Y-Stahlschwellen

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5790
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Y-Stahlschwellen

Beitragvon Harald » 09.01.2012 20:16

Hallo Stammtisch,

seit unserem Harzbesuch sind mir die Y-Stahlschwellen nicht mehr aus dem Sinn gekommen.

Am WE sind jetzt die ersten Y-Stahlschwellen von Heyn eingetroffen . . . :D
Bild

Schaut gut aus meint
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3954
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Ãœpsilonschwellen

Beitragvon Andreas » 09.01.2012 21:54

Hi Harald

schaut witzig aus !

Klebt das Gleis an der Decke?
(oder steht das Bild Kopf?)

Las das blos den Daniel nicht sehen!
Der reist noch heute Nacht ein paar hundert Meter Gleis in seinem Garten raus!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Ãœpsilonschwellen

Beitragvon Daniel » 09.01.2012 23:38

Andreas hat geschrieben:Las das blos den Daniel nicht sehen!
Der reist noch heute Nacht ein paar hundert Meter Gleis in seinem Garten raus!


Hallo Andy,

der Daniel ist schon mit Heyn in Kontakt, um die Stahlschwellen alltagstauglicher zu machen (Distanzhüllen für gleichmäßigen Abstand der Schwellen in der Dutzendverlegeung).
Heute Nacht wird es nichts mehr :D.

Gefallen tun sie mir außerordentlich.
Viele Grüße

Daniel

Robert
Beiträge: 865
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Robert » 10.01.2012 09:08

Klasse die Dinger die kann man sogar als Brückengeländer nutzen !!

Meine Meinung allerdings ist, die schauen ja fürchterlich aus !! :ch091

Warum wurde die damals eigentlich so verlegt?
Servus Robert

Daniel
Beiträge: 1221
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 10.01.2012 10:24

Robert hat geschrieben:Warum wurde die damals eigentlich so verlegt?


Hallo Robert,

was heißt da damals? Diese Schwellen sind der neueste Schrei und werden bei Gleistausch oft statt der klassischen Schwellen verlegt. Vorteile: Verwindungssteifer und geringeres Gewicht bei längerer Haltbarkeit. Eines der zuletzt ausgebesserten Stücke ist auf der Brockenstrecke im Bereich des Goethewegs.
Selbst auf Normalspurstrecken kamen/ kommen diese Ypsilon-Schwellen zum Einsatz. Erst kürzlich wurde wieder eine fränkische Nebenbahn damit ausgerüstet (weiß jetzt aber nicht mehr, ob es Gräfenberg, Simmelsbach o.ä. war).
Und die Optik, gebe ich Dir recht, die alten Holzschwellen sprechen eher an. Wie es aber mit dem Umweltaspekt ist? Die Holzimprägnierung ist wohl nicht besonders umweltschonend. Betonschwellen sollen nur eine eingeschränkte Haltbarkeit haben. Meines Wissens werden daher besonders im Naturschutzgebiet Brocken Stahlschwellen verbaut, da sie weniger Stoffe in den Boden freisetzen.
Viele Grüße



Daniel