Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Beitragvon Thomas » 02.05.2010 21:54

Hallo :gsn:,

ich verwende auf meiner Anlage folgende Hardware-Kombination:

1. Zimo MX1 zum Fahren und Schalten
2. LocoNet zur Rückmeldung

Zimo sollte hinlänglich bekannt sein, deshalb werde ich dazu nichts weiter schreiben.

Zum LocoNet:
Das LocoNet ist ein Bussystem, das einen großen Vorteil hat: Es ist unempfindlich gegen äußere Einflüsse und das ganz ohne geschirmte oder verdrillte Leitungen.

Die Verbindung zum Rechner wird über den LocoBuffer hergestellt. Dieser ist z.B. hier erhältlich.

Vom LocoBuffer führt die Bus-Leitung in die Anlage. Die Leitung ist ein 6-poliges Flachkabel mit RJ12 Steckern, die 1:1 verbunden sind.
Außer einem Ring ist jede Topologie erlaubt.

Die Bus-Leitung kommt dann bei den in der Anlage verteilten Gleisbesetztmeldern (GBM) an. Das sind bei mir GBM16X-8A von Blücher.

Bild

Diese Melder lassen sich durch den Austausch zweier Widerstände für den Freilandbetrieb ertüchtigen (ist in der Anleitung beschrieben). Ohne den Austausch würde es spätestens bei Regen zu Fehlauslösungen kommen.
Außerdem kann die Empfindlichkeit noch für jeden Abschnitt separat über CV-Programmierung angepasst werden.
An einen GBM lassen sich 16 Abschnitte anschließen. Bahnhofsgleise haben bei mir je drei Abschnitte, Streckengleise normalerweise nur einen.

Der GBM16X-8A ist ein Auslaufmodell. Im Sommer erscheint der Nachfolger, der dann unter Anderem als lokaler Detektor Railcom-Meldungen auswerten kann. Allerdings soll der dann auch teurer werden.

Zum Schluss noch die Verkabelung:
Bild
Der linke Trafo darf ausschließlich für die Versorgung der GBM verwendet werden.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Beitragvon Harald » 04.05.2010 21:22

Thomas hat geschrieben:....Bahnhofsgleise haben bei mir je drei Abschnitte, Streckengleise normalerweise nur einen...


Hallo Thomas,

wie lang sind die entsprechenden Gleisabschnitte im Bahnhofsgleis?

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 04.05.2010 21:59

Hallo Harald,

die Halteabschnitte sind in den meisten Fällen 60cm lang. Die Länge des Bremsabschnitts ist dann Gleislänge - 2x60cm.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 04.05.2010 22:04

Thomas hat geschrieben:.... Die Länge des Bremsabschnitts ist dann Gleislänge - 2x60cm.
...


Hallo Thomas,

danke für die Infos, das oben habe ich jetzt nicht gleich verstanden :hmm

Code: Alles auswählen

Die Länge des Bremsabschnitts ist dann Bahnhofsgleislänge minus 2x60cm für die Halteabschnitte


Ist das so richtig ?

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 04.05.2010 22:12

Hallo Harald,

ja, so ist das richtig.

Ein Beispiel:
Das Bahnhofsgleis ist 360cm lang. An beiden Enden gibt es einen Halteabschnitt zu 60cm. Dann bleiben 240cm für den Rest, d.h. für den Bremsabschnitt.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 21.05.2010 23:01

Hallo zusammen,

ich stehe vor folgendem Problem: Zentrale und LocoBuffer sind im Keller, bedienen möchte ich die Sache natürlich von außen. Da es gewisse Einschränkungen hinsichtlich der Leitungslängen gibt, war ich bisher mit dem Laptop an einen festen Standort direkt am Haus gebunden.
Besser wäre natürlich, wenn ich mich im Garten frei bewegen könnte.

Mein Lösungsansatz sieht jetzt so aus:

1. Laptop A mit Traincontroller kommt in der Keller
2. Wird mit einem W-Lan Router verbunden
3. Laptop B für den Garten

Traincontroller hat in den normalen Ausführungen keine Netzwerkfunktion, deshalb muss man den Zugriff anders regeln. Ich werde es mal mit einer Remote Desktop Verbindung versuchen (Tipp von Daniel). Damit kann ich von Laptop B aus auf Laptop A zugreifen. Allerdings ist die Remote Desktop Funktion von Windows hier zu unpraktisch. Wenn man sich mit Laptop A auf Laptop B anmeldet, erscheint auf A das Bild von B, auf B kommt aber der Anmeldebildschirm. D.h. wenn ich im Schattenbahnhof einen Zug aufgleisen möchte, muss ich mich auf Laptop A erst anmelden, wobei man dann wieder auf Laptop B rausfliegt. :dup3

Besser sollte es mit RealVNC gehen. Hier wird dann auf beiden Bildschirmen dasselbe Bild angezeigt, man kann also beliebig zwischen Keller und Garten hin und her wechseln.

Ich werde das am Wochenende mal ausprobieren und dann berichten.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 22.05.2010 15:13

Hallo zusammen,

der erste Test war erfolgreich. Jetzt kann ich bequem auf der Terrasse sitzen und die Anlage steuern. Sollte die W-Lan Verbindung mal unterbrochen sein, ist das nicht weiter schlimm. Denn Traincontroller läuft ja auf dem Laptop im Keller und hat dadurch immer Zugriff auf die Zentrale.

Für den Garten verwende ich ein etwas älteres Notebook mit Windows 2000. An sich wäre das völlig ausreichend, aber der Akku ist hinüber.
Das Display sieht dann so aus:

Bild
Das Bild aus dem Keller wird in einem Fenster angezeigt. Die Ränder kommen daher, dass beide Laptops unterschiedlich große Displays haben.

Das W-Lan kann man auch noch für einen anderen Zweck nutzen. Man kann Traincontroller auch von einem Handy aus über W-Lan bedienen. Bisher konnte ich das noch nicht ausprobieren, da mir ein geeignetes Handy fehlt.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 22.05.2010 21:41

Thomas hat geschrieben:.... Man kann Traincontroller auch von einem Handy aus über W-Lan bedienen. Bisher konnte ich das noch nicht ausprobieren, da mir ein geeignetes Handy fehlt.
....


Hallo Thomas,

ich habe so ein Teil, greift das Handy mit dem Browser oder einer Software
auf den Server zu?

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 23.05.2010 02:27

Hallo Harald,

das läuft über eine Software (SmartHand Mobile). Derzeit gibt es die für iPhone/iPod und Symbian V7-9. Erhältlich bei iTunes bzw. hier.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 23.05.2010 09:22

Hallo Thomas,

falls Du Interesse hast, bringe ich einen IPodTouch mit der installierten Software mit.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 23.05.2010 09:44

Hallo Harald,

sicher habe ich Interesse, bitte mitbringen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

SmartHand mobil

Beitragvon Harald » 26.05.2010 21:34

Thomas hat geschrieben:...
sicher habe ich Interesse, bitte mitbringen.
...


Hallo Thomas,

Software ist installiert, bin schon gespannt wie das funktioniert.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 28.05.2010 17:53

Hallo zusammen,

Harald hat mir seinen iPod mitgegeben.

So sieht die Sache jetzt aus:
Bild
Die Geschwindigkeit wird über den grünen Regler eingestellt, den roten Regler kann man als Bremse verwenden. In den beiden schwarzen Feldern kann das nächste Signal bzw. Vorsignal angezeigt werden.
Unten sind Felder für die Lokfunktionen, bei dieser Lok ist das nur Licht.

Mein erster Eindruck:
-Lok lässt sich problemlos steuern
-Tacho zu groß, Schieberegler zu klein
-Bei Querformat wird ein Teil der Funktionsfelder abgeschnitten
-Die Lok kann nur am Rechner gewechselt werden

Man muss dazu sagen, dass es sich um die erste Version handelt. Verbesserungen sind schon angekündigt.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 28.05.2010 21:11

Hallo Thomas,

in der Beschreibung im Appstore waren aber schon viel mehr Möglichkeiten angegeben :hmm
Na ja evtl. kommt das ja noch alles . . .

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 28.08.2010 22:34

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit ist die offizielle Version von SmartHand Mobile erhältlich.
Man kann nun auch auf das Stellpult zugreifen:
Bild
Der sichtbare Ausschnitt des Gleisplans lässt sich dank des Touchscreens einfach verschieben. Weichen lassen sich ganz einfach stellen, ohne dass man ihre Adresse wissen muss.

Leider funktioniert die Sache bei mir nur eingeschränkt, was wahrscheinlich an dem etwas älteren MDA Touch liegt. :noidea Die Verbindung hält nie besonders lange. Mit Haralds iPod gab es diese Probleme nicht.

Das Konzept gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitragvon Thomas » 04.09.2010 11:55

Hallo zusammen,

ich habe mir nochmal Haralds iPod ausgeliehen. Damit kriege ich sofort eine stabile Verbindung.
Obwohl ich überhaupt kein Fan von Apple bin, gefällt mir der iPod ganz gut. Vor allem weil darauf die Software auch läuft. :wink:
SmartHand Mobile funktioniert soweit ganz gut. Ein paar Dinge sind zu beachten. So kann man den iPod nicht blind bedienen, wie man es vom MX31 mit seinem Schieberegler gewohnt ist. Auch die Bedienung des Stellpults ist nicht ganz unproblematisch. Es ist relativ schwer, mit dem Finger die richtige Weiche zu treffen. Es gibt zwar eine Zoom-Funktion, aber bei starker Vergrößerung wird der sichtbare Ausschnitt des Gleisplans immer kleiner und man muss mehr scrollen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Kehrschleifemodul

Beitragvon Thomas » 16.02.2011 22:07

Hallo zusammen,

ich verwende das Kehrschleifenmodul von Littfinski: Link
Es hat einen separaten Anschluss für die Versorgungsspannung und kann problemlos an einen GBM angeschlossen werden.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 46
Registriert: 05.01.2010 09:51
Wohnort: Rotterdam (NL)
Kontaktdaten:

Re: Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Beitragvon Marc » 08.06.2014 10:29

Frage ansluss GBM16

Kann mann die GBM16 gleich am Zimo central / gleis verbinden oder braucht du immer einer locobuffer ?

Marc

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Beitragvon Thomas » 08.06.2014 10:32

Hallo Marc,

man braucht immer den LocoBuffer.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Anlagensteuerung mit Traincontroller - Die Hardware

Beitragvon Thomas » 24.12.2015 15:02

Hallo zusammen,

es gibt eine neue Version des railcomfähigen GBM16XN von Blücher, siehe hier und hier.
Die Empfindlichkeit soll sich nun auch für den Outdooreinsatz anpassen lassen. Außerdem können nun die Railcom-Daten von mehreren Loks im selben Abschnitt ausgewertet werden.
Gruß

Thomas