Unser Stammtisch nimmt dieses Jahr an der 2. Fürther Modellbahn-Convention teil.

Für weitere Informationen einfach auf das Bild klicken.

Bild

Anlagenerweiterung

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 29.12.2009 19:31

Hallo Thomas,

tüchtig, wie du vorankommst.
Bedenke bitte, dass solche "Holzleistchen" nicht die Welt halten.

Du weißt ja, ich baue gerne bombensicher.
:ston
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 29.12.2009 22:11

Hallo zusammen,

ich hatte vorhin leider keine Zeit mehr, deshalb kommt der Text erst jetzt.
Das Material war vorher mal eine Trennwand im Nachbarkeller. Damit es nicht schlecht wird, wird es nun einer besonders sinnvollen Verwendung zugeführt.
Der längere Teil hat eine Tiefe von 80cm, der kürzere 100cm.
Da vielleicht noch die Kellerdecke gedämmt werden soll, werde ich zunächst zwei oder drei Stützen einbauen. Später werden diese dann eventuell wieder entfernt, je nachdem, was mit der Decke passiert.

Gruß
Thomas

Daniel
Beiträge: 1216
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 29.12.2009 22:17

Thomas hat geschrieben:Da vielleicht noch die Kellerdecke gedämmt werden soll, werde ich zunächst zwei oder drei Stützen einbauen. Später werden diese dann eventuell wieder entfernt, je nachdem, was mit der Decke passiert.


Hallo Thomas,

warum soll die Kellerdecke gedämmt werden? Wegen Wärme? Das ist überflüssig. Warme Luft steigt nach oben. Sinnvoller ist es da, die Decke des Wohnzimmers darüber bzw. die Außenwände zu dämmen.
Du kannst energetisch gesehen ruhigen Gewissens die gesamte Höhe für die Eisenbahn verwenden.
Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung: Mach erst die Zufahrt (Mauerloch, Steigungsberechnung), dann eine grobe Gleisplanung des Abstellbahnhofs und abschließend erst die Unterkonstruktion des Schattenbahnhofs.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 29.12.2009 22:40

Hallo Daniel,

es geht hauptsächlich um die Temperatur des Fußbodens. Im Kellerraum unter dem Arbeitszimmer ist es immer deutlich kälter, als in den übrigen Räumen. Im Prinzip macht das nichts, da es nur der Vorratskeller ist. Allerdings ist dadurch der Fußboden im Arbeitszimmer unangenehm kalt. Deshalb wollten wir die Kellerdecke dämmen und haben dann überlegt, ob wir das auch gleich im neuen Eisenbahnkeller machen sollen.
Da über dem Eisenbahnkeller aber keine Wohnräume sind, werden wir es dort wohl doch nicht machen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 30.12.2009 17:28

Hallo zusammen,

die Holzkonstruktion ist weitgehend fertiggestellt:
Bild

Auf die Unterkonstruktion kommen kunststoffbeschichtete Spanplatten.
Bild
An der Lampe (die muss noch weg...) vorbei geht die Strecke dann zurück Richtung Kellerfenster.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 02.01.2010 14:06

Bild

Bild

Gestern habe ich nach der besten Gleisanordnung gesucht. Von den fünf Gleisen werde ich eines in zwei Abschnitte aufteilen Hier können kurze Züge abgestellt werden. Es ist dann Platz für zwei kurze Züge und fünf lange Züge. (der 5. steht dann auf der anderen Seite des Kellers)
Die Kurve muss ich mit Radius 2 bauen, für größere Radien reicht der Platz nicht.

Gruß
Thomas

Horst
Beiträge: 856
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Beitragvon Horst » 02.01.2010 15:21

Hei Thomas,

R2 im Keller/Schaba empfinde ich ja schon fast als Luxus!
Da kommt es eh nicht auf good Looking an! Eher auf gute Kompression! :D

Ãœbrigens: a gsunds neus Jahr olle midernannd!
Gruß Horst

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 05.01.2010 21:27

Hallo Horst,

es geht weniger um die Optik, sondern mehr um die Betriebssicherheit. Der Schattenbahnhof soll später in den normalen Betrieb integriert werden. Die Züge fahren dann zwischen der Kehrschleife im Keller und einer noch zu bauenden Kehrschleife im Garten hin und her.
Aber R2 sollte gerade noch gehen. Problematischer ist, dass ich zunächst R1 Weichen verwenden muss. Allerdings konnte ich die Gleise so verlegen, dass es keine S-Kurven gibt.

Mittlerweile wurden noch zwei Regale aufgehängt:
Bild
Oben verläuft die Strecke und unten ist noch zusätzliche Stellfläche.

Bild
Die Strecke vor der noch nicht vorhandenen Tür wird noch so gebaut, dass sie leicht herausgenommen werden kann.

Bild
Heute wurden dann noch die Spanplatten auf das richtige Maß gebracht.
Die schlimmsten Arbeiten sollten damit erledigt sein.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 25.01.2010 18:00

Hallo :gsn:

der Gleisplan wurde nochmal geändert. Mit fünf Gleisen wäre es zu eng geworden, vor allem Richtung Kurve. Wahrscheinlich wäre es schon irgendwie gegangen, aber das wäre Millimeterarbeit gewesen. Bei jedem neuen Fahrzeug hätte ich dann überprüfen müssen, ob der Platz reicht.
Deshalb gibt es jetzt nur noch vier Gleise. Dadurch ist der Abstand ausreichend groß.

Bild
Ãœber die Weiche am linken Bildrand ist noch ein kurzes Abstellgleis zu erreichen.

Bild

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3856
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Es geht voran.....

Beitragvon Andreas » 25.01.2010 21:51

Hi Thomas,
toll deine Baustelle!
So ein schöner Großer Raum!

Wie schaut eigentlich dein Gleisplan aus?
Wird das eine 4-Gleisige Kehrschleife?
oder ein 4-Gleisiger Abstell-Fächer der in eine Kehrschleife mündet / endet?
Hast du Steuerungstechnisch schon was geplant ?

:hmm da werd ich ganz neidisch :glubsch
und beginne zu grübeln ob ich nicht auch noch ein Gleis in meinen Keller einfügen könnte ??
.......dazu fällt mir momentan ein das könnte evtl. gehen mit einer Plexiglas Unterkonstruktion ...... :blahblah
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 25.01.2010 23:21

Hallo Andy,

hab mal schnell einen groben Gleisplan gebastelt:

Bild

Es handelt sich um eine 4-gleisige Kehrschleife. :dup3 Die Pfeile markieren die Fahrtrichtung.
Die Gleise sind schon mit einem Gleisbesetztmelder von Blücher verkabelt, d.h. der Computer soll die Steuerung des Schattenbahnhofs übernehmen.

Auf dem langen Gleis können zwei kürzere Züge hintereinander stehen. Insgesamt ist dann Platz für sieben Züge.

Die Weichen möchte ich mit Servos stellen, das müsste die günstigste Möglichkeit sein.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3856
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Klasse Plan!

Beitragvon Andreas » 25.01.2010 23:50

Servus Thomas!
Danke!

:dup3 Das wird Klasse!
Schattenbahnhof mit 4 langen Gleisen und Kehrschleife
Das ist selbst bei Manuellem Betrieb schon sehr komfortabel!

Neulich im GB-Profi wurden Schattenbahnhof-Module vorgestellt / verglichen.
Wusste gar nicht das es so etwas gibt, hat mich Neugierig gemacht.
Funktioniert aber leider nicht im "hintereinander Parken Betrieb"

Bin gespannt ob und wie Du das löst......
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5676
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Absturzsicherung

Beitragvon Harald » 26.01.2010 23:05

Thomas hat geschrieben:Bild


Hallo Thomas,

hier würde ich Dir auf jeden Fall eine Absturzsicherung empfehlen, ich spreche da aus Erfahrung :stone

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 26.01.2010 23:16

Hallo Harald,

hier würde ich Dir auf jeden Fall eine Absturzsicherung empfehlen

das ist dann zwar nur halb so lustig, aber eine Absturzsicherung wollte ich schon einbauen, wahrscheinlich irgendwie aus Plexiglas.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 27.02.2010 16:04

Hallo :gsn:,

heute habe ich die Lösung für dieses Problem gefunden:
Bild
Der Lichtschacht ist für mein Vorhaben zu tief montiert. Eigentlich wollte ich ihn durch einen Aufsatz erhöhen. Aber den Hersteller gibt's nicht mehr, d.h. es wäre schwer gewesen, etwas passendes zu finden.
Besser und auch günstiger sollte es sein, wenn ich den Lichtschacht einfach ein Stück weiter oben montiere.

Wie schon geschrieben, muss ich für einen sinnvollen Betrieb im Garten eine Kehrschleife einbauen. Dies soll vorerst so realisiert werden:
Bild
Der Bahnhof wird abgebaut und die Strecke verläuft ähnlich wie früher, mit dem Unterschied, dass es keinen Kreis sondern eine Kehrschleife gibt. Auf diese Weise ist ohne großen Aufwand ein Betrieb möglich.

Später soll der Bahnhof eine Ebene höher gelegt werden. Für die Strecke müssen dann die drei Berghäuser weichen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 428
Registriert: 31.05.2008 10:43
Wohnort: Ein Oberpfälzer in Franken

Beitragvon Christian » 27.02.2010 18:31

Hallo Thomas,

also die Streckenführung würde ich mir noch mal durch den Kopfgehen lassen. Die tolle Paradestrecke, vorbei an den drei Häusern würde dann wegfallen und der Anlage den Charm nehmen.
Gruß
Christian

Ich fahr LGB aus Nürnberg, sonst fast nix

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3856
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Ich würde.....

Beitragvon Andreas » 27.02.2010 19:17

Thomas hat geschrieben:Der Lichtschacht ist für mein Vorhaben zu tief montiert. Eigentlich wollte ich ihn durch einen Aufsatz erhöhen. Aber den Hersteller gibt's nicht mehr, d.h. es wäre schwer gewesen, etwas passendes zu finden.
Besser und auch günstiger sollte es sein, wenn ich den Lichtschacht einfach ein Stück weiter oben montiere.
Wie schon geschrieben, muss ich für einen sinnvollen Betrieb im Garten eine Kehrschleife einbauen. Der Bahnhof wird abgebaut und die Strecke verläuft ähnlich wie früher, mit dem Unterschied, dass es keinen Kreis sondern eine Kehrschleife gibt. Auf diese Weise ist ohne großen Aufwand ein Betrieb möglich.
Später soll der Bahnhof eine Ebene höher gelegt werden. Für die Strecke müssen dann die drei Berghäuser weichen.
Gruß
Thomas


Hi Thomas,
wieso willst du denn den Lichtschacht ausbuddeln?
Bastle doch selber einen Aufsatz:
3 (oder 4) Weiße (PVC) Kunststoff-Platten, zu einem Rahmen verschraubt in die Du Unten einen Absatz einfräst das er sauber in die Gitteröffnung passt und Oben einen Absatz einfräst (Oberfräse oder Kreissäge geht auch) damit das Original Gitter wieder reinpasst!
Den Rahmen klebst du mit Silikon sauber drauf und machst innen zusätzlich noch ein paar Montage Laschen aus ALU oder Nirosta!

Das ganze schaut dann sicher auch besser + eleganter aus als der rausschauende Lichtschacht und du musst dich nicht mit der ganzen Abdichterei und der Drainage rumärgern!
Außerdem hat es den Vorteil wenn die Gartenbahn mal auszieht kann man das ganze mit wenig Aufwand Rückbauen.

Die Kehrschleife ist Sicherlich eine Gute Idee, aber den Kreisverkehr abzubauen, das würde ich mir noch einmal überlegen!
Lass doch das alte Gleis einfach drin und bau nur eine Kehrschleife ein und teste das mal aus!

Ach ja nochwas,
ich Empfehle unbedingt ein Feinmaschiges Edelstahlgitter über bzw. um den Gitterrost zu montieren! Seit ich das habe muss ich die Lichtschächte nicht mehr von Blättern, Ästen und sonstigen Naturmateralien befreien! Auch das Ungeziefer ist deutlich weniger vertreten ....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 27.02.2010 19:41

Hallo Christian,

die Paradestrecke bleibt schon, nur die Häuser müssen umziehen.

Bild

Ab der Brücke (roter Pfeil) geht's im Moment in beide Richtungen abwärts. Der Zug fährt also nach oben, um gleich wieder nach unten zu fahren. Deshalb war mein Gedanke, nach links ungefähr auf Höhe der Brücke zu bleiben und die Strecke dann über den jetzigen Standort der Berghäuser zum anderen Bahnhof zu führen, der dazu angehoben werden muss. Diese Strecke überquert dann auch die Paradestrecke (oranger Pfeil).

Für die Kehrschleife gäbe es dann zwei Möglichkeiten:
1. Sie wird im Anschluss an den kleinen Bahnhof in den Busch gebaut
2. Die Strecke teilt sich ein Stück nach der Brücke und führt am Zaun entlang, bzw. oberhalb der Paradestrecke zum kleinen Bahnhof

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 27.02.2010 20:02

Hallo Andy,

es geht um ungefähr 10-12cm, die der Lichtschacht zu tief ist.
Dein Vorschlag mit den Kunststoffplatten ist nicht schlecht. Allerdings muss ich ein Loch für die Züge in den Lichtschacht sägen. Setze ich ihn nach oben, ist es unterhalb der Auflagefläche für das Gitter. Lasse ich ihn so wie er ist, muss ich die Auflagefläche durchsägen, d.h. bei einem späteren Rückbau fällt das auf.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3856
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

... mach nur wie Du meinst ....

Beitragvon Andreas » 27.02.2010 20:27

Das ist schon klar das du den Lichtschacht durch die Rost-Auflagefläche
aufsägen musst, aber ob das oben oder tiefer stattfindet ist doch "Banane"!
Schneide den Durchbruch sauber mit der Stichsäge und hebe dir das ausgesägte Stück auf, das kann man später auch wieder mit Silikon (oder Wohnwagen-Karosserie-Dichtmasse) zur 100% wieder verschließen, dass fällt sicher Keinem mehr auf!

....höchstens dem Lichtschacht TÜV aber den giebt es ja gar nicht.......
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 20.03.2010 18:53

Hallo zusammen,

heute wurde der Lichtschacht versetzt:

Bild

Weiter geht's dann bei Gelegenheit mit dem neuen "Fenster".

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 26.03.2010 19:40

Hallo zusammen,

aktueller Stand:
Bild
Die Verbindungen zwischen Bahnhof und Fenster und das Fenster selbst sind bis auf Kleinigkeiten fertig.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1449
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 31.03.2010 19:45

Hallo zusammen,

es ist geschafft, der erste Zug ist gerade zurück in den Keller gefahren:

Bild

Die Öffnung ist dummerweise zu schmal geworden. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe (wahrscheinlich gar nichts...)
Auf jeden Fall muss ich da noch nachbessern.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1314
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe » 31.03.2010 20:10

Hallo Thomas,

sieht gut aus :D Gibt es da auch einen Mäuse, Spinnen, Hochwasser usw. Schutz :?:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3856
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Herzlich Glückwusch zur ersten Ein+Ausfahrt!

Beitragvon Andreas » 31.03.2010 21:40

Hi Thomas,

:brv

Gratulation! ist doch einfach nur cool in den Keller zu fahren!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.