TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1322
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Uwe » 25.01.2014 21:06

Hallo :gsn:

:ch144 erst einmal an Daniel für den heutigen Fachvortag mit praktischen Beispielen und an Harald für die Bereitstellung der Demoanlage im Gartenbahncenter Nürnberg :D

Für alle die dabei waren und für alle die es sonst noch interessiert :wink: hier der Link zur TC Datei: Beispieldatei yrr

Bilder habe leider keine gemacht, aber die kann ja Steffen hier noch einstellen :wink:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 643
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Bilder'le

Beitragvon Steffen » 25.01.2014 21:48

Hallo :ch144

auch von mir ein recht herzlichen Dank an den Gastgeber Harald und unseren bestens vorbereiteten Referenten Daniel! :ch144

Ist es doch so ein sehr kurzweiliger Tag geworden. Vormittag mit allgemeinen Erläuterungen über die Thematik "Digitale Modellbahn: Was ist das, was kann sie?" und der Nachmittag mit einem tiefergreifenden Einblick in die Programmierung eines Umsetzvorganges in einem Bahnhof - ja sogar weitergeführt mit Umsetzvorgang in einem zweiten Bahnhof.
Anfangs stellte uns Daniel die Unterschiede von Analog und Digital dar. In der Folge wird dann eine symbolhafte Digitalanlage erst an die Tafel gebracht, später an der vom Gartenbahncenter Nürnberg - danke Harald - aufgebauten Demontage vorgeführt. Sicher für alle Anwesenden sehr hilfreich war die Gegenüberstellung der verschiedenen Digitalformate und sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Die Teilnehmer dieser Infoveranstaltung sind sicher um einiges Wissen erweitert nach Hause gegangen.

Am Nachmittag ging es in die tiefgreifendere Programmierung am Beispiel Traincontroller. Es sollte eine Fahrt von einem Bahnhof in einen anderen durchgeführt werden, die mit einem Umsetzvorgang der Lokomotive enden sollte. Aber da das Daniel uns sehr anschaulich vorführte, wurde das Programm um einen zweiten Zug erweitert.
Bei dieser Konstellation waren 2 Lokomotiven per Fahrplan zwischen beiden Bahnhöfen unterwegs und haben nach dem zu absolvierenden Umsetzvorgang dann wieder die Fahrt in den jeweils anderen Bahnhof angetreten. Diese "kleine" Programmierspielerei erforderte ein doch für den digitalen Laien recht zeitaufwendigen Einmeßvorgang der beiden Lokomotiven und eine doch recht mühsame Programmiererei, die eine nicht minder aufwendige "Denkarbeit" der anwesenden Stammtischler erforderte!
Aber danke Andy - als Facility-Mangaer "Herr über die Kaffeemaschine" und Kuchensüender Uwe war genügend Energiezufuhr für die grauen Zellen der Stammtischler vorhanden, so dass der Rechenknecht Computer am Ende die von uns gestellte Aufgabe tatsächlich erfüllte! Und es ist immer wieder toll, wenn erwachsene Männer vor einer umdekorierten Demontage sitzen und sich freuen, wenn alles klappt, wie gedacht. :ch024 :ch024

Von diesem doch erlebnisreichen Tag hier auch ein paar Fotos. Nur g'schwind mit dem Handy aufgenommen, deshalb sicher keine High-End-Foto's.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
BildBild
Bild
Bild
Bild
Bild

:ch144 für den gelungenen Tag!
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3908
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Andreas » 25.01.2014 22:40

Hi
Ein ganz Großes :ch144 an Daniel der TC sehr intensiv vorgeführt hat!
die Aufgabe lautete wie Steffen schon geschrieben hat:
"Lok vom Zug "Abkuppeln" (Zugtrennung) und dann Umsetzen bzw. Kopfmachen"
Daniel hat das ganze Szenario "live" und ohne jegliche Vorbereitung erstellt.
Dadurch habe ich wieder viele Neue Schalter Funktionen Kniffe + Möglichkeiten gezeigt bekommen
von denen ich nicht mal Ansatzweise wusste das es sie gibt!
Auch die zunächst simple Fahrplan Funktion die uns Daniel vorgeführt hat
eröffnet doch auch viele Neue Möglichkeiten die ich jetzt eher umständlich mit Nachfolgern gelöst habe.

Der Nachmittag war Klasse hat mir sehr viel Spaß bereitet und die Zeit ist wie im Flug vergangen!

Kopfmachen wird zwar auf meiner Anlage eher nicht benötigt
aber einen TC gesteuerten Lokwechsel
bei dem eine Lok abkuppelt ins BW abtaucht
und eine "frisch bekohlte" Lok den Zug übernimmt
möchte ich doch mal in irgendwann in Angriff nehmen.....
Sollte es wieder einmal einen „intensiv“ TC Workshop geben bin ich auf jeden Fall wieder dabei :mrgreen:

Danke Natürlich auch an Harald und Uwe für die Bewirtung / den leckeren Kuchen!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Daniel » 26.01.2014 11:57

Liebe Stammtischler,

danke für Euer Lob und Euer Interesse. Auch für mich ist es immer wieder eine Freude, im Austausch mit Euch Lösungen zu demonstrieren und dabei weiterzuentwickeln.
Die äußeren Umstände hätten nicht besser sein können. Speis und Trank (hier: Hirnnahrung) gab es in Hülle und Fülle. Ein ganzer Laden voller Eisenbahnen, auch zum An- und Begreifen. Wo gibt es das heute noch? Die Pausen wurde ausgiebig zum Staunen genutzt.
Gerne stehe ich wieder zur Verfügung, wenn wir eine neue knifflige Software-Aufgabe lösen wollen. Ganz in Bälde werden zunächst Hardware-Lösungen angeboten:
http://forum.gartenbahn-stammtisch.de/viewtopic.php?f=35&t=2147
Viele Grüße

Daniel

Robert
Beiträge: 862
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Re: TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Robert » 26.01.2014 17:38

Bild
Servus Robert

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1322
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Uwe » 19.06.2015 21:07

Hallo :gsn:

In einem anderen Beitrag wurde das Umsetzen per PC und TC angesprochen hier stell ich Euch meine Lösung vor, dank unseres Workshops (fast) kein Problem :D

Insgesamt gibt es 6 Zugfahrten für die entsprechenden Züge, die im Sackbahnhof umsetzen können.
Davon sind aber nur drei Zugfahrten für das eigentliche Umsetzen notwendig, dies sind die Zugfahrten 501, 502, 503.
Bild

Nach der Zugfahrt 500 oder 510 wird durch die Liste Ziel das Makro „Entkuppeln“ und nach einer Wartezeit die nächste Zugfahrt 501 gestartet.
Bild
Bild
Bild

Das Makro „Entkuppeln“ sieht bei mir so aus.
Bild

Nach der Zugfahrt 501 wird über die Liste Ziel nach einer Wartezeit dann die nächste Zugfahrt 502 gestartet.
Bild
Bild

Nach dieser Zugfahrt wird wiederum über die Liste Ziel die nächste Zugfahrt gestartet, hierbei wird allerdings die Einfahrt in den mit den abgekuppelten Wagen belegten Block „BH3 Gleis2“ freigegeben.
Bild
Bild

Nach dieser letzten Zugfahrt werden über die Liste Ziel die Wagen über das Makro „Ankuppel“ angekuppelt und weitere Funktionen ausgeführt. Die nächste Zugfahrt in den Schattenbahnhof oder die Kreisfahrt wieder in den Sackbahnhof wird dann manuell bzw. per Fahrplan ausgelöst.
Bild
Bild
Bild

Um das rechtzeitige Anhalten nach dem ankuppeln der Lok an die Wagen zu realisieren gibt es im Block „BH3 Gleis2“ je eine zusätzlichen Brems- und Haltemarkierung die nur der entsprechenden Zugfahrt zugeordnet sind. Da bei mir alle Züge die diese Zugfahrten automatisch durchführen in etwa gleich lang sind kann ich hier ziemlich genau den Anhaltepunkt nach dem Ankuppeln einstellen.
Bild
Bild

So das war das ganze „Hexenwerk“ :D

Als Entkuppler hab ich in der ÖBB-Lok Massoth Entkuppler eingebaut und im Harzkamel Heyn-Entkuppler mit Servos. Letztere funktionieren wesentlich besser und zuverlässiger. Trotzdem werden diese Zugfahrten aus Sicherheitsgründen aktuell nur unter Beaufsichtigung des menschlichen Fahrdienstleiters durchgeführt. Leider hab ich noch keine Ahnung wie ich über TC 100%ig abrufen kann ob die Wagen tatsächlich abgekuppelt haben :cry:

Hier noch einmal der Link zum entsprechenden Video: https://youtu.be/TevxtjDlPAU
Viele Grüße

Uwe (Frankenwaldbahner)



Bild

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: TrainController für Profis (Workshop) Umsetzen einer Lok

Beitragvon Thomas » 20.06.2015 12:39

Hallo Uwe,

Uwe hat geschrieben:Leider hab ich noch keine Ahnung wie ich über TC 100%ig abrufen kann ob die Wagen tatsächlich abgekuppelt haben :cry:


eine Möglichkeit wäre, den Zustand der Melder in dem Block abzufragen, in dem die Wagen stehen bleiben sollen.
Wenn die Lok z.B. den Block nach links verlassen hat, sollte im Block mit den Wagen nur der mittlere Melder ausgelöst werden. Ist der Kuppelvorgang fehlgeschlagen, zieht die Lok die Wagen teilweise mit aus dem Block und es würde nach dem Anhalten der Lok durch die Wagen auch/nur der linke Melder im Block oder auch gar kein Melder mehr ausgelöst. D.h. das Kriterium für den Fehler könnte sein, das der linke Melder ausgelöst ist oder kein Melder im Block ausgelöst ist. Das würde ich als Bedingung in die Zugfahrt 502 eintragen.

Eine absolute Sicherheit bietet das aber natürlich nicht und Voraussetzung wären Widerstandsachsen bzw. beleuchtete Wagen.
Gruß
Thomas