Modulfüße

Antworten
Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5829
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Modulfüße

Beitrag von Harald » 30.10.2006 08:38

Hallo Leute,

um das Ganze etwas zu trennen möchte ich hier das Thema Modulfüße zur Diskussion stellen.
Als erstes sollten wir ein Pflichtenheft aufstellen.

Das zusammenprutzeln der Teile sollte kein Problem sein, Chris hat zur Note ein Schweißgerät!

:arrow: Am Modul befestigt (Andy)
:arrow: klappbar (Andy)
:arrow: arretierbar (Andy)
:arrow: leicht (Andy)
:arrow: billig (Harald)
:arrow: gut händelbar (Harald)
:arrow:
:arrow:
:arrow:
:arrow:



Ich bitte um Vorschläge :!:
Zuletzt geändert von Harald am 30.10.2006 12:20, insgesamt 2-mal geändert.
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4124
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Füsse

Beitrag von Andreas » 30.10.2006 09:44

:hmm
ich hab mal gegoogelt
hier meine Fuss Vorschläge:
Bitte nicht hauen :dummy
Bild

Jetzt aber mal ernst:
Füße zum stecken oder anschrauben finde ich einfach blöd !
Damit kann man sein Modul nie alleine aufstellen - oder es wird eine Dick und Doof Lachnummer !

Die Idee (Thomas) mit den Klappböcken finde ich gut !
man könnte ja den Klappbock zerlegen und mit Scharnieren unten am Modul befestigen.
Zum Aufbau - Klappbockfüße entsichern, Modul hochheben,
(Schwerkraft klappt die Füße aus)- Modell aufstellen - fertig
und evtl Sicherungshaken zum arretieren der Füße einhängen.

So stell ich mir das leicht (Gewicht) und sicher vor.
Alles ist beisammen und man hat nicht auch noch zig lose Füße und Schrauben rumfliegen.

Meint Andreas :D

Schrauber
Beiträge: 83
Registriert: 13.07.2005 22:43
Wohnort: Sonneberg

Beitrag von Schrauber » 30.10.2006 11:59

Hallo Andreas,
Damit kann man sein Modul nie alleine aufstellen - oder es wird eine Dick und Doof Lachnummer !
Na jaaa, so theoretisch. :hmm Denn die Klappböcke kann ich zwar alleine aufstellen, aber die Modulkästen sind alleine nicht tragbar :wie? weil zu groß.
Aber in der Regel (und nicht nur dann :ch030 ) sollte sich immer ein zweiter Mitspieler finden lassen. Modulkästen draufheben dauert nicht soooo lang... :ch014 ne Lachnummer wird es aber trotzdem manchmal... :dup3
Einen oder zwei Vorteile hat, wie schon mal erwähnt, die Klappbock-Idee:

-unschlagbar preiswert im Vergleich zu allen anderen Möglichkeiten!?! :yoh
-einfach zu transportieren, weil klappbar!! :yoh

-bei allgemeiner Verwendung entsteht automatisch eine einheitliche Modulhöhe :yoh

-durch unterschiedlich weites Aufklappen können in gewissen Toleranzen sogar Unebenheiten oder unterschiedliche Höhen ausgeglichen werden.... :yoh
-auch Kleinwüchsige (Terrorzwerge??) hätten die Möglichkeit, zumindest optisch am Spiel/Fahrgeschehen teilzuhaben :yoh



Lasse mich aber auch gerne von anderen Möglichkeiten, so sie denn wirklich besser sind, überzeugen..


Gruß Tomas (Schrauber)
Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1682
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 30.10.2006 14:16

Wie wär's mit dem Unterbau von Bierzelttischen ?? Die kann man doch leicht alleine aufstellen. Evtl. mal an den Hersteller
wenden ob man die Unterteile auch solo bekommt ??

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5829
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Harald » 30.10.2006 14:35

Peter hat geschrieben:Wie wär's mit dem Unterbau von Bierzelttischen ?? Die kann man doch leicht alleine aufstellen. Evtl. mal an den Hersteller
wenden ob man die Unterteile auch solo bekommt ??
Hallo Peter,

ja praktisch wäre das schon, einfach anschrauben und fertig.

Aber:
1. Recht stabil sind die ja nicht gerade (wackeln)
2. Keine Höhenverstellung
3. Kann ich mir nicht vorstellen, diese einzeln zu bekommen
4. Glaube ich nicht, dass diese Füsse billig wären

Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wer kennt eine Quelle :?:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3818
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 30.10.2006 15:21

Hallo zusammen,

die Gestelle für Bierzeltgarnituren werden sämtlichst importiert, weil nicht in Germany hergestellt.

Wenn man Glück hat, findet man einen Importeur, der für Reparaturzwecke welche hat
und bereit ist diese zu verkaufen.

Ich habe mal 20 Stück angefragt, wobei derzeit noch nicht klar ist, ob sie vorrätig sind.
Je Untergestell-Paar für einen Tisch inklusive Schnapper werden 15,40 Euro netto verlangt.
Beste Grüße

Ralf

Schrauber
Beiträge: 83
Registriert: 13.07.2005 22:43
Wohnort: Sonneberg

Beitrag von Schrauber » 30.10.2006 15:24

Hallo zusammen,

da das Ganze ja schon mal Tagesgespräch war, hatte ich mich schon mal nach den Bieruntergestellen erkundigt. Im Oberfränkischen (Bayreuth??) hatte ich mal eine Adresse aufgetan, wo es die Gestelle einzeln gab, allerdings zum Stückpreis!! von, ich glaube, 17,- Euro. Macht pro Modul 34,- im gegensatz zu "meinen" Klappböcken, die pro Stück 6,- kosten...

Auch das Aufklappen hätte alleine so nie geklappt, denn die Modeule sind breiter und vor allem schwerer als so eine Bierbank/tisch. Somit ist nix mit alleinigem hochheben und gleichzeitigen ausklappen, oder?


Gruß Tomas (Schrauber)

Wenn jemand günstigere Preise findet??
Allerdings sind die Gestelldinger auch recht schmal, denn so ein Bahnhofsmodul ist doch etwas breiter. Bei Streckenmodulen mag es ja funzen, aber....??
Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1682
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 30.10.2006 19:18

Harald hat geschrieben: 1. Recht stabil sind die ja nicht gerade (wackeln)
2. Keine Höhenverstellung
3. Kann ich mir nicht vorstellen, diese einzeln zu bekommen
4. Glaube ich nicht, dass diese Füsse billig wären
Hmmm.... 1 und 2 dürfte mit zwei 10er Innengewinden, Stellschrauben und Kontermuttern erledigt sein ?!
Aber zu 3 und 4 kann ich nix sagen, war halt so'ne Idee.....

Antworten