Speicherkondensator - der billigste Strompuffer !

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1314
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Vollzugsmeldung

Beitragvon Uwe » 16.09.2006 14:26

Hi Andy,

Experiment geglückt :dup1 Patient lebt :dup1

Die Lok fährt mit Kondensator super :yoh
Angeschlossen habe ich diesen wie unter auf dem Bild zu sehen direkt an den Dioden :D (natürlich mit Spannungsregler 24V + Diode)

Rot ist (+) schwarz ist (-)
Bild
sorry für das schlechte Bild

Viel Spaß beim Basteln :danc2
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Hi, Uwe

Beitragvon Andreas » 16.09.2006 19:18

Hi Uwe,
gooud ! :dup1,

Kannst du mir auch noch kurz erläutern:
warum du diese Punke gewählt hast ? :ch090
und was du (da) für Spannungen gemessen hast ? :ch090

Gruß Andy :D

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1314
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Hi, Uwe

Beitragvon Uwe » 17.09.2006 00:18

Hi Andy,
Andreas hat geschrieben:Kannst du mir auch noch kurz erläutern:
warum du diese Punke gewählt hast ? :ch090
und was du (da) für Spannungen gemessen hast ? :ch090


na klar, weil es die Richtigen sind :wink:

Spaß beiseite, beim (+) ist es eigentlich egal wo und welchen Du nimmst, da er eigentlich an allen Bauteilen die mit Spannung versorgt werden müssen anliegt. Es wird ja bei den meisten Decodern nur der (-) geschalten (bei den Funktions- / Lichtausgängen).
Den (-) sollte man gleich nach der internen Spannungsversorgung des Decoder nehmen, da dann auch wirklich alle Bauteile/Baugruppen gepuffert werden. und keine internen Spannungsunterschiede auftreten. (also am besten an den Dioden zur Gleichrichtung)

Gemessen habe ich mit meinem "billig" Multimeter zwischen diesen Punkten ca. 18 Volt DC bei einer Eingangsspannung von ca. 21 V Digital (Messbereich auch DC)

:digi is cool oder :?: :wink:
Viele Grüße

Uwe (Frankenwaldbahner)



Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Gooud

Beitragvon Andreas » 17.09.2006 00:59

Hi Uwe,
habe gerade meine kleine Dicke
und meine "THW" Lok fertig "gepuffert"

Es funzt hervorragend !

:ch144 :ch144 :ch144

Sollte ich wieder einmal mit irgendeinem Decoder nicht klarkommen,
dann wird da nicht lang rumgemessen,
sondern das Teil eingetütet
und in die "Zentralwerkstatt" nach Naila geschickt !

Ich werde dem Harald ein Bildchen von dem Decoder
mit "deinen Anschluss Punkten" schicken,
so das er die HP um diesen Decodertyp erweitern kann.

Schöne Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1314
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitragvon Uwe » 17.09.2006 09:05

Hi Andy,

nix zu danken, ich wusste echt nicht, das ich so einen Decoder habe :oops: sonst hätte ich mich schon ehr drübergemacht :D
Viele Grüße

Uwe (Frankenwaldbahner)



Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Gooud

Beitragvon Harald » 17.09.2006 09:44

Andreas hat geschrieben:Ich werde dem Harald ein Bildchen von dem Decoder
mit "deinen Anschluss Punkten" schicken,
so das er die HP um diesen Decodertyp erweitern kann.


Hallo Jungs,

das Bildchen ist drin ;-)
http://www.gartenbahn-stammtisch.doku4you.de/index.php?id=61

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 30.09.2006 13:20

Hallo zusammen,

jetzt sitze ich schon wieder den ganzen Vormittag an meinem Schienenbus, weil ich die Pufferung einbauen möchte,
aber es klappt nicht.
Es kommt immer wieder zur Störung.
Ich zeige euch mal, wie ich angeschlossen habe. Vielleicht könnt ihr mir helfen und erkennt einen Fehler im Anschluss?

Bild
Beste Grüße

Ralf

Daniel
Beiträge: 1216
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 30.09.2006 13:30

Hallo Ralf,

was hast Du für Störungen? Ist R ein Widerstand oder Diode? Sollte Diode sein!
Welchen Decoder setzt Du ein?
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 30.09.2006 15:07

Hallo Daniel,

ja Sorry, R ist natürlich die Diode. Kommt es darauf an, in welche Richtung die eingebaut ist?

Angeschlossen ist der Zimo MX 69. Die Zentrale geht auf Störung "UES" = Überlastung.
Beste Grüße



Ralf

Daniel
Beiträge: 1216
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 30.09.2006 15:59

Hallo Ralf,

selbstverständlich ist die Richtung wichtig. Die Diode muß in Flußrichtung vom Kondensator zum Decoder.

Funktioniert alles so, wie Du willst, ohne die Speicherschaltung?

Hast Du das richtige Plus genommen (also sicher ohne eigene Spannungsbegrenzung falls MX69V)?

Laß mal die Schaltung weg und hänge den Kondensator direkt an Plus bzw. Minus (falls 25V-Typ). Falls 16V-Typ, drehe die Spannung an der Zentrale runter. Funktioniert das?

Festspannungsregler ist richtig eingebaut? Für 78xx-Typen gilt: Schwarzer Körper nach oben, Beinchen zeigen von Dir weg, dann ist rechts Eingang, links Ausgang. Mitte ist Minus. Achtung: Auch am Blech auf der Rückseite des Reglers liegt Minus an (kein Kontakt zu Leiterbahnen!).
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 30.09.2006 16:34

Hallo Daniel,

also ohne Klimbim dazwischen funktioniert der Kondensator einwandfrei.
Ich habe die Diode ausgebaut und umgedreht, doch wieder das gleiche Problem.

Daher meine Prognose: Entweder stimmt die Schaltung so nicht (wie ich sie aus dem Original von Andreas übertragen habe)
oder ich habe irgendwo eine Lötbrücke mit reingehauen. Letzteres konnte ich mit dem Messgerät nicht nachweisen.
Beste Grüße



Ralf

Daniel
Beiträge: 1216
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 30.09.2006 16:44

Hallo Ralf,

na, das ist doch schon einmal eine gute Nachricht. Was hast Du für einen Kondensator? Falls 25V-Typ: Laß doch den Klimbim weg. Bei mir funktioniert das ohne Ladeschaltung sehr gut. Miß zur Sicherheit noch, welche Spannung aus dem Decoder kommt. Schlimmstenfalls beult sich der Kondensator (Explosion eher unwahrscheinlich) aus und ist nach bestimmter Zeit kaputt.

Falls unbedingt mit Schaltung: Mach mal einen Trockenversuch ohne Decoder, direkt an saubere, gesiebte Gleichspannung (dann bleibt der Schaden geringer :) ). Vom Prinzip her müßte die Schaltung stimmen. Du könntest höchstens noch eine Diode einbauen vom Ausgang des FSR zum Kondensator.

Erstmal nur den Festspannungsregler testen: Minus in die Mitte, Plus an den Eingang: Kommt überhaupt die richtige Spannung raus?

Dann Schritt für Schritt :)

Berichte über Deine Ergebnisse.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 30.09.2006 19:39

Hallo Daniel,

ich nehme morgen den ganzen Krempel mit, inklsusive Zentrale, Messgerät und Lötstation.
Dann wollen wer mal sehen, was zuerst hinüber ist: Der Kondensator oder der Decoder. :ch124

Spaß beiseite. Mir wäre das schon lieb, wenn es mit Schaltung funktioniert.
Das ist ja jetzt mein Referzobjekt, es warten noch weitere Fahrzeuge auf Pufferung.
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1570
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter » 05.10.2006 18:24

Uwe hat geschrieben:....schau mal bei Conrad unter der Best.Nr. 446189-62 ....


Also egal wo ich frage, die hat keiner im Sortiment. Der Elektronikgremlin in Erlangen meinte sogar,
das es Kondensatoren mit 22000uf nicht gebe - :ch039
Und der kompetente und stets freundliche Fachverkäufer bei Conrad meinte dazu:
homänetmustbschteln
Da ich von Conrad sonst nix brauche, wäre "bschteln" aber etwas unwirtschaftlich.
Von Euch hat nicht zufällig jemand eine Schuhschachtel voll von den Dingern unterm Bett ?

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 659
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 05.10.2006 19:54

Hallo Peter,
2 Stück Kondensator #446189 samt Spannungsregler und Diode habe ich über. Meine drei Loks sind bereits bestückt. Wenn dir mit 2 Stück gedient ist, gerne.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

LENZ LE230 will nicht mitspielen - und rennt davon !

Beitragvon Andreas » 28.11.2006 21:57

Hilfe :gsn:

Ich habe endlich mal an meiner Kastendampfe weitergemacht,
monatelang liegt die schon zerlegt und entlackt im Karton.
gespachtelt + geschliffen habe ich sie jetzt schon :D

Ich habe auch noch einen ollen Lenz LE230 rumliegen der kommt da rein,
(ist zwar blöd der hat 4 Funktionsausgänge und ich benötige gar keinen)
Die Lok ist ziemlich alt musste den Antrieb zerlegen und Kabel einziehen;

Und natürlich soll da auch ein Pufferchen rein!
Bevor ich die Lok deshalb weiter zersäge muss das natürlich erst funktionieren !

Hier mein Testaufbau:
Bild
Wie immer ganz ordentlich :mrgreen:

Ich habe das ganze so verkabelt:
Minus habe ich laut unserer Homepage (Hinweis Lenz Decoder) angelötet
Plus kann man ja entweder von Klemme U+ oder vom blauen Kabel am Funktionsausgang nehmen.

Der Puffer wird geladen, die Lok fährt Normal Aaaber:
Sobald ich den Strom vom Gleis schalte, legt die Lok einen kurzen aber heftigen Sprint hin !!
Ich habe mehrfach nachgeschaut der Analogbetrieb ist abgeschaltet. (CV 29 = 0)

:hmm was kann ich denn nun machen :noidea

Hat jemand den LE230 verbaut und und gepuffert ??

Rätselnde Grüße
Andy :D

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1570
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: LENZ LE230 will nicht mitspielen - und rennt davon !

Beitragvon Peter » 29.11.2006 08:08

Andreas hat geschrieben:.....Sobald ich den Strom vom Gleis schalte, legt die Lok einen kurzen aber heftigen Sprint hin....Hat jemand den LE230 verbaut und und gepuffert.....

Würde sagen, klassischer Fall von (Lokschuppen)Torschlußpanik bei der Lok :wink:
Nö, sorry, kann ich Dir nicht helfen, aber am Samstag lernste meinen Kollegen Theo kennen. Vielleicht kannste mit ihm
tauschen, da er immer auf der Suche nach 230ern ist !?

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Kondensator Verstecken

Beitragvon Andreas » 29.11.2006 21:45

Hi :gsn:

Hi Peter,
dachte mir schon das wenn einer Helfen kann,
dann nur der alte "Lenzer" Peter.
Du kannst den LE230 ja mal dem "Theo" anbieten,
ich nehme gerne auch einen LGB Decoder (mind. 55021) dafür :mrgreen:

Heute habe ich den Kondensator "versteckt",
schaut mal wo ich nach einer halben Stunde "drehmeln" das Teil eingebaut habe: :look:
Bild
Der Kondensator ist gerade einmal 2mm dicker als der original Dom,
das wird also niemand merken......und das Bleigewicht kann komplett drin bleiben.

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3586
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 29.11.2006 23:46

Hallo Andreas,

wenn man sonst nichts zu tun hat, dann drehmelt man halt mal ne Stunde. :P

Guter Gedanke mit dem Puffer :!:
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Kondensator Verstecken

Beitragvon Harald » 30.11.2006 10:26

Andreas hat geschrieben:Heute habe ich den Kondensator "versteckt",


Hi Andy,

bei meiner letzte Kondensatorbestellung habe ich etwas kürzere,
= 40 mm lang geliefert bekommen.
Das nur als Hinweis, falls Dein Kondensator noch etwas zu lang ist.

Mit den Bleigewichten mache ich das immer so,
ich schneide die benötigte Länge (für den Kondensator) ab und
lege den abgeschnittenen Teil auf den verbliebenen drauf.
So geht kein oder nur wenig Gewicht verloren.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 529
Registriert: 12.07.2005 21:28
Wohnort: Nürnberg

blöde Frage

Beitragvon Chris » 03.12.2006 17:49

Hi Leuts

Blöde frage:

Hat der 55021 Lichtausgänge?

Gruß Chris

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 529
Registriert: 12.07.2005 21:28
Wohnort: Nürnberg

oh mann

Beitragvon Chris » 03.12.2006 17:53

hab sie schon gefunden :ä2

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

re: blöde oh-mann-frage

Beitragvon Andreas » 03.12.2006 21:30

Hi Chris :mrgreen:

Sag mal: :hmm
was machst du denn Beruflich :lol: :?:
und was rauchst du denn für'n Zeug :ch118 :?:

Gruß Andy 8)

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 529
Registriert: 12.07.2005 21:28
Wohnort: Nürnberg

haha

Beitragvon Chris » 04.12.2006 19:55

Hi Andy

Also beruflich mache ich nix was irgendwas mit elektronik und sonem Zeug
zu tun hat. Das einzige: Ich ärgere mich immer über die, die irgendwas mit
Elektronik zu tun haben.
Und mein Zeug, oha, das ist gut!!!

Beste Grüße

Chris

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 529
Registriert: 12.07.2005 21:28
Wohnort: Nürnberg

platine

Beitragvon Chris » 11.12.2006 22:51

Hi Leuts

Die Platine ist jetzt fertig entworfen. Zumindest ein Entwurf für den dicken
Elko.
Morgen, oder übermorgen werd ich mal ein Muster auf der CNC Isolations-
fraesen. Dann werd ich sehen ob das alles so funktioniert wie ich mir das
vorstelle.
Hier mal die Bestückungs und Lötseite:

Bestückungsseite der Platine
Bild

Lötseite der Platine

Bild


Soweit, ich melde mich wenns neues gibt!

Gruß Chris

PS: Gibts eigentlich Freiwillige die diese Platine mal testen wollen? :ch093