Kreisviadukt

Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Kreisviadukt

Beitrag von Rolf » 24.08.2014 13:33

Hallo :gsn:

seit geraumer Zeit reift der Gedanke zu einem Kreisviadukt, ähnlich wie bei der Bernina-Bahn in Brusio.
Bei einer RhB Gartenbahn eigentlich Pflicht :wink:
Mangels ausreichendem Platz im Gärtlein sind die Rahmenbedingungen schnell definiert.

Radius R3, Steigung 4% ergibt je 30° Segment einen Höhengewinn von 25 mm.
Würde bei einem Vollkreis mit 360° und damit 12 Kreissegmenten einen Höhengewinn von 300 mm bedeuten.
Nötig für Oberleitungsbetrieb, nichts schrecklicheres als die Youtube Videos mit abgebügelten E-Loks.
In Anbetracht dessen, daß bei mir wohl eher keine RhB-Züge mit mehr als 3-4 Personenwagen einmal verkehren, wohl noch machbar.

So entstand nun dieses CAD-Modell, welches es galt in eine Form umzusetzen :?
Bild

So könnte einmal der Kreisviadukt aussehen.
Bild

Kenner der Materie werden sicher den Unterschied schon bemerkt haben. Ich hatte zuvor "ähnlich" dem Brusio-Viadukt geschrieben.
Denn beim Vorbild hat es kreisförmige Bögen. Nun soll der Viadukt auf der Geländeoberfläche starten und da würde man von den ersten Bögen nichts sehen.
Daher die ovale Form um hier mehr Freiraum zu gewinnen.

Bild
Die ersten Schalungsteile, Aussen.
Bild
Die ersten Schalungsteile, Innen; noch ohne Styrodurauflage.
Bild
Die Innenteile

Und wenn schon so viel Aufwand, dann sollte das Ganze natürlich auch eine Steinstruktur bekommen.
Denn so olle massive Betonklötze aus meiner Anfangszeit hab ich schon genug im Garten stehen bzw. reiß ich wieder ab.
Nur das Styrodur wollte nicht so recht. Es bedurfte einiger Versuche selbiges in Form zu bringen.

Nach vier Tagen Trockenzeit wollte ich mal kucken was aus dem ersten Versuch geworden ist.
Schließlich wurde die Form nur durch den kleinen verbliebenen unteren Auflagequerschnitt befüllt, im Bewusstsein
daß der Beton evtl. nicht alle Konturen völlig ausfüllen könnte.
Bild
Hier mal die geöffnete Form
Bild
Hier kann man die Problematik schon besser erkennen. Die aufsteigenden Luftblasen konnten nicht alle entweichen.
Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, die Form beim befüllen um 180° zu drehen. Dann müsste ich aber beim befüllen
das Gleisbett per Hand mit Formen.
Dieses Segement wird den Beginn vom Kreisviadukt darstellen, soll heissen da kann eh keiner drunter kucken :wink:
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4003
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Andreas » 24.08.2014 21:47

Wow!

Was hier inzwischen so alles geboten wird..... :shock:
Tolles Erstes Ergebins!
Du hast die Form beim befüllen bestimmt gerüttelt!?
Probiere es doch einmal mit einem angschraubten Schwingschleifer als Rüttelgerät
evtl krigst du so die Blasen besser raus.....

R3 und 4cm Steigung :shock: würde ich nicht wagen - da wirst du öfters mal ins schleudern kommen......
vor allem mit deinen kurzen leichten Pullmännern hinten dran.

Beim nächsten Foto einstellen :dup3 Bitte mal die leere Gieß-Form von innen zeigen!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

RobertG
Beiträge: 122
Registriert: 09.11.2013 21:41
Wohnort: 97877 Wertheim

Re: Kreisviadukt

Beitrag von RobertG » 25.08.2014 02:24

Hallo Rolf

Dein Erstes Kreisviadukt schaut schon ausgesprochen gut aus ,ok die Steigung von 4% und R.3. ist sicher recht grenzwertig .
Wegen der Lufteinschlüsse , versuch es doch einmal die Form nur halber zu füllen , senkrecht nach rechts und links drehen damit der Beton gut in die Seiten laufen kann und alles benetzt zum Schluss den Rest langsam auffüllen .
Die Viskosität vom Beton eventuell noch etwas herabsetzen könnte natürlich auch noch hilfreich sein ,aber nicht zu toll sonst entmischt sich der Zement.

Dann mal gutes Gelingen Gruß RobertG
Schöne Grüße RobertG

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Rolf » 26.08.2014 18:33

Andreas schreibselt:
Du hast die Form beim befüllen bestimmt gerüttelt!?
Jo, hab ich! Ausgiebig mit dem Schwingschleifer.
In Anbetracht der Form-Geometrie unbedingt notwendig zum Befüllen aller Vertiefungen.

Robert schreibselt:
Wegen der Lufteinschlüsse , versuch es doch einmal die Form nur halber zu füllen , senkrecht nach rechts und links drehen damit der Beton gut in die Seiten laufen kann und alles benetzt zum Schluss den Rest langsam auffüllen .
Gute Idee, werde ich beim zweiten Teil mal probieren.
Die Viskosität vom Beton eventuell noch etwas herabsetzen könnte natürlich auch noch hilfreich sein ,aber nicht zu toll sonst entmischt sich der Zement.
Ich hatte bereits etwa 0,5 Liter mehr zugegeben.

Hier noch ein Blick in die Form.
Bild

So sieht das Teil nun nach dem endgültigen Ausformen an.
Bild

Und von Oben. Hier zeichnet sich die Struktur von der Styrodurplatte ab.
Mal sehen ob ich selbiger noch eine Struktur verpasse.
Bild
Passt für R3 :D
Und nun, gießen, gießen ...
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Harald » 26.08.2014 19:14

Hallo Rolf,

sieht gut aus!
Bin schon gespannt wie das Ganze dann in der Anlage aussieht . . .

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 618
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Steffen » 26.08.2014 19:20

:ch024 :ch024

Super! An so etwas trau ich mich nicht ran.....

Bin gespannt, wie das ganze dann komplett aussieht!
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Horst
Beiträge: 945
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Horst » 26.08.2014 21:20

Da Haut es mir das Blech weg!
Donnerwetter!

Hallo Rolf und Robert,

meinen aller tiefsten Respekt vor Euren Brückenbau Modellen samt der Gießformbastelei.
Das ist aller erste Sahne was ihr hier gestaltet.
Eure Viadukt-Teile werden ein Hingugger auf jeder Bahn sein!
Gruß Horst

ChristianS
Beiträge: 24
Registriert: 13.05.2014 19:12
Wohnort: Erlangen

Re: Kreisviadukt

Beitrag von ChristianS » 27.08.2014 22:48

Nicht schlecht! Ich werde den Bau mit Interesse weiterverfolgen.

Robert
Beiträge: 929
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Robert » 28.08.2014 21:03

das Ganze habe ich auch schon mal gebaut siehe: http://www.forum.gartenbahn-stammtisch. ... otto#p2473 , steht bis jetzt zwar nur rum aer vielleicht wirds mal was! :oops:
Servus Robert

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Rolf » 07.09.2014 13:05

Hallo :gsn:

Seitens der obersten Baubehörde im Kanton Rothaurach wurden umfangreiche Testfahrten angeordnet.
Sodann wurde mit umfangreichen Bauarbeiten begonnen. Der R2 im Zufahrtsbereich samt Weiche hatte in der Vergangenheit
immer wieder zu Betriebsstörungen geführt. Daher wurde beschlossen die komplette Kehrschleife zurück zu bauen und statt dessen auf R3 zu erweitern.

Hier die ersten Testfahrten von den später hier eingesetzten Triebfahrzeugen samt Anhängelast:
Bild
Hier der ganze Zug:
Bild

Nachdem mit dieser Baumaßnahme der Monte Rothaurach bahntechnisch erschlossen werden soll und hier auch Nostalgiefahrten geplant sind,
wurde auch die Ge 3/4 hier eingesetzt:
Bild
Der ganze Zug:
Bild

Die Steigung beträgt etwas über 4% auf Edelstahlgleisen und ist dem provisorischen Unterbau geschuldet.
Dennoch verliefen die Testfahrten zur vollsten Zufriedenheit. Auch Anfahren am Berg ist möglich. Lediglich bei bei zu forscher Beschleunigung stellte sich ein Schleudern ein.
Bei Feuchtigkeit wird sich daß Ganze natürlich anders darstelllen. Aber im Regen wird für geöhnlich der Bahnbetrieb eingestellt.
Ansonsten gelten reduzierte Anhängelasten.

Zu massiven Verzögerungen im Betriebsablauf führte eine R3-Revaldaweiche im Abzweig zum Kreisviadukt. :ä2
Durch den unmittelbaren sanften Anstieg nach der Abzweigung gab es hier wieder Kurzschlüsse.
Nachdem diese Weiche mit einer LGB-Weiche getauscht wurde war Alles gut :roll:

Weitere Fortschritte wird es dann wohl erst 2015 geben, der Vorlieferant für die Kreissegmente ist stark in Verzug geraten :wink:
Gruß
Rolf

StefanM
Beiträge: 345
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Kreisviadukt

Beitrag von StefanM » 07.09.2014 16:56

Die ersten beiden Bilder schauen ja schon ganz gut aus, die anderen beiden werden bei mit leider nicht angezeigt.

Stefan..

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4003
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Kreisviadukt

Beitrag von Andreas » 07.09.2014 18:42

Hallo Rolf,
da wird ja hefitg gebastelt :shock: sehr beeindruckend :!:
Jetzt :oops: trau ich mich ja gar nicht mehr - meine aktuellen Bahnsteig Beongießbrösel hier zu zeigen.....
:dup3 bin ich aber gespannt ob ich/wir das Bauwerk in der Nächsten Saison mal live sehen :look: werden.
Rolf hat geschrieben: Zu massiven Verzögerungen im Betriebsablauf führte eine R3-Revaldaweiche im Abzweig zum Kreisviadukt. :ä2
Durch den unmittelbaren sanften Anstieg nach der Abzweigung gab es hier wieder Kurzschlüsse.
Nachdem diese Weiche mit einer LGB-Weiche getauscht wurde war Alles gut :roll:
Das kennt Mann,
die 3er Revalda Weichen müssen erst im Herzstück nachgearbeitet werden
sonst macht der LGB-Schleifer einen Kurzschluß
ich habe die innern Metallspitzen im Weichenherz soweit abgefräst (abgeflacht)
das die Schleifer diese nicht mehr überbrücken können.
Das ist ein Sche :silence Gefummel :!:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Antworten