Gleisreinigung

Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 680
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Gleisreinigung

Beitrag von Rolf » 02.01.2017 10:43

Hallo :gsn:
habe soeben ein interessantes Video entdeckt:
https://www.youtube.com/watch?v=d17n2z5EUzg

Kommt dem Vorbild auf alle Fälle weitaus näher als die olle LGB-Schienenreinigungslok.
Wobei ich noch nicht die Funktionen der drei beschriebenen Elektromotoren erkannt habe.
Ein Motor für die vorne rotierenden Bürsten (Motor sitzt oberhalb, gelb lackiert), hinter der Nachlaufachse werden zwei Achsen über eine Kette angetrieben (der 2. Motor), was macht der 3. Antrieb :hmm

Ich denke es gibt noch viele Ideen für Selbstbauprojekte, da kommt so schnell keine Langeweile auf :mrgreen:
Gruß
Rolf

Horst
Beiträge: 953
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Gleisreinigung

Beitrag von Horst » 02.01.2017 21:00

Hi Rolf,


zum Glück brauch ich so´n Mist nicht!
Ich für mich, bin absolut begeistert von meinen Revalda A2 Gleisen.
Einmal im Frühjahr mit nen Swiffer darüber geschruppt und gut ist es.
Obwohl ich kein Vielfahrer bin, funktioniert mein Gleis ohne großes nachputzen übers Jahr, fehlerfrei.
(Ein Güterwagen mit LGB Putzerstempel, bestückt mit Softschleifpatz "Körnung 1000" läuft beim Spielbetrieb aber immer mit)

Einzig Blätter ab glauben, ist auch bei mir angesagt. ..... Wobei diese aber bei meiner Wohnlage erstaunlich wenige sind.:mrgreen:

Danke für den spaßigen Link.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3818
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Gleisreinigung

Beitrag von Ralf » 08.01.2017 23:10

Hallo zusammen,

im Zeitalter bezahlbarer Edelstahl-Gleise wundere ich mich noch immer, warum mancher Gartenbahner bei einer Neuanlage Messinggleise nimmt. Dass es bei bestehenden Anlagen einen gewissen Aufwand macht, alles umzubauen, das sehe ich ja ein (wobei der finanzielle Schaden nicht so groß ist: Das Messingzeugs bekommt man erstraunlicherweise ja ganz gut los). Aber bei Neuanlagen ist mir das ein Rätsel. Na ja, man muss nicht alles verstehen.
Beste Grüße

Ralf

Antworten