Wie verlangsame ich Loks

Antworten
Robert
Beiträge: 925
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Wie verlangsame ich Loks

Beitrag von Robert » 02.01.2015 12:33

Hallo wie schon berichtet bin ich gerade dabei meine Kellerbahn (H0)wieder zum Laufen zu bringen (Analog). Klappt schon ganz gut. Mein Problem, das war es auch schon vor zig Jahren,: Ich habe alte und neue Trix Loks die neuen fahren wunderbar weich und langsam, die alten aber rumpeln los als wäre der Teifl :ch154 hinter ihnen her. Mit langen Zügen schaffe ich eine Verlangsamung, aber eben nicht alle.

Ich habe alle Strecken unter Strom, regle also nicht jede Lok einzeln, wie bringe ich die Loks dazu langsamer zu werden, Widerstände ist eher schlecht nimmt die Kraft und sobald eine 2. Lok im Stromkreis ist, bleibt die gedrosselte fast stehen !! :|
Servus Robert

Benutzeravatar
JürgenW
Beiträge: 35
Registriert: 19.09.2013 07:43
Wohnort: Lauf

Re: Wie verlangsame ich Loks

Beitrag von JürgenW » 02.01.2015 13:31

Eventuell geht so ein regelbarer Gleichspannungsbegrenzer. Ich weiß aber nicht ob es sowas kleiner gibt, oder ob der noch in eine H0 Lok paßt.
Den könnte man vor den Motor schalten. Mit der Stellschraube legst du die Höchstspannung fest die am Ausgang liegt und damit die Höchstgeschwindigkeit der Lok,
egal was der Trafo raus gibt. Kleiner Spannungen läßt er fast ohne Verlust durch.
http://www.ebay.de/itm/Spannungsregler- ... 1169196956
US-LGBler seit 2001

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 642
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Re: Wie verlangsame ich Loks

Beitrag von Steffen » 03.01.2015 14:36

Hallo,

ups, ist der Regler teuer......
Habe nach einem Tip aus dem SBF eine größere Zahl von den Dingern bestellt. Nutze sie, um in den Lokomotiven für verschiedene Zwecke die Spannung runterzuregeln, ohne zuviel in Wärme umzuwandeln.
Habe da so max. um die 2 € für das Stück bezahlt. Mal bei Ebay nach Step-Down-Regler suchen und direkt in China bestellen. Bei mir kamen sie ohne Probleme durch den Zoll direkt bei mir an. Aufpassen, dass die Bestellung unter 22€ bleibt - sonst kann es wohl Mehrwertsteuer kosten.

Der Vorteil der Teile: sofern die Eingangsspannung über der eingestellten Ausgangsspannung ist, bleibt die Ausgangsspannung nahezu gleich ( nach dem Komma schon Veränderung). Damit ist es egal, auf welcher Anlage man als Gastfahrer fährt, die Beleuchtung zum Beispiel, bleibt dann so gesteuert konstant.
Ich glaube aber nicht, dass es die Lösung für Roberts Problem ist. Denn stelle ich zum Beispiel den Wert der Ausgangsspannung auf 5V dann würde sich das wie folgt verhalten:
1V => 1V
2V => 2V
3V => 3V
4V => 4V
5V =< 5V
6V => 5V
7V => 5V
8V => 5V
usw.

Für den umgedrehten Fall - also aus niedriger Spannung eine höhere zu erzeugen - gibt es sogenannte Step-Up-Regler. Die habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Hier der Link zu einem Angebot von Reglern, die ich verwende: www.ebay.de/itm/5x-LM2596S-DC-DC-Step-D ... 2ed01e8ddd
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Antworten