Sardische Schmalspur

Reisen zum Vorbild, Besuch von Ausstellungen und Museen, etc.
Bernhard
Beiträge: 75
Registriert: 18.07.2013 08:53

Sardische Schmalspur

Beitragvon Bernhard » 03.11.2016 00:42

Dieses Jahr auf Sardinien habe ich eine Schmalspurbahn entdeckt, die leider für diese Saison den Betrieb schon wieder eingestellt hatte (Betrieb ist laut einer Auskunft nur von April bis Anfang September den Rest der Zeit wird der Verkehr mit Bussen erledigt).

Leider hat es einige Zeit gedauert, bis ich aus den Bildern eine Skizze erstellt und dem Bericht geschrieben hatte und dann noch Hilfe von Harald bezüglich des Einstellens der Bilder. Doch jetzt zum Bericht:

Ich habe trotz der Winterpause einige Schnappschüsse gemacht. Der 1. Bahnhof ist vielleicht deshalb sehr interessant, weil er ziemlich genau in einer 90° Kurve angeordnet ist. Zum besseren Verständnis habe ich folgende Skizze angefertigt (übrigens in Word erstellt und dann mit Paint als png konvertiert, wobei leider einige Details und die gute Auflösung verlorengingen):

Bild

Ein paar Übersichtsfotos zuerst (auf der Skizze der Reihe nach von oben bis etwa zur Mitte der Skizze):

Bild

Bild


Auf dem letzten Bild spitzt das Bahnhofsgebäude rechts noch ein klein wenig mit ins Bild. Leider verdeckte dichtes Gebüsch den Blick von oben auf die Gebäude.


Bild


Und nun machen wir einen kleinen Sparziergang durch den ganzen Bahnhof vom Bahnübergang auf der Skizze links unten bis nach rechts oben auf der Skizze.

Zuerst der Blick vom Bahnhof auf den Bahnübergang und weiter auf die Strecke:


Bild


Und von etwas weiter weg, sodass der Anfang der Weiche mit zu sehen ist.


Bild


Dieser Weichenanfang aus einem anderen Blickwinkel mit dem Stellmechanismus, der Umlenkung und dem Seilkanal. Der Seilkanal ist deshalb so kurz, weil die Seile etwa 20 cm über dem Boden im Freien laufen und erst kurz vor der Umlenkung im Boden verschwinden.


Bild


Wie man hier genauer sehen kann:


Bild


Und nun der Blick vom Bahnübergang nach rechts Richtung Bahnhofsgebäude:


Bild


Und so siehts aus, wenn man ein paar Schritte geht:
Mein ältester Sohn betrachtet übrigens gerade den „Wasserturm“…


Bild


… der so aussieht (sowas würde sich bestimmt auf einer kleinen Gartenbahn toll machen):


Bild


Und wenn man noch etwas weiter Richtung Bahnhofsgebäude geht, sieht es so aus. Der weiße Kasten rechts ist übrigens das „Stellwerk“ für die beiden äußersten Weichen des Bahnhofs.

Bild


Und der sieht so aus:


Bild


Das ganze aus etwas größerer Entfernung:


Bild


Und den Blick etwas geschwenkt:


Bild


Hier kann man übrigens den Seilkanal sehr gut sehen, in der Mitte des Bildes führt der Kanal unter den Gleisen durch, schwenkt dann nach oben bzw. unten und kommt sehr schnell aus dem Boden. Der obere Kanal braucht dazu etwas länger (Die Stelldrähte werden den Winter über entlastet, sind also ohne jede Spannung und hängen einfach durch. Den Spannmechanismus konnte ich allerdings nirgends erkennen):


Bild


Der ganze Bereich mit Bahnhofsgebäude von der anderen Seite her betrachtet (also rückwärts auf das Bahnhofsgebäude blickend):


Bild


Und von etwas weiter weg:


Bild


Von derselben Stelle aus wieder in die ursprüngliche Richtung geblickt:


Bild


Und ein paar Schritte weiter schon fast das Ende des Bahnhofs:


Bild

Bild


Etwa von der Stelle des Vorletzten Bildes aus in die Gegenrichtung mit Blick auf den Lokschuppen. Die davor befindliche Drehscheibe kann man auf diesem Bild leider kaum erkennen:


Bild


Diese sieht folgendermaßen aus:


Bild

Bild


Leider waren die einzigen Schienenfahrzeuge, die zu sehen waren, ein Rottenwagen mit einem Niederbordwagen mit Bremserhaus, der mit Spurmaßen und nagelneuen Schwellen beladen war:


Bild


Einige Detailaufnahmen:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Dahinter stand ein Bagger als Zweispurfahrzeug (und meine 3 Sprösslinge):


Bild

Bild


Die Spurräder sind absenkbar mit interessanter Antriebslösung;


Bild

Bild


Das Gleis dahinter hört ohne Prellbock auf – naja, das Zweispurfahrzeug will ja einfahren können:


Bild


Zum Schluss noch ein paar Momentaufnahmen (so herrlich vermüllt könnten Dioramen aussehen):


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Interessant vielleicht auch daß der Handhebel der Weiche ganz außen zu finden ist und die Anlenkung unter dem anderen Gleis hindurchführt:


Bild


Hier noch einmal ein Blick auf den „Wasserturm“ Richtung Bahnübergang:


Bild


Und ein Wasserduchlass unter den Schienen bei der Einfahrtsweiche ganz in der Nähe:


Bild


So, das waren die Eindrücke des ersten Bahnhofs. Wenn ich mir nochmal ein paar Stunden erübrigen kann, werde ich noch einen weiteren Bahnhof vorstellen.


Bernhard

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Sardische Schmalspur

Beitragvon Harald » 04.11.2016 09:22

Hallo Bernhard,

ein schöner Bericht. Der Bahnhof wäre wirklich super für ein Diorama.
Gibt es noch Infos zu der Schmalspurbahn im WWW?

Gruß
Harald

Bernhard
Beiträge: 75
Registriert: 18.07.2013 08:53

Re: Sardische Schmalspur

Beitragvon Bernhard » 04.11.2016 19:51

Ja, auf Youtube gibts ein paar Filme. Z. B.:

http://sardinien.com/a2527/articles/252 ... ino-verde/ (unten ein Video)

https://www.youtube.com/watch?v=kzcj6KZxWuM

oder wer Dampf liebt:

https://www.youtube.com/watch?v=zqXT6sJoAiE

Da gibts dann auch mehr.

Bernhard
Beiträge: 75
Registriert: 18.07.2013 08:53

Re: Sardische Schmalspur

Beitragvon Bernhard » 04.11.2016 19:57

Bei dem letztgenannten Video sieht man bei 17:40 auch einen ähnlichen "Wasserturm" wie den obigen in Betrieb,