Traincontroller 4 Dummis

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 02.10.2012 19:21

Hi Digitalbahner,
heute habe ich es wieder einmal geschafft! :ch044
Als ich bei dem schönen Wetter heute Nachmittag den PC angeforfen habe und
etwas Betrieb machen wollte - hat sich nicht ein Zug bewegt!
Erst eine Weile rumprobiert und gerätselt und dann Shock :shock: alle aufgelgeisten Loks haben die selbe Adresse!

Das war ich natürlich selber,
denn am frühen Nachmittag war Horst da
und wir haben ein wenig mit einem Neuen "Bügeleisen" gebügelt
und dabei einige CV's verstellt :D

Nun die Frage an die kundigen Blücher-Experten:
Ich hatte alle meine Züge im Keller geparkt,
der Keller wird komplett mit einem GBM16X überwacht,
ich hatte am Kellermodul die Stromversorgung (UW+M)
sowie die Gleisstromversorgung (B1+M) abgesteckt!!
Eigentlich müsste dann doch alle Abschnitte Stromlos sein? oder ? :roll:
Wie kann es dann sein das sich bei meinen Zügen trotzdem die Adressen/CV's verstellen ??
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 04.10.2012 19:39

Servus Andy,

nein, so etwas ist mir noch nicht passiert. Ist vielleicht ein Wagen über einer Trennstelle gestanden? Evtl. waren auch Induktionen schuld (die Lenz Golddecoder bekommen ja selbst durch ein Blatt Papier Fahrbefehle). Für die Zukunft würde ich Dir empfehlen (so mache ich das mit der MX1EC), direkt umzustecken. Also entweder Programmiergleis mit nur einer Lok oder Stecker wechseln und nur die Anlage.
Auf alle Fälle muss es ein direktes Programmieren gewesen sein. Über POM lässt sich eine Adresse nicht verstellen. Was aber viel aufwändiger ist: Wenn auch die Regelparameter bei allen Loks verstellt sind (CV2,5,57 etc.), dann ist ein neues Einmessen notwendig :(
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 08.01.2013 21:13

Lange Leitung,

Hai TC'ler lange keine dumme Frage mehr gepostet, jetzt habe ich wieder eine :mrgreen:

Ich habe im Schaba-Keller noch einmal (ein bis'chen) erweitert ich benötige dazu natürlich noch Meldeabschnitte
mein Modul im Keller ist natürlich voll belegt,
aber an meinem entferntesten Modul im Garten wären noch einige Eingänge frei!

Ich komme da dann bestimmt auf 15Meter Kabellänge vom Modul zum Gleis :!:
Hat das überhaupt noch Sinn - oder wird das nix weil Kabel viel zu lang?

:hmm Was meint Ihr???

Kabel kostet net viel, aber ein Neues GBM16 Modul von dem ich nur 5 Eingänge benötige.
(Weil ich nun im Keller die Maximal mögliche Ausbaustufe erreicht habe)
Gibt's evtl. ein kleines Modul? 5 Eingänge würden mir genügen!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Harald » 08.01.2013 21:19

Hi Andy,

evtl. geht ja das :hmm

http://www.uhlenbrock.de/intern/Produkt ... Name=GAMMA

Was sagen unsere TC-Spezialisten?

Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 08.01.2013 21:30

Servus Andy,

Kabellänge ist kein Problem, was die Störeinwirkung betrifft. Meine Kabel zwischen Einspeisepunkt und Modul sind teils 50 Meter, ohne Probleme. Aber der Spannungsabfall ist zu berücksichtigen. Wenn schon Kabel ziehen, nimm ein gutes echtes Kupferkabel und nicht das verkupferte Aluminium-Gelumpe (FCA oder so ähnlich heißt das oft).
Das von Harald empfohlene Uhlenbrockmodul sollte auch funktionieren. Ist ja nur im Innenbereich. Ich würde trotzdem ein wenig sparen und einen Blücher-Rückmelder verwenden. So hast Du ein einheitliches System, kennst Dich bei Fehlern schneller aus und bringst das System schneller zum Laufen.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis Kabellänge

Beitragvon Andreas » 08.01.2013 22:09

Hi,

Bild 50 Meter!

Na da sind ja meine 15 Meterchen geradezu lächerlich, da ziehe ich auf jeden Fall Kabel!
(ich verwende immer preisgünstiges 2,5er Kupfer Laustprecherkabel)
Bild
Danke für die schnelle Antwort + Hilfe!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 09.03.2013 17:12

:ch024 TC'ler
Heute ist bei uns bestes Kabelziehwetter gewesen!
Dank meiner großzügigen Rohre war es fast ein Vergnügen 4 Melder brauch ich noch im Keller
aber irgendwie habe ich beim verkabeln geschlampert es sind einige Kabel am Modul
von denen mir nicht mehr klar ist :lol: wo sie hinführen......

TC ist ja Gott sei Dank sehr auskunftsfreudig - im Explorer gibt es ja die Rubrik Melder
Ein kleiner Ausschnitt daraus:
Bild
Jetzt meine Dummi Frage :lol:
Wie hier zu sehen ist
(habe ich die Anzeige der Melder nach "Adressen" sortiert)
zeigt TC die Adresse 37/01 nicht an!
Kann ich nun fest davon ausgehen das der Melder nirgends im Stellwerk oder sonst wo versteckt ist??

Freilich werde ich das aufgelegte Kabel einfach ausklemmen,
dann muss ich wohl oder übel mal jeden Anlagen mm Abfahren ob ich nun irgendwo einen "Stromlosen Abschnitt" habe!
Inzwischen habe ich mir aber eine gewissenhafte Melder-Notation angefertigt :mrgreen:
Dabei sind mir 2 belegte Ports aufgefallen die ich gar nicht verwendet habe bzw nicht weis wohin das Kabel geht
und 2 weitere Melder habe ich vorsorglich verleget - aber im Gleisplan definiert - die sind aber noch in keinem Block zugeordnet
aber evtl will ich da ja mal dichter fahren deshalb habe ich beim verkabeln die langen Stecken noch mal unterteilt....

Happy Gartenbahning!!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 10.03.2013 08:32

Kann ich nun fest davon ausgehen das der Melder nirgends im Stellwerk oder sonst wo versteckt ist??


Servus Andy,

sorry, da kann ich Dir nicht weiterhelfen. Diesen Fall hatte ich noch nie. Entweder kannst Du das Kabel abklemmen und prüfen, ob die Lok irgendwo stehen bleibt oder eine sehr lange Abfallzeit (z.B. 1000s) einstellen. Sollte der Rückmelder 37/1 dann am Ende eines Fahrtages an sein, muss er doch noch irgendwo angeschlossen sein.

Bist Du schon auf die neue Version 8 umgestiegen?
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 10.03.2013 10:42

Hi Andy,

Andreas hat geschrieben:Kann ich nun fest davon ausgehen das der Melder nirgends im Stellwerk oder sonst wo versteckt ist??

wenn er nicht in der Liste steht, wird es ihn auch nicht geben. Dass TC ihn "vergessen" hat halte ich für sehr unwahrscheinlich.

@Daniel: Ich bin auf Version 8 umgestiegen. Viel kann ich aber noch nicht berichten, die Anlage erwacht gerade erst aus dem Winterschlaf. Sehr praktisch ist auf jeden Fall, dass man jetzt den Aufenthalt auf bestimmte Fahrzeuge beschränken kann. Das spart mir einige Zugfahrten, denn ich habe bisher aus diesem Grund zwischen Zugfahrten für Personen- und Güterzüge unterschieden.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 18.04.2013 20:11

N'Abend !
Neue Fragen....

Ich habe gestern wieder bis lang in die Nacht mit der Bahn gespielt
und plötzlich kam eine Lok ohne ihre Waggons :shock: aus dem Keller!
Ich habe es zufällig gleich gesehen so das der lange Ausfahrtsblock noch von dem Zug belegt war.
Also Not-Aus-Taster betätigt (Zimo Sammelstopp) Lok wieder mit in den Keller getragen,
angekuppelt und dort gleich den Sammelstopp quittiert, alles lief problemlos weiter - mit insgesamt 6 aktiven Zugfahrten ! -

a) Was spricht gegen meine Lösung bzw.
warum ist es besser für den Not-Halt-Taster einen Eingang direkt an TC (über den LocoBuffer) anzubinden?

Das Problem mit abgekuppelten Waggons wurde (von Daniel ?) so gelöst das im letzten Waggon ein Verbraucher drin ist,
dann bleibt der Block belegt und TC macht nicht weiter bzw. gibt den Block nicht mehr frei.
b) Wie wird das bei Güterwaggons gelöst - was muss ich da für einen Widerstand einbauen??
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 20.04.2013 06:31

Andreas hat geschrieben:
a) Was spricht gegen meine Lösung bzw.
warum ist es besser für den Not-Halt-Taster einen Eingang direkt an TC (über den LocoBuffer) anzubinden?

Das Problem mit abgekuppelten Waggons wurde (von Daniel ?) so gelöst das im letzten Waggon ein Verbraucher drin ist,
dann bleibt der Block belegt und TC macht nicht weiter bzw. gibt den Block nicht mehr frei.
b) Wie wird das bei Güterwaggons gelöst - was muss ich da für einen Widerstand einbauen??


Servus Andy,

a) ob mit Sammelstop oder Nothalttaster ist aus meiner Sicht egal. Mir wäre es zu lästig, jeweils die Lok in den Keller zu tragen. Ich "pfusche" in solchen Fällen mit dem Handregler bei laufendem Betrieb hinein und fahre die Lok wieder rückwärts an die Wagen. Gelegentlich ein kleiner Kampf, da RR immer wieder versucht die Lok zu übernehmen. Im Notfall schalte ich in den Editiermodus um, bereinige den Fehler und schalte ihn dann wieder aus. Die meisten Zugfahrten starten dann erneut in alter Formation.
b) Ich nehme dazu eine Vollmetallachse (z.B. von Bachmann), bohre ein 2mm-Loch hinein, nehme eine Schraube/ Mutter und halbe Lochlasche von Thiel, die ich dann an der Achse befestige. An die Lochlasche löte ich einen Widerstand. 30-50 Ohm und min. 5 Watt sollten es sein.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 22.04.2013 23:21

Daniel hat geschrieben: Mir wäre es zu lästig, jeweils die Lok in den Keller zu tragen. Ich "pfusche" in solchen Fällen mit dem Handregler bei laufendem Betrieb hinein und fahre die Lok wieder rückwärts an die Wagen. Gelegentlich ein kleiner Kampf, da RR immer wieder versucht die Lok zu übernehmen. Im Notfall schalte ich in den Editiermodus um, bereinige den Fehler und schalte ihn dann wieder aus. Die meisten Zugfahrten starten dann erneut in alter Formation.


Hallo Daniel
Danke für die Infos!

:mrgreen: Den Kampf kenne ich, das mache ich schon auch ab und an wenn ich was anders will als TC.....

:hmm Wenn man bei laufenden Betrieb in den Editiermodus umschaltet :shock: muss man dann nicht alle Züge wieder an ihren Startblock bringen???
(Ich starte meist 4-6 Zugfahren und die starten ja dann selber wieder Rückfahrten bzw. eine Neue Zugfahrt.)
Merkt sich TC auch angefangene Fahrten und Positionen der Züge ??
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 23.04.2013 20:11

Andreas hat geschrieben::hmm Wenn man bei laufenden Betrieb in den Editiermodus umschaltet :shock: muss man dann nicht alle Züge wieder an ihren Startblock bringen???
(Ich starte meist 4-6 Zugfahren und die starten ja dann selber wieder Rückfahrten bzw. eine Neue Zugfahrt.)
Merkt sich TC auch angefangene Fahrten und Positionen der Züge ??


Servus Andy,

meistens klappt das, dass TC nach Ausschalten des Editiermodus wieder die Zugfahrten startet. Bei der ein oder anderen geht es nicht. Dann verwende ich Autotrain.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 18.05.2013 19:29

:hey

Thomas hat neulich über meine TC Meldungen (dutzende Warnungen) geschmunzelt.
Ok ich habe da offensichtlich "unsauber" gearbeitet.

Eine TC Meldung verstehe ich nicht bzw. wie soll ich das anders "also Richtig" machen?
Die Meldung lautet:
Warnung: Operationen, welche die Geschwindigkeit oder Richtung ändern, sollten für Züge (hier Lok 'Schlepptenderlok')
unter Kontrolle einer Zugfahrt (hier Zugfahrt '00_EF_links_BU') nicht verwendet werden.


Zur Erklärung:
Es handelt sich um die gut 6 Meter lange Einfahrt ich habe in diesem Block beim Einfahren nach 4Meter eine Aktionsmarkierung gesetzt
und mit dieser die Operation Verzögerung (20kmh) gestartet
damit alle Züge langsam in die Weichenstraße im Keller einfahren.
:D Was ist daran falsch oder schlecht bzw wie macht man`s eleganter?
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 19.05.2013 09:04

Hi Andy,

Andreas hat geschrieben:Warnung: Operationen, welche die Geschwindigkeit oder Richtung ändern, sollten für Züge (hier Lok 'Schlepptenderlok')
unter Kontrolle einer Zugfahrt (hier Zugfahrt '00_EF_links_BU') nicht verwendet werden.


diese Meldung kommt deshalb, weil diese Vorgehensweise evtl. in einer zukünftigen Version von TC nicht mehr möglich sein wird.

Eleganter geht das z.B. so:
Ersetze die Aktionsmarkierung durch eine Geschwindigkeitsmarkierung. An der Geschwindigkeitsmarkierung wird der Zug auf die im nächsten Block zulässige Geschwindigkeit abgebremst. Falls in deinem Schattenbahnhof in den Blöcken 20km/h als Geschwindigkeit eingetragen ist, war es das schon.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 31.05.2013 22:10

Hallo Thomas,
danke für deine Erklärung(en) hab das schon vor einigen Tagen (Geschwindigkeitsmarkierung) geändert und es gibt nun keine Warnungen mehr - Prima :mrgreen:

Bei dem Sauwetter hat es sich angeboten doch endlich mal das Neue CGA50 einzubauen,
Thomas hat mir das Modul Freundlicherweise Konfiguriert ich musste also nur noch 2-Buskabeladapter löten
nach dem Verbinden mit dem LocoNet hat es auch sofort funktioniert
die LGB Weichenzusatzschalter waren auch ruck zuck montiert und verkabelt

Nun kann der Rückmeldebus erkennen wie meine 4 Einfahrtsweichen stehen ich habe mir die Melder gleich in das Gleisbild "gemalt"
so kann man sofort sehen wie die Weichen wirklich stehen.
Das ist wirklich Genial auch wenn ich die Weichen von Hand umlege zeigt nun TC die Wirkliche Stellung an!
(Wenn der LGB Zusatzschalter nicht so schweineteuer wär dann könnte ich mir glatt vorstellen alle Weichen so auszustatten......)

Jetzt aber eine Frage zum einstellen in TC,
bei den Weichen gibt es das Untermenue "Überwachung der Weichenstellung":
Bild

Hier kann man die Überwachung einschalten , die Melder für jede Stellung eintragen und die Zeit einstellen
Ich habe beim Testen gemerkt das dauert ein wenig bis die Meldung durchkommt
Thomas und / oder Daniel was habt Ihr da für eine Zeit eingestellt ?
Und was soll man bei Fehlerbehandlung wählen ??
( Am liebsten wäre mir der Zug würde gar nicht erst losfahren wenn die Weiche nicht in der richtigen Stellung ist )
Muss ich sonst noch was einstellen / beachten?
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 31.05.2013 22:31

Hi Andy,

ich habe als Zeit 1500ms eingetragen. Allerdings verwende ich im Keller die langsamen Weichenantriebe von Böhler. Bei LGB Antrieben sollte da auch deutlich weniger reichen, d.h. einfach ausprobieren.

Im Fehlerfall lasse ich die Blockausfahrt sperren. Gesperrt wird dabei die Ausfahrt aus dem Block vor der betroffenen Weiche. Dieser Block ist bei mir die Zufahrt zum Keller. Da das ein kritischer Abschnitt ist, fahren die Züge dann bis zum Bahnhof vor der Kellerzufahrt und warten dort.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 01.06.2013 13:38

Hi Andy,

Andreas hat geschrieben:Wenn der LGB Zusatzschalter nicht so schweineteuer wär dann könnte ich mir glatt vorstellen alle Weichen so auszustatten......

man könnte da auch etwas selbst basteln. Im Grunde braucht man nur einen Reedkontakt und einen Magnet.
Der Magnet wird an der Stellstange befestigt und der Reedkontakt so in den Weichenantrieb eingebaut, dass er z.B. nur bei Weichenstellung A ausgelöst wird. D.h. wird er ausgelöst, hat die Weiche für TC Stellung A, wird er nicht ausgelöst eben Stellung B. Einen zweiten Reedkontakt für Stellung B bringt man nicht im Antrieb unter (ist mir zumindest nicht gelungen). Sollte also ein Stein in der Weichen verhindern, dass sie vollständig auf Stellung B umschaltet, wird man das nicht merken.

TC könnte also mit nur einem Reedkontakt folgendes erkennen:
1. Die Weiche hat überhaupt nicht auf den Schaltbefehl reagiert
2. Die Weiche wurde von Hand gestellt
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 05.06.2013 22:39

N'Abend, :tach

ich hab da mal ne Frage :mrgreen:

TC mag nicht das ich im Gleisbild Melder reinmale die gleichzeitig in einem Block definiert sind
das gibt dann beim Programm-Start sofort Warn-Meldungen
(die ich bis jetzt immer einfach nur ignoriert habe):

Bild

Ich finde die Anzeige so aber sehr nützlich!
Ich habe mir die Haltemelder im Keller ins Gleisbild gemalt diese sind natürlich auch im Block definiert.
Ich erkenne so aber sofort mit einem Blick ob der Zug bis zur Haltemarkierung gefahren ist und ob er richtig steht/parkt!

Wie kann ich mir die Zustände der "Haltemelder" elegant Anzeigen lassen -> ohne das TC rummault, mosert oder beleidigt ist??
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 05.06.2013 22:53

Hi Andy,

du hast die Melder offensichtlich doppelt eingerichtet, im Gleisplan und im Blockeditor. Die richtige Vorgehensweise wäre in deinem Fall gewesen, die Melder erst im Gleisplan zu erstellen und dann im Blockeditor als "Existierenden Melder einfügen".

Ich habe die Melder z.B. nur direkt im Blockeditor eingerichtet. Wenn ich sehen will oder muss (und das kommt eigentlich nur ganz selten vor), ob ein bestimmter Melder ausgelöst wurde, nutze ich dazu entweder den Inspektor oder das Traffic-Control (findet man beide im Menü Fenster).
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 06.06.2013 22:32

Hallo Thomas,

:ch144 für deine Bemühungen mir das so Ausführlich zu Erklären !!
Ich habe jetzt meinen Gleisplan so abgeändert das TC nicht mehr darüber meckert :mrgreen:
Das "Traffic-Control" kannte ich auch noch gar nicht werde damit nun aber auch "spielen"

Nun mosert TC nur noch über einige meiner Lok-Decoder die ich "falsch" eingestellt habe! TC meint :
"Der Decoder von Lok 'Dampftram' sollte so eingestellt sein,
dass die vorbildgerechte Höchstgeschwindigkeit der Lok etwa bei der höchsten Fahrstufe erreicht wird."

Naja mal sehen ob ich das überhaupt noch ändern mag - soll der Blechdepp doch mosern....

Gestern habe ich übrigends schon mal die Weichenüberwachung getestet
bin in den Keller und habe gleich nachdem TC die Weiche gestellt hat, diese von Hand wieder falsch gestellt
:dup3 TC ist dann so freundlch und stellt die selbe Weiche noch mal richtig!
schimpft aber in Rot: obacht Weichenstellung falsch....
wenn ich die Weiche dann wieder falsch gestellt habe ist der Zug trotzdem losgefahren..... ins verderben....
hatte allerdings den Haken "Blockausfahrt sperren" noch nicht drin
- habe ich gerade gesehen - Leider hatte ich heute Null Zeit für die Gaba.
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Thomas » 07.06.2013 00:14

Hi Andy,

Andreas hat geschrieben:Nun mosert TC nur noch über einige meiner Lok-Decoder die ich "falsch" eingestellt habe! TC meint :
"Der Decoder von Lok 'Dampftram' sollte so eingestellt sein,
dass die vorbildgerechte Höchstgeschwindigkeit der Lok etwa bei der höchsten Fahrstufe erreicht wird."

Naja mal sehen ob ich das überhaupt noch ändern mag - soll der Blechdepp doch mosern....

das kriegst du ganz einfach weg: Im Geschwindigkeitsprofil der Lok nachschauen, welche Höchstgeschwindigkeit sie tatsächlich erreicht und dann der Lok diese Geschwindigkeit bei den Einstellungen verpassen.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 07.06.2013 23:28

Hi Thomas,
auch der Tipp war Klasse 5-10 km/h haben schon gereicht ! Ist Ruck zuck geändert (nun is Ruhe im Karton.... ) :ch144l :ch144

Heute habe ich die Weichenüberwachung richtig testen können.
Das ist wirklich Klasse!
Wenn man die Weiche falsch stellt (Nachdem TC die Fahrstraße gestellt hat)
sperrt TC nun den letzten Block :dup3 und nix mehr fährt !
Auch hier vielen Dank für die Anregung und deine Hilfen! :ch024
Das verhindetrt mit Sicherheit viele Unfälle und schont das Material !!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3920
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Andreas » 15.06.2013 23:35

Hi
Ich benötige schon wieder mal Hilfe!
Es geht um folgendes Problem
ich bekomme immer wieder ein mal die Meldung das Blöcke übersprungen werden - obwohl das falsch ist und der Zug vollkommen Richtig unterwegs ist z.B. so eine Meldung:

Zugverband 'V29' auf Zugfahrt '00_AF_rechts_BM' überspringt Block 'BO_G3'.

Oder manchmal auch gleich alle Restlichen Blöcke einer Zugfahrt:

Lok 'Schlepptenderlok' auf Zugfahrt '00_AF_links_BU' überspringt Block 'Rampe BU_BO'.
Lok 'Schlepptenderlok' auf Zugfahrt '00_AF_links_BU' überspringt Block 'BU_G1'.
Lok 'Schlepptenderlok' auf Zugfahrt '00_AF_links_BU' überspringt Block 'HP'


Jetzt habe ich im Freiwaldforum gesucht und da Erklärt Herr Freiwald:

Code: Alles auswählen

Die Meldung "Lok "nn" auf Zugfahrt "xy" überspringt Block"z" ".wird immer dann ausgegeben, wenn die Belegtmeldungen, die von den Blöcken eingehen, die Lok "nn" derzeit reserviert hält, nicht der chronologischen Reihenfolge der Zugfahrt entsprechen.

Nehmen wir eine Lok, die in einer Zugfahrt nacheinander die Blöcke A, B, C und D durchfährt. Nachdem die erste Belegtmeldung von B eingegangen ist, werden (weitere) Belegtmeldungen von B oder die erste Belegtmeldung von C erwartet. Geht aber statt dessen eine nochmalige Belegtmeldung von A ein oder eine von D, so wird diese Meldung ausgegeben.


Es ist aber definitiv kein Verdrahtungs- oder Anschlussfehler oder ein Falsch bezeichneter Melder / Block denn die meisten Zugfahrten laufen ja ohne eine Fehlermeldung - die selben Zugfahrten mit den selben Zügen!! Diese Meldungen kommen nur manchmal ohne Erkennbare Logik :shock:

Also vermute ich einen oder mehrere Flackernden Melder / der halt mal abfällt und dann doch noch mal ansteigt obwohl der Zug schon halb im Nächsten Block ist.
Frage dazu habt ihr in eueren Meldern eine Abfallverzögerung eingestellt?
und wenn ja wie lange?
Evtl bringt ja da eine Zeit von 1-2 Sekunden schon Besserung???
Oder habt Ihr einen anderen Tipp für mich?

Diese Meldungen bewirken ja zum Glück gar nichts. Der Betrieb läuft trotzdem reibungslos, aber es nervt mich inzwischen wenn der Herr Dr. Railroad da immer wieder einmal rum mosert.
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Traincontroller 4 Dummis

Beitragvon Daniel » 16.06.2013 00:00

Servus Andy,

ich habe bei meinen realen Meldern eine Abfallverzögerung von 3 bis 6 Sekunden eingestellt. Die Meldungen von diesem Dr. Railroad ignoriere ich großzügigst. Melden macht frei und belastet den Vorgesetzten :D.
Viele Grüße



Daniel