Kehrschleife im Schattenbahnhof

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 197
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Reinhard » 04.01.2018 17:47

Hallo Andy,
wenn ich das richtig verstehe benötige ich dann bei der Einfahrt 3 Belegtmelder und das Kehrschleifenmodul. Die Abstellgleise selbst werden mit je 2 Belegtmeldern (Brems und Stop) pro Zug ausgestattet. Dann klappt auch die Zugverfolgung mit TC.
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Uwe » 04.01.2018 19:04

Hallo Reinhard,

genau so hab ich es auch bei mit, nur dass ich auf einer Seite 3 Trennstellen habe.
Bild

Grund ist, dass an einem Belegtmelderausgang ja zuerst das KS Modul angeschlossen wird und es dann zum Gleis geht, somit ist in einem KS Bereich ein Anhalten mit zwei oder mehr Eingängen (Brems- und ggf 1 oder mehrere Haltemelder) nicht möglich. Mit dieser Lösung konnte ich das eigentliche KS Gleis "Birkenmohr" hier nicht verwenden und habe die KS in den Tunnel gelegt in dem Züge sowieso nicht halten.
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4002
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Andreas » 05.01.2018 00:50

Reinhard hat geschrieben:Hallo Andy,
wenn ich das richtig verstehe benötige ich dann bei der Einfahrt 3 Belegtmelder und das Kehrschleifenmodul. Die Abstellgleise selbst werden mit je 2 Belegtmeldern (Brems und Stop) pro Zug ausgestattet. Dann klappt auch die Zugverfolgung mit TC.
Hallo Reinhard,
Nicht ganz, die Kehrschleife ist nur ein Belegtmelde-Abschnitt - also nur ein Belegtmeldereingang - die kannst du nicht weiter unterteilen.
Die 3 Abschnitte (in meinem Beispiel) an den Enden der Kehrschleife werden an das KS-Modul angeschlossen (man nennt die auch manchmal Sensorgleisabschnitte)
die sind dafür da das das Modul erkennt von wo der Zug kommt und dann den Strom in der Kehrschleife richtig polt.

Man legt ja deshalb die Kehrschleife dahin wo man Normalerweise nicht anhalten muss (Uwes Beispiel derTunnel + Strecke = 4 Enden)
Mein Beispiel einfach in die Einfahrt
In Haralds Beispiel leigt die Kehrschleife in der Einfahrt und auf der Fahr-Strecke deshalb hat die Kehrschleife 4-Enden

Sinn des ganzen ist (Wie du ja erkannst hast und schreibst)
das die Abstellgleise selber ganz Normal wie auf der Strecke an die Belegtmelder angeklemmt werden können.
Wenn du in deinen Schaba immer in die gleiche Richtung einfahren willst dann reichen 2 Melder pro Block.

Jetzt fehlt nur noch die Skizze von deinem Geplanten Schaba
dann wirst du sehen wie Jeder von uns einen anderen Vorschlag machen wird,
wo man das Gleis für die Kehrschleife auftrennen sollte... :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5599
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Harald » 05.01.2018 07:25

Hallo zusammen,

hier der Plan von Reinhard's Schattenbahnhof:

Bild

Eigentlich hatte ich das gestern schon eingestellt, aber wahrscheinlich nicht gespeichert.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4002
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Andreas » 05.01.2018 12:22

Mahlzeit Reinhard,
das ist ja bestechend EInfach, ein Traum von einem Abstellbahnhof!
Dann mal ich mal, ich würde die Kehrschleife in den Bogen legen
dann kannst du in der langen Geraden noch einen Warte-Block für den Ausfahrenden Zug anlegen.

dup3:
Bild

Glückwunsch!
Das ist der ultimative Abstellbahnhof von dem bestimmt Jeder 2.Gartenbahner träumt!
10 Parkgleise mit Umfahrung!
Die Stumpfgleise sind bestimmt für Triebwagen oder Wendezüge gedacht die vorwärts wie Rückwärts unterwegs sind...
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Uwe » 05.01.2018 21:40

Hallo Reinhard,

ich hatte auch schon einmal einen ähnlichen Plan für einen eventuellen Schattenbahnhof im Keller (Baubeginn 2025 - Fertigstellung 20XX :wink: ) :D

Bild

leider ist die Gleislänge durch das Raummaß des Kellers bei mir nicht ausreichend :( die Weichenstraßen benötigten einfach, auch mit R1, zu viel Platz :evil:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4002
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Andreas » 05.01.2018 22:38

Boah Uwe
das ist ja noch viel :ch154

Bedenke: Das ist doch dein Haus - man kann Kellerwände an beiden Seiten des Raumes durchbohren!
Wenn das Haus gar ist, dann hinterm Haus umkehren und wieder reinfahren - duck und wech.
Es gibt keine Probleme nur Lösungen!
:ch017
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Kehrschleife im Schattenbahnhof

Beitrag von Uwe » 06.01.2018 15:05

Hi Andy,
Andreas hat geschrieben:... Bedenke: Das ist doch dein Haus - man kann Kellerwände an beiden Seiten des Raumes durchbohren!
Wenn das Haus gar ist, dann hinterm Haus umkehren und wieder reinfahren - duck und wech.
Es gibt keine Probleme nur Lösungen!
:ch017
sag das mal meinen 3 Mädels :ä :D
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Antworten