste damit der schwere Zug am Berg anfahren kann!

Ich bin gespannt wann wir das Szenario bei Daniel im Garten
vollautomatisch mit Tr.Ctrl. bewundern dürfen.......
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Wilhelm
Beiträge: 175
Registriert: 28.06.2006 09:06
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Wilhelm » 05.10.2011 23:20

Sehr schöne Bilder und nette Beschreibung des Ganzen. Schönen Dank für Deine Mühen.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5790
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: HSB Bahnhof Goetheweg

Beitragvon Harald » 06.10.2011 09:02

Hi Andy,

klasse Bericht :!:
Das schaue ich mir beim nächsten Besuch auch einmal live an :D

Danke und Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: HSB Bahnhof Goetheweg

Beitragvon Daniel » 07.10.2011 06:49

Andreas hat geschrieben:Ich bin gespannt wann wir das Szenario bei Daniel im Garten
vollautomatisch mit Tr.Ctrl. bewundern dürfen.......


Hallo Andy, liebe Stammtischler,

danke Andy für den detaillierten Bericht. Erstaunlich, was mit einer Weiche so möglich ist. Wir haben am Goetheweg nicht etwa den ganzen Nachmittag verbacht. Es waren gerade dabei ein paar Bilder vom Rückdrückgleis zu machen, als uns eine Zugbegleiterin vom bergwärts fahrenden Zug unmissverständlich klar machte, wir sollten aus dem Gleis heraus. In ca. 20 Minuten war das Spektabel abgelaufen. Dass wir so spät zum Essen kamen, lag an Schierke, das seinen Bahnhof weit außerhalb des Ortes haben wollte, und Fahrradfahrern, die in die Bäume kletterten.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 430
Registriert: 31.05.2008 10:43
Wohnort: Ein Oberpfälzer in Franken

Beitragvon Christian » 08.10.2011 14:01

Hei Jungs,

danke für Eure berichte und Bilddokumentationen. Ein toller Ausflug liegt hinter Euch. Prima, daß Ihr den Rest von uns daran teilhaben lasst.
Gruß
Christian

Ich fahr LGB aus Nürnberg, sonst fast nix