US-Dieseltankstelle

Antworten
Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 242
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

US-Dieseltankstelle

Beitrag von Matthias » 01.02.2006 00:40

Hallo alle beisammen!

Wieder mal eine Frage hauptsächlich an die Freunde von US-Dieselloks.
Habt Ihr eigentlich richtige Servicegebäude? Wenn ja, wie sehen die bei Euch aus? Habt Ihr selbst gebaut oder einen Bausatz gekauft (wenn ja: Ich kenn nur das Pola Dieseltreibstofflager -> gibts noch mehr?)?

Die Sache ist, die, dass ich mir für meine kleine Innenanlage ggf. noch ein oder zwei Gebäude zulegen möchte. Soweit ich das nun in Erfahrung bringen konnte, gibt es für Dieselloks eigentlich nichts spezielles in Spur G.

Ich poste hier mal ein paar Bilder zu dem Thema, die ich in 90Minuten Googlearbeit gefunden habe:

Bild

Bild

Bild

Bild

und hier noch ein paar Bausatzbilder (falscher Maßstab)

Bild

Bild

Bild

Naja, ich hab noch mehr, aber das waren dann schon die besten. Ich konnte keine historischen Originalbilder finden, die Originalbilder oben sind wohl alle neueren Datums. Die Anlagen darauf passen daher nicht so richtig in mein etwas älteres Bahnmotto.

Von den Modellen weiss ich dann wieder nicht, ob die so halbwegs nach Originalbildern gemacht wurden...?

Da ich wie ich schon sagte keinen Bausatz finden konnte, der mir gepasst hätte denke ich darüber nach, meine Dieseltankstelle selber zu bauen. Wenn also jemand Informationen, Pläne oder Bilder hat, die mir weiterhelfen könnten, dann wäre ich sehr froh, wenn die hier gepostet oder mir zugeschickt werden würden. Ich werde wohl ab nächster Woche wieder etwas mehr Zeit haben und auch wieder ein wenig basteln können und werde da mal versuchen etwas brauchbares Zustande zu bringen.

Mein bisheriger Plan ist ein Tank senkrecht aufgestellt und ein weiterer liegend (der liegende ähnlich dem Pola-Beispiel in einer Ölauffangwanne). Dazu einen kleinen Schuppen, eine Rampe mit daran angebautem Hochtank (ähnlich wie auf den meisten Originalbildern), welcher ein oder zwei Ausleger hat, an denen Schläuche herunter hängen.

Der Schuppen wird aus Holz gemacht, das ist klar. Die Tanks mache ich vielleicht aus GFK. Die Rampe und der Hochtank und alle Gerüste dazu sind aus Holz aber nicht schön/ originalgetreu (vielleicht hat jemand einen Tip für mich?) ich muss mir da noch was überlegen (mit GFK komme ich da auch nicht weiter).

Für Anregungen/ Bilder/ Pläne/ Ideen/ Hilfestellungen bin ich dann wie schon gesagt dankbar...
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 01.02.2006 07:53

Hallo Matthias.....

Also mit Herstellertipps kann ich Dir nicht dienen, da mich das Thema Betriebswerk oder besser gesagt
Engine-Facility noch nicht so richtig angesprungen hat. Dazu habe ich zu viele offene Baustellen.
Aber - ich war 2003 in Sacramento auf der Garden-Railroad-Con und hatte die Möglichkeit, viele schöne
Gartenanlagen zu besuchen.
Was mir da so an Tankstellen, Wasser- und Sandtürmen in Erinnerung geblieben ist war einfach, aber
effektiv. Kaffeebüchsen (die sind im Amerika entsprechend groß), Bierfäss'chen, 10er Abwasserrohre,
alte Gaskartuschen, Tankcars ohne Fahrgestell und aufgeständert - und so weiter. Vielleicht regt das ja
Deine Fantasie zum selbstentwerfen an.......

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 242
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias » 01.02.2006 18:23

Hallo Peter!

Danke für Deinen Beitrag! Besandungstürme und Bekohlungsanlagen sind nett, aber die werde ich nicht nachbauen, da es nicht so richtig in mein Motto passt (US-Diesel), wenn ich auch nicht ausschließe, dass mal ne Mogul bei mir die Runden dreht :D

Also für mich wären nur Dieseltankstellen/ Diesellagerstätten interessant bzw. habe ich gesehen, dass es auch Rampen gibt, auf denen man auf bestimmter Höhe neben der Lok arbeiten kann.

Aktuell schliesse ich nicht aus, dass ich eine Form baue, mit der ich mehrere Tanks aus GFK herstellen kann. Damit könnte ich ein imposantes Lager zusammenstellen. Dazu dann eine Rampe und einen Hochtank in Handarbeit aus diversen Bastelmaterialien. Die Hütte wie schon angemerkt aus Holz. Naja. Das ist der Plan. Ich hoffe, ich schaffe das wie ich es mir vorstelle.

Aktuell hätte ich einfach noch mehr Fotos von solchen Lagerstätten gehabt, damit ich auch etwas Detailtreue mit einfließen lassen kann. Auch Maßstabsgetreu wollte ich das machen (wenigstens nah dran). Einziges Problem dabei ist, dass ich auf einer Innenanlage, so wie ich sie jetzt habe (und in der schonmal erwähnten neuen Wohnung wieder haben werde) nicht viel Platz habe, vor allem die Breite der Grundfläche ist sehr gering.
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 01.02.2006 19:35

Matthias hat geschrieben:....Besandungstürmeund Bekohlungsanlagen,....nicht so richtig in mein Motto passt - US-Diesel....
Ich hab nix von Bekohlungsanlagen geschrieben. Und Sand sowie Wasser braucht man durchaus
auch für Dieselloks.......

Hier ein "sanding Tower"
Bild
Bildquelle: http://www.trainweb.org/algoma/pgallery.html - Copyright siehe evtl. dort
(haste in einem Deiner Bild selbst schon gezeigt)

Dieser sanding Tower ist doch inspirierend für einen Selbstbau:
Bild
Bildquelle: http://www.trainweb.org/algoma/pgallery.html - Copyright siehe evtl. dort
Einfach ein aufgeständerter covered Hopper ohne Fahrgestell.

Schau Dir generell mal diese Seite an:
http://www.trainweb.org/algoma/pgallery.html
Zuletzt geändert von Peter am 02.02.2006 10:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 242
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias » 01.02.2006 20:58

Das wirft ne prinzipielle Frage auf: Ich dachte nur früher hätten die Loks Sand mitgenommen um die Traktion zu steigern? Dachte nicht, dass das bei Dieseln immer noch gemacht wird...? Oder liege ich falsch mit dem Verwendungszweck von Sand...?

(Danke für den Hinweis auf diese URL, hab noch ein paar gute Bilder gefunden -> wenn Du noch sonen Link hast -> nur her damit)
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4003
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Mehr Details bitte

Beitrag von Andreas » 01.02.2006 22:07

Moment äh Peter,
das wirft noch eine ganz andere Frage auf ! :mrgreen:

Du hast geschriben:
Dieser sanding Tower ist doch inspirierend für einen Selbstbau:
Einfach ein aufgeständerter covered Hopper ohne Fahrgestell.

Und wie bitteschön,:ch030 willst du dieses wichtige Detail :look: nachbilden :?:
Bild
Sind wir jetzt im Tiergarten-Forum oder im Ga-Sta-Forum ? :nob

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 01.02.2006 22:42

Hallo Matthias,

also als Ehrendampflokführer der Borkumer Kleinbahn (Zertifikat kann nachgereicht werden)
muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Beim Adhäsionsantrieb kann es in vielen Fällen zum Durchrutschen der Räder und damit zum "Schleudern" kommen.
Das passiert selbstverständlich auch bei Diesel- und Elektroantrieben.
Bei älteren Dieselantrieben wird manuell vom Lokführer per hydraulischer Einrichtung gesandet.
In modernsten Antrieben steuert das der Computer.

Aber in jedem Falle geht nichts ohne Sand. Im Übrigen auch bei Straßenbahnen.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 242
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias » 01.02.2006 23:05

Hallo Ralf!

Danke für die Info! Ich dachte wirklich, dass es "nur" bei Dampfloks gang und gäbe war zu sanden, da Dieselloks mehr Gewicht und deutlich mehr Leistung haben und die Strecken im Verlauf der Zeit mit besseren Steigungswerten gebaut wurden.

Aber man lernt nicht aus und beim Thema Eisenbahn weiss ich nur sehr wenig (weswegen ich auch froh bin Euch allen mit meinen Fragen auf die Nerven gehen zu können).
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Mehr Details bitte

Beitrag von Peter » 02.02.2006 10:04

Andreas hat geschrieben:......Und wie bitteschön, willst du dieses wichtige Detail nachbilden.....
Ganz einfach :!: Playmobil:
Bild
Bildquelle: www.klicky-town.de - Copyright - Fehlanzeige

Sonst noch Fragen Kienzle :?:

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 242
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias » 04.02.2007 19:59

Auch dieses Thema grabe ich nochmal aus... ich finde diese Dieseltankstelle inklusive Engine House einfach gigantisch!

Hier erst mal die Sanding Towers (Herstellertip):

Sanding Towers machen

Und hier die ganze Dieseltankstelle inklusive Engine House (platz für bis zu 9 Loks!):

Dieseltankstelle und Engine House

Der Mann hat IMO ganze Arbeit geleistet. Das sieht man auch an der ganzen Anlage und vor allem seinen Brücken:

letztes Bild beachten

Die Links kommen von http://www.capeannrail.com/

So (ganau so!) sieht meine Traumbahn aus. Er (eigentlich sind es 3 Männer so um die 45-55 Jahre schätze ich) hat echt ganze Arbeit geleistet. Seine Art Modelle zu bauen gefällt mir. Einerseits zwar detailliert, aber auch robust. Er verzichtet auf zu extreme Detaillierung zu Gunsten der "Spielbarkeit" (eben so, dass nix abbricht/ den Spass mindert).

In meinen Augen die schönste Gartenbahn, welche ich bisher gesehen hab.
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Schöne Anlage

Beitrag von Harald » 04.02.2007 21:14

Matthias hat geschrieben: In meinen Augen die schönste Gartenbahn, welche ich bisher gesehen hab.
Hallo Matthias,

gefällt mir auch sehr gut :!: Wenn ich so einen großen Garten hätte,
wäre ich mit Sicherheit auch ein Amifahrer ;-)

Gruß
Harald

Antworten