Gleisplan Heinz

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Gleisplan Heinz

Beitragvon Harald » 12.04.2010 21:05

Hallo Heinz,

kannst Du mir Deinen Gleisplan mal als Datei, am besten PDF schicken?
Damit wir da ein bisschen herum planen können ;-)

Gruß
Harald

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 13.04.2010 07:38

Auweia!
da hab ich gleich mehrere Probleme:

erstens hatte ich den Gleisplan mit BIZTRAIN geplant. Dieses Programm war auf meinem alten Rechner, der aber vor ca. 4 Monaten abgeraucht ist. Sicherungskopie?? FEHLANZEIGE!

Zweitens sehe ich keine Möglichkeit, den ausgedruckten Gleisplan in Einzelbildern einzuscannen, und dann zu einer Einheit wieder zusammen zu fügen.

Ich müßte mir erst BIZTRAIN wieder runterladen, einrichten, den Garten-Grundriß wieder herstellen, den Gleisplan neu erstellen, und selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob ich den Gleisplan als PDF (oder in anderer Form) per mail verschicken kann. Es war nämlich bei BIZTRAIN nicht einmal möglich, den Gleisplan ins "Word" zu kopieren.

Hat jemand ´ne einfachere/andere Idee??
Schöne Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Gleisplan Heinz

Beitragvon Harald » 13.04.2010 21:01

Hallo Heinz,

ich habe jetzt auf den fotografierten Gleisplan ein Raster mit einem Meter gelegt, kann das so ungefähr stimmen?

Bild

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Gleisplan Heinz 1. Entwurf

Beitragvon Harald » 14.04.2010 11:23

Hallo Heinz, Hallo Stammtisch,

ich habe gestern noch Deinen Gleisplan gezeichnet, nur die 3 roten Gleise sind R2,
alles andere R3. Durch Flexgleise kann man noch etwas flexibler verlegen!
Bild

Was meint Ihr dazu :?:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1322
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe » 14.04.2010 12:35

Hallo :gsn:

ich würde oben links die Rechtsweiche noch gegen eine Linksweiche austauschen, dies würde den Gegenbogen entfernen und die Strecke noch wenige cm. verlängern :hmm

Meint Uwe :wink:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Vorschlag - Uwe

Beitragvon Harald » 14.04.2010 13:00

BLAU
Bild

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 430
Registriert: 31.05.2008 10:43
Wohnort: Ein Oberpfälzer in Franken

Beitragvon Christian » 14.04.2010 16:21

Schon nicht schlecht. Aber: Die beiden gebogenen Stupfgleise rechts oben sind zu nichts zu gebrauchen. Daher: Fortführung der Gleise parallel zum oberen waagrechten Gleis dazu dann noch nen Güterschuppen und die Brille paßt.

Die Abstellgleise in der Mitte sind ebenfalls etwas verkrüppelt. Setz zumindest noch ein 1000er und ein 1015er dran oder führe das/die Gleis/e im Linksbogen weiter zum südlichen Anlagenrand für ein Firmengelände.

Denk ich

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Vorschlag - Uwe

Beitragvon Harald » 14.04.2010 21:24

Hallo Chrsitian,

die Abstellgleise waren mir jetzt nicht so wichtig, die kann Heinz so verlegen wie er will!
Wichtig war für mich der Rest des Gleisplans :D

Gruß
Harald

Horst
Beiträge: 888
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Beitragvon Horst » 15.04.2010 00:55

Ich sollte meinen Gleisplan noch einmal sehr genau überdenken!!!?????????
Irgend etwas scheint in meinen Gehirnkasten nicht ganz richtig zu ticken. Wahrscheinlich bin ich völlig übergeschnappt und absolut größenwahnsinnig?
Was Heinz an Schienenmaterial für seine gesamte Anlage verplant, langt bei mir nicht mal für den Hauptbahnhof.(St. Moritz)


Ich glaube ich geh mal zum Arzt!!!!
Gruß Horst

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3619
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 15.04.2010 07:44

Hallo zusammen,

jawohl, das sieht gut aus. Besonders unter der Prämisse, dass es eine Durchgangsstrecke gibt, bei der
es keine engen Radien und keine S-Kurven gibt. Denn du musst bedenken, Heinz:
1. Wenn du mal einen Fahrtag machst, müssen auch die Kollegen, die zu dir kommen, mit ihren großen (US-)Loks störungsfrei fahren können.
2. Auch wenn du heute nur kleine Loks und Wagen fährst, so wird sich das vermutlich ändern. Dann wirst du froh sein.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 15.04.2010 07:51

Hallo Horst,

keine Panik :!:
Wenn Du die Gleise pro Quadratmeter Fläche rechnest, dann bist Du doch ziemlich harmlos ;-)

@ Heinz,

habe ich Dich jetzt erschreckt :?:

Noch gar kein Kommentar zum Plan :hmm

Gruß
Harald

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 15.04.2010 11:37

Nur zu, nur zu!
@ Harald: siehe PN

Die Abstellgleise sind von mir nur "angedeutet" eingezeichnet. Änderungen hier sind fast immer möglich

@ Christian
Die "verkrüppelten" Abstellgleise in der Mitte können nicht verlängert werde, da steht nämlich ein Baum

Leider komme ich diese Woche nicht dazu, Eure Vorschläge maßlich zu überprüfen, wg. Freizeitstress!
Nur ein Problem sehe ich schon jetzt auf mich zukommen. Ich habe mir schon etliche R2-Kurven zugelegt, welche ich jetzt (mit Verlust) verkaufen müßte, um Alles in R3 zu ändern. Da muß ich mir, wie ich dieses Problem löse!
Schöne Grüße

Heinz

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Gleisplan Heinz

Beitragvon Daniel » 15.04.2010 12:25

Harald hat geschrieben:Hallo Heinz,

ich habe jetzt auf den fotografierten Gleisplan ein Raster mit einem Meter gelegt, kann das so ungefähr stimmen?

Bild

Gruß


Hallo Heinz, liebe Stammtischler,

fein, wieder jemand, der sich mit dem Hobby nach draußen wagt. Der Gleisplan ist einer Gartenbahn würdig.

Ein Gedankengang dazu. Die Fläche ist überschaubar. Überträgt man die Größenverhältnisse ins Original, würde es dort wohl ziemlich wenig Gleis geben. Heinz, Du solltest Dir also Gedanken machen, was Du möchtest. Soll es eine klassische Gartenbahn werden, liegst Du mit Deinem Gleisplan genau richtig. Es geht in die Richtung von dem Hobbykollegen und LGB-Vorzeigegartenbahner Grund in Schnaittach. Viel Gleis, viel Bewegung, die ganze Weite des Hobbys im kleinen Rahmen. Oder soll es das Modell eines Originals im Maßstab 1:xx (zwischen 1:13 und 1:32 ist alles möglich) werden? Dann wäre eher eine Feld- oder Grubenbahn auf Deiner Fläche richtig. Kein Kreisverkehr, eine Schotterladestelle, vielleicht der angedeutete Übergang zu einer Hauptbahn etc.
Egal wie Du Dich entscheidest. Wir freuen uns auf Deine Pläne.
Viele Grüße

Daniel

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Re: Gleisplan Heinz

Beitragvon Heinz » 15.04.2010 17:58

Daniel hat geschrieben: Viel Gleis, viel Bewegung, die ganze Weite des Hobbys im kleinen Rahmen. .


Hallo Daniel!
So oder Ähnlich soll es werden. 2-3 Züge am fahren, evtl. ´ne kleine Rangierfahrt, und das Alles in einer schönen Landschaft.
Schöne Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3619
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 15.04.2010 18:42

Hallo Heinz,

Nur ein Problem sehe ich schon jetzt auf mich zukommen. Ich habe mir schon etliche R2-Kurven zugelegt,
welche ich jetzt (mit Verlust) verkaufen müßte, um Alles in R3 zu ändern. Da muß ich mir, wie ich dieses Problem löse!


Kein Problem, sondern eine Chance!
Du nimmst die R2-Kurven, verscherbelst sie auf ebääh, bekommst dafür ein gutes Geld.
Dann gehst du zu einem Händler deines Vertrauens (ich kenne einen solchen in Nürnberg), erwirbst dort
Flexgleise und zahlst in der Regel nicht allzuviel drauf. Damit kannst du dann deine Kurven perfekt legen.
In unserem Stammtisch gibt es mehrere Gleisbiegeschlitten, damit werden die Flexgleise perfekt in die richtige Form gebracht.

Und das Resultat wird dich viele Jahre erfreuen.
Lieber mal einen Wagen weniger gekauft und gutes Gleis verlegt als umgekehrt. In der Regel erspart man sich mit
dem Flexgleis auch noch einige Schienenverbinder und kann damit auch noch ein wenig sparen.
Beste Grüße



Ralf

Anton
Beiträge: 863
Registriert: 30.07.2005 19:28
Wohnort: Allersberg

Beitragvon Anton » 15.04.2010 20:17

Hallo Heinz
da kann ich nur Ralf recht geben
die Schienenverbinder gehen auch ins Geld
und das Flexgleis läst sich gut anpassen
Gruß

Anton
(Sammler80)

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 16.04.2010 07:53

Mmmh!
Dann muß ich am Wochenende ´mal wieder eine Inventur am Schienenbestand machen.
Ich hatte da zwar eine Bestandsliste, nur hat sich Diese mit meinem abgerauchten Computer ins Nirwana verabschiedet!

Eine andere Möglichkeit wäre auch, die R1+R2 auf R3 aufzubiegen. Hab ich ´mal irgendwo gelesen, ich glaube im SBF. Was haltet Ihr davon?
Schöne Grüße

Heinz

Anton
Beiträge: 863
Registriert: 30.07.2005 19:28
Wohnort: Allersberg

Beitragvon Anton » 16.04.2010 08:14

Hallo Heinz

dann hast du wieder eine menge Schienenverbinder
und kurze Gleisstücke
verwende Flexgleis
Gruß



Anton

(Sammler80)

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 16.04.2010 12:23

Hallo Heinz,

Heinz hat geschrieben:...
Eine andere Möglichkeit wäre auch, die R1+R2 auf R3 aufzubiegen. Hab ich ´mal irgendwo gelesen, ich glaube im SBF.

Kann man machen . . .

Heinz hat geschrieben:... Was haltet Ihr davon?


NIX . . .

. . . . außer Du baust diese dann in Deinen Schattenbahnhof ein.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 670
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Gleisstücke

Beitragvon Rolf » 16.04.2010 21:59

Hallo Heinz,
ich hatte vor vielen Jahren auch mit Standardgleisen im Garten begonnen.
Warum, diese waren in dem Konvolut das ich zu Anfangs gebraucht gekauft hatte einfach dabei. In der damaligen Mietwohnung stand auch nur ein schmaler Balkon zur Verfügung auf dem nur R1 möglich war.
Meine im Garten verbauten zweiteiligen MS-Verbinder brechen mittlerweile alle nacheinander in der Mitte durch und müssen ersetzt werden. Auch der immer schlechtere Stromübergang haben mich dazu bewogen nach und nach auf 3m lange Flexgleise umzustellen.
R2 kommt bei mir dennoch vor, die äusseren Umstände in meinem Reihenhausgärtchen sind nicht immer optimal.
Von daher zu Anfangs lieber weniger Gleise verlegen, aber diese im Hinblick auch auf den zu erwartenden Plegeaufwand gut ausgewählt (Gleislängen, Material).
Gruß
Rolf

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 02.06.2012 07:44

Hi Jungs!
Christian hat mich auf die Idee gebracht, im Bahnhof ein drittes Gleis einzufügen, um mehr Abstellmöglichkeiten zu haben.
Ich hab nur keine Ahnung, wie ich Das am Dümmsten löse.
Hier nochmal der leicht verändete Gleisplan:

Bild

Die schwarz gestrichelte Linie ist eine Alternative, um das "S" weiter nach oben zu schieben, um besser in den Bahnhofsbereich zu kommen.
Hat von Euch jemand einen Vorschlag?

Abstelllängen von 2,5-3 m sind für mich völlig ausreichend (auch wenn damit eine Rangierweiche zugestellt wird), ich hab keine langen Züge wie Ihr.
Schöne Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 02.06.2012 10:18

Hallo Heinz,

willst Du jetzt doch R1-Radien verbauen?

Gruß
Harald

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 02.06.2012 13:33

Nee, Daß ist Alles mit R2 gezeichnet (auuser im Rangierbereich). Und wo´s geht werde ich mich mit Flexgleisen an R3 nähern.
Schöne Grüße

Heinz

Wilhelm
Beiträge: 175
Registriert: 28.06.2006 09:06
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Wilhelm » 03.06.2012 15:16

Wenn du Edelstahlgleis als Flexgleis ausprobieren möchtest - ich habe da noch ein paar Stücke und kann Dir welche günstig abgeben.

Heinz
Beiträge: 78
Registriert: 23.02.2010 19:41
Wohnort: Schwabach

Beitragvon Heinz » 03.06.2012 18:47

Danke Dir! aber ich hab schon Alles in Messing im Keller liegen!
Schöne Grüße

Heinz