Rückmelder von Blücher

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Rückmelder von Blücher

Beitragvon Andreas » 25.10.2015 17:53

Hallo Blücher Rückmelde Fans :gsn:
beim studieren der Anleitung vom GBM16-8A ist mir zufällig folgender Text Aufgefallen: :shock:

Code: Alles auswählen

Achtung:
Wenn es in der Gleisanlage Abschnitte gibt, die nicht von einem Gleisbesetztmelder überwacht werden,
muss der Rückleiter des nicht überwachten Abschnittes über die antiparallel geschalteten Dioden D1, D2 geführt werden.

Diese Maßnahme verhindert beim Befahren der Trennstelle „überwacht – nicht überwacht„ das Abfallen (Flackern) des Besetztmelders,
der vor dem nicht überwachten Abschnitt liegt.

Der Hinweis steht gleich 3 mal in der Anleitung........
Ich hab Probleme durch meine Nicht überwachten Abschnitte
(Betonierte-Fußwegübergänge) ob das die Lösung ist?

Hat einer von Euch schon mal Dioden verbaut?
Schaden kanns ja wohl kaum und Dioden liegen zu Hauf in der Elektrobastelkiste rum .....
Die Booster Einbindung mit den GBM16 ist ja ganz Einfach,
die lass ich besser weg und vergesse das Ganze möglichst schnell. :mrgreen:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Daniel » 25.10.2015 20:36

Servus Andy,

die Dioden verhindern, dass aufgrund der unterschiedlichen Spannungen der nicht überwachte Abschnitt den überwachten Abschnitt mit Spannung speist. Beim Überbrücken der beiden Bereich kann der überwachte Abschnitt keine Belegtmeldung ausgeben. Kann man mit Dioden machen, oder die Abfallverzögerung in den GBM oder in TC heraufsetzen oder das Ganze auch sein lassen. TC ist es in 99,9% der Fälle wurscht, wenn auf der Strecke ein Rückmelder flackert.

Boostereinbindung ist unkompliziert. Statt der Zentrale einen Booster verwenden. Nur wenn Du die ersten 8 Belegtabschnitte über die Zentrale und die anderen 8 Abschnitte über einen Booster versorgen willst, musst Du einen Jumper ziehen.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Andreas » 25.10.2015 22:59

Servus Daniel,
danke für deine Meldung, Das flackern des gerade befahrenen Abschnittes ist auch nicht das Problem - Da hast du zu 100% Recht
und die Abfallverzögerung hab ich bei meinen "Problemblöcken" sogar auf 5 Sekunden eingestellt. Da sind die Dioden dann Sinnfrei.....

Das Problem ist bei mir aber ab und an - das Flackern von Blöcken die ganz wo anders sind und eigentlich gar nicht belegt sein dürften,
manchmal sogar leere Abstellgleise.....
(Kann man ja an Hand der Fehlermeldungen leicht nachvollziehen)
Das hat dann zur Folge das der Zug mitten auf der Strecke stehen bleibt
(weil TC meint der Zug ist im falschen Block gelandet und hat Block X+Y Übersprungen).
Das ist nicht oft und es kommt da ja auch zu keinem Schaden/Unfall nur irgendwann wenn man es nicht merkt zum totalen Betriebsstillstand.
Trotz meiner eigentlich kleinen Anlage bekomme ich es einfach nie 100% ohne Fehlmeldungen hin.
Vor allem jetzt in der Feuchten Jarheszeit ist fahren mit TC kaum möglich+ macht ja auch keinen Spaß bei dem Shitwetter!

:tach
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Daniel » 26.10.2015 06:08

Servus Andy,

die Probleme kenne ich. Abhilfe: Empfindlichkeit erniedrigen (CV33-45 bei mir auf freier Strecke 5/6, in den Bahnhofhalteabschnitten 7/8). Zudem Stromverbrauch der Züge erhöhen. Loks fahren immer mit Licht. Güterzüge haben mehrere stromverbrauchende Achsen (das geht ganz einfach mit einem 100Ohm-Widerstand, 3W; den schraube ich z.B. mit einem Gewinde direkt in die Bachmannachsen. Das bringt pro Achse etwa 150mA).

Mit diesen Tricks bin ich auch in der feuchten Jahreszeit jetzt stundenlang gefahren.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Alter GMB16X-8A Rückmelder von Blücher spinnt

Beitragvon Andreas » 17.04.2016 00:21

Hülfe!

Ich hab einen alten GBMX16x-8A
bei dem leuchten sofort nach dem Einschalten der 14V Versorgung alle 16 Meldeabschnitte "besetzt" :shock:
(Auch wenn Gleisseitig gar nichts angeschlossen ist!)
(ich habe den Decoder gebraucht bekommen - weis aber nicht mehr von wem...?)
Der GBM lässt sich im Programmiermodus auslesen verändern und merkt sich das auch.
Es schein alles OK zu sein.
(Die Gleisabschntte werden auch mit Strom versorgt)
Das Interface hab ich auch schon mal versuchsweise gewechselt daran ligts auch nicht ?
Ich hab auch die Ansprechverzögerung und die Empfindlichkeit verändert außer das die LED(s) später angeht bringt das auch nichts

Mus der in die Tonne?
Hat jemand einen Tipp?

:hey
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Horst
Beiträge: 890
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Horst » 17.04.2016 00:46

ich habe den Decoder gebraucht bekommen - weis aber nicht mehr von wem...?)


Für diese Aussage!
5 Euro in das Phrasenschwein!
Gruß Horst

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Daniel » 17.04.2016 17:50

Servus Andy,

frag Bluecher, vielleicht repariert er Dir den Rueckmelder. Hat damals 25 Euro gekostet. Ansonsten ab in die Tonne.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Andreas » 28.04.2016 14:27

Hi Digitaler,
Geduld zahlt sich manchmal auch aus :mrgreen: - ich habe per Mail mit Herrn Blücher den Melder wieder hin bekommen!
Ein 30cent Teil (ein 79L05) ausgelötet und erneuert und schon kann er wieder mitspielen!

Das ist ein Sevice! :ch144 Das finde ich sehr gut.
Offensichtlich sind diese Melder doch ganz schön Robust
bisher ist das mein einziger Ausfall im Freilandbetrieb.
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

LocoNet Rückmeldebus spinnt

Beitragvon Andreas » 18.08.2016 18:56

Mahlzeit :tach
Mir ist vor ein Paar Tagen (vor dem Event) beim Zug raus fahren aufgefallen das mein Bahnhof „UNDEN“ nichts mehr Rückmeldet - sprich die beiden Rückmeldemodule ausgefallen sind. Heute bin ich der Sache mal auf den Grund gegangen - Die LDS's leuchten beim befahren der Abschnitte wie sie sollen und die Versorgungsspannung(en) passen auch. Also habe ich Kurzerhand das Buskabel zu einem anderen Modul provisorisch Überbrückt und schon kann der PC die Module wieder verstehen! Ich habe leider kein Material (100m Rolle zu Ende) um mir jetzt ein Neues langes Kabel zu basteln aber der Fehler scheint gefunden zu sein.

Ist bei einem von Euch auch schon mal ein BUS-Kabel für das Loco-Net ausgefallen?
Kann mir da jedenfalls keinen Reim drauf machen es ist das jüngste Kabel im Garten....
Bin gespannt wie das defekte Kabel ausschaut wenn ich es mit dem Neuen Herausziehe……

Happy Rückmelding!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Harald » 18.08.2016 21:52

Hallo Andy,

ich würde erst einmal versuchen neue Stecker an das Kabel zu machen.
Ich habe mit diesen Kabeln momentan an den Trennstellen Kontaktprobleme . . . :-(

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Rückmelder von Blücher

Beitragvon Andreas » 26.08.2016 20:24

Hi :gsn:
ich hab's Natürlich mit Neuen Steckern versucht (Danke für den Hinweis, Harald)
Aber es hat nichts geholfen, heute sind Neue Bus-Kabel (mit Steckern) geliefert worden.
Ich habe mit dem Alten Kabel ein Neues eingezogen und bald war das Probelm gefunden:
Bild
Abgefressen! Ein Nager hat versucht durchzukommen :ä2 das einzige Kabel das er "geschafft" hat war das Buskabel
Die Anderen Kabel (Erdkabel NYM und Roberts Spezialkabel) haben offensichtlich nicht geschmeckt (nichts beschädigt)
Nun funzt alles wieder ich geh jezt noch ein bisserl raus und las ein paar Züge fahren und trink ein Beruhigungsweizen :mrgreen:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.