Bhf Chamby

Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Bhf Chamby

Beitrag von Rolf » 01.09.2012 22:09

Hallo Stammtischbrüder,

eigentlich hats auch bei mir mehr als genügend Gartenbahn-Baustellen :roll:
Aber nach meinem Kurzbesuch oberhalb vom Genfer See hab ich mich entschlossen diese Projekt vorzuziehen :wink:
Zumal mein Schönweiler sich langsam in Wohlgefallen auflöst soll an deren Stelle der Bhf Chamby entstehen.
Anhand einiger selbstgefertigter Frontalaufnahmen ist nun selbiges in 3D entstanden.

Hier die Nordseite / MOB-Bahnsteig

Bild

Hier die Südseite / Bahnsteig Museumsbahn

Bild

Und dank Harald klappt auch nun das Einstellen der Bilder viel einfacher :bussi
Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

Bauen möchte ich das Gebäude wie damals unter Fritz Anleitung die Trafohäuschen entstanden sind.
Selbiges steht nun schon seit Jahren im Garten ohne nennenswerte Schäden. Im Gegensatz zu den ollen Plastebausätzen.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Harald » 01.09.2012 22:22

Hallo Rolf,

kennst Du schon diesen Link:

http://www.laser-creation.net/de/produk ... hnhof.html

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Rolf » 01.09.2012 22:46

Hallo Harald,

ist mir bekannt. Aber erstens die Investition und dann von 1:87 die Maße für 1:22,5 abnehmen halte ich für kontraproduktiv.
Ich hatte bei meinen Fotos einen speziell präparierten Maßstab mit fotografiert wodurch ich mit einer speziellen Software (MB-Ruler) in den Fotos sehr exakt Vergleichsmessungen vornehmen kann.

Mit der Fa. FRAMATEC hatte ich auch vor einem Jahr schon Kontakt wegen dem Bhf.
Auf der Homepage sieht man das sehr schön gestaltete Diorama in 1:87.
http://www.framatec.eu/dioramenbau_chamby.htm
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Andreas » 01.09.2012 23:11

Hallo Rolf,
tolles Gebäude das du da angehen willst,
ich habe am Gebäude erst mal gar nicht erkannt wo das bei unserem Ausflug war,
aber in den Seiten von FRAMATEC wo das schöne Diorama zu sehen ist
war es mir sofort wieder klar wo der Bahnhof steht,
wir sind dort nur (2mal) ganz kurz im Museumszug an dem Gebäude gestanden und sind gar nicht ausgestiegen.

Willst du das Obergeschoß wirklich in Holz erstellen?
Das würde ich nicht machen!
Bei meinen Trafohäusern ist das Holz Dach bereits wieder in der Werkstatt gewesen,
die Leisten quellen auf und fallen ab, dass Dach blättert auf,
ich habe alles Nachgeleimt und noch einmal kräftig in Holzschutzfarbe getränkt,
aber das wird auch wieder nur wenige Jahre halten......

Der "Laser Bausatz" (Om) kostet stolze 680CHF
ich sage nie mehr Kotsch ist teuer

Ich bin schon gespannt auf deine ersten realen Teile von deinem Werk, :look:
unbedingt weiter berichten wenn sich was tut!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Horst
Beiträge: 947
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Horst » 02.09.2012 12:00

Hallo Rolf/Andy

habe sofort mal in den Schweiz Bildern gekramt.
Tatsächlich!
Mein einziges Bild dazu. :D
Bild

@Rolf: Klasse Projekt.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Rolf » 02.09.2012 12:04

Hallo Andreas,

Holz im Aussenbereich, nein Danke.
Ich hatte erst das Vergnügen im August bei sengender Hitze auf nem Gerüst in über 5m Höhe meine Gartenseitige Holzfassade zu streichen.
Auch unser Gartenschüppchen könnte wieder einen neuen Anstroich vertragen. Unser Holzgaragentor und unseren Kellerersatzraum hatte ich erst vergangenes Jahr gestrichen. :ch073

Geplant ist daß Obergeschoß auch in Beton zu giessen (Trafohaus) und zwecks der Optik möchte ich Kunststoffplatten aufkleben in welche ich die Holzoptik
mit nem Messer und evtl. Drahtbürste einritze. Soweit die Planung.

Wenn ich oft in anderen Foren sehe mit welchem Aufwand manch Einer Zubehör aus Holz für die Gartenbahn im Ausseneinsatz baut, dann frag ich mich wieder wie resistent man eigentlich sein muß um die Fehler vieler Anderer wieder aufs neue zu machen.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Rolf » 24.08.2013 19:52

Hallo Ihr Gartenbahner,

ist schon ein Weilchen her mit meiner Ankündigung.
Dank Harald, er hatte mir bereits vor ziemlich genau einem Jahr sein Schätzchen aus dem Keller leihweise überlassen,
sind doch so einige Projekte abgewickelt worden. Zuvor war einige Monate Einarbeitung und Tests diverser Programme zur Erstellung der Fräsprogramme angesagt. :roll: Nun ja, Versuch macht kluch...
Mittlerweile klappt es doch recht gut, dennoch gibt es immer wieder Neues zu erfahren.

Anbei nun mal die Wirkungsstätte, mein Gott schaut es da noch aufgeräumt aus.
Bild

Um aus den in 3D-Inventor erstellten Bauteilen ein reelles Teil zu bekommen, brauchts eine Software um die Daten für die Fräse in einem lesbaren Format aufzubereiten. Hier bin ich doch etwas blauäugig die Sache angegangen. Hierbei ist auch sehr sehr viel Zeit draufgegangen bis das erste "brauchbare" Teil herausgefallen ist.
Bild

Hier sieht man die zuvor erstellte Fräsdatei bereits in der Frässoftware geladen.
Bild

Und hier sieht man ein fertig gefrästes Seitenteil zum Erdgeschoss vom Bhf Chamby.
Bild

Aufgrund technischer Probleme mit meiner Fritz-Box konnte ich leider auch keine Bilder hochladen. Daher nun Alles auf Einmal.
So sah die Geschichte bereits im Frühjahr aus.
Bild

Auch das Mobilar wurde bereits angeliefert.
Bild
Bild

Unter Anteilnahme der Bevölkerung war nun Gestern offizielle Einweihung der Station Chamby.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun das Balkongeländer im ersten Stock fehlt noch wie auch die Beleuchtung.
Das Erdgeschoß ist in der klassischen Fritzschen Trafohausmethode entstanden. Der erste Stock besteht aus Polystyrol.
Das Dach wurde in Ermangelung von Polystyrolnachschub aus den puren Leichtbauplatten gefertigt und lackiert. Die Zeit wird zeigen ob dies so für den Ausseneinsatz taugt.
Zwecks Zugänglichkeit ist das Dach komplett abnehmbar, durch drei in der Decke herrausnehmbare Elemente gelangt man bis ins Erdgeschoß.

Am Anfang wollte ich ja die Fenster zum Öffnen machen, in Anbetracht des damit verbundenen Aufwands das Ganze jedoch wieder sehr schnell verworfen.

Nun schweben mir da noch so einige andere Projekte durch den Kopf, aber mit den gemachten Erfahrungen bei dem Bahnhof möchte ich mich nun auf den Gepäcktriebwagen der MOB stürzen.
Gruß
Rolf

Horst
Beiträge: 947
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Horst » 24.08.2013 22:13

Potz Blitz!

Hallo Rolf,

ist ein super Modell mit noch besserer Optik geworden. Verdammt nah am Original! :ch023 :ch023 :ch023
Hoffentlich hält dein ausgewähltes Material recht lange der Witterung stand :ch112
Gruß Horst

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 618
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Steffen » 25.08.2013 14:47

Ei der Daus - das ist ja der Hammer!

Bestelle hiermit 1 Stück Bahnhof`Gebäude!


Die im ersten Bild zu sehende Fräse, ist das Eigenbau?
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 655
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Wendelstein, Mittelfranken

Re: Bhf Chamby

Beitrag von Rolf » 25.08.2013 17:05

Hallo Steffen,
die Fräse gehört Harald. Sie ist nur eine Leihgabe.
Mein Budget gibt solche Anschaffungen leider nicht her.
Vielleicht wenn ich ein zwei Bahnhöfe verkaufe :ch142
Gruß
Rolf

Antworten