MOB-Lok digitalisieren

Antworten
Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 22.03.2018 16:05

Habe über e-bay Kleinanzeigen endlich die passende MOB-Lok zu meinen vier vorhandenen (noch original verpackten) Personenwagen (mit Beleuchtung) erstanden. Die 20420 wurde im Dezember 1997 gekauft und fristete bislang ihr Dasein im verschlossenen LGB- Originalkarton. Für die Digitalisierung ist sie vorbereitet.
Habe bei Märklin nach einem passenden Dekoder gefragt. Die Antwort war unbefriedigend - der passende Dekoder werde nicht mehr gefertigt.
Mir geht es bei der Digitalisierung darum, dass die Innenbeleuchtung des Führerstands und die Lokbeleuchtung in ihrer Funktion in beiden Fahrtrichtung erhalten bleiben - deshalb ist die übliche Praxis "alle Platinen raus" nicht angebracht.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Habe jetzt die jeweils 4 Kabel von beiden Motoren abgeschnitten und mit eine LGB Decoder 55027 verbunden = beide Motoren laufen digital in beide Richtungen :ch024
Außerdem habe ich vom Decoder die Anschlüsse braun und weiß auf die in der Lok befindliche Platine mit den Bezeichnungen braun und weiß angeschlossen. Ergebnis:
Licht vorne (3 Lichter) und hinten (1 Licht rechts unten) funktionieren, auch die Führerstandsbeleuchtung - allerdings nur in vorne. Bei Umschalten der Fahrtrichtung bleibt alles gleich, d.h. weder der Lichtwechsel noch die Führerstandsbeleuchtung wechseln.
Daß die Pantografen nicht mehr hochfahren ist weniger schlimm - ich hätte jedoch gerne die Beleuchtungen jeweils in Fahrtrichtung gehabt.

Weiß vielleicht jemand Rat?

Danke sagt der
Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 22.03.2018 16:50

ÜBRIGENS: hatte die Lok auf dem Rollenprüfstand getestet. Danach lag extremer Kohlenstaub auf der Tischplatte.

Sollte die Lok aufgrund der langen Lagerdauer ohne jegliche Nutzung (=39 Jahre) erst geschmiert/geölt werden???
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 86
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von FrankS » 22.03.2018 19:06

Hallo Reinhard,
das mit dem Kohlenstaub hatte ich auch bei einer neuen Lok vor ca. 20 Jahren.
Da habe ich lange mit LGB diskutieren müssen bis auf Garantie die Räder getauscht wurden. Die Oberfläche an der Innenseite war zu rauh. Mit neuen Rädern war das behoben. Wahrscheinlich eine schlechte Fertigungscharge. Das war ein Problem, als meine Gleise noch auf dem Teppich verlegt waren.
Bei Dir ist ja die Garantie vorbei. Aber außen wird es "lediglich" einen erhöhten Kohlenverschleiß bewirken.
Ev. vorsichtig Radinnenflächen polieren?
Gruß Frank

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 22.03.2018 19:51

Interessante Info, Frank :ch144
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1487
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Thomas » 24.03.2018 10:57

Hallo Reinhard,

die Lok hat eine Schnittstelle, in diesem Fall aus zwei Teilen bestehend:
1. Die Stiftleisten (ge, ws, br, gn)
2. Der 6-polige Wannenstecker links unten im Bild (dafür gibt/gab es das passende Kabel unter der Artikelnummer 55026)
Außerdem müssen unbedingt die roten DIP-Schalter auf off gestellt werden. Gemeint sind die sechs Schalter direkt oberhalb von 1.

Bild

Das Licht sollte dann wie gewünscht funktionieren. Für die Ansteuerung der Stromabnehmer brauchst du einen Decoder, der die Pulskette ausgeben kann. Ob der 55027 diese Funktion hat, weiß ich allerdings nicht.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 25.03.2018 22:21

Hallo Thomas,

den 6-poligen Stecket habe ich. Doch was davon muss dann an den Decoder angeschlossen werden?
Kannst du mir das bitte mitteilen?

Vielen Dank
Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1487
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Thomas » 26.03.2018 00:02

Hallo Reinhard,

Ohne Gewähr:
Gelb und braun :arrow: Plus
Grün :arrow: GND
Rot :arrow: Licht vorne
Blau :arrow: Licht hinten
Orange :arrow: FA1
Gruß
Thomas

Horst
Beiträge: 935
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Horst » 26.03.2018 00:37

Ohne Gewähr:
Feigling! :ch142
Gruß Horst

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 28.03.2018 22:06

Hallo Thomas!

Habe dir eine PN geschickt.

Gruß Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 16.04.2018 13:25

Hallo Thomas,

leider hat es so wie du geschrieben hat gar nichts funktioniert. Habe nun zigmal diverse Anschlüsse ausprobiert und bin jetzt, um überhaupt Fahrfunktion und Beleuchtung zu haben, wie folgt gelandet:

die Kabel von beiden Motoren und zum Gleis habe ich direkt an den Decoder angeschlossen, dazu Verbindung zu grün und weiß hergestellt. DIP-Schalter 1 und 2 sowie 7 auf on, Rest auf Off.

So funktioniert nun die Instrumentenbeleuchtung, die Spitzenbeleuchtung vorne und hinten sowie das Fahren.
Ist zwar leider nicht wie gewünscht, aber fährt wenigstens. Nervig das Ganze. :ä2

Gruß Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1487
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Thomas » 16.04.2018 17:37

Hallo Reinhard,

du hast die falschen (weißen) Schalter geschaltet, die haben mit der Schnittstelle nichts zu tun.
Thomas hat geschrieben: 1. Die Stiftleisten (ge, ws, br, gn)

Außerdem müssen unbedingt die roten DIP-Schalter auf off gestellt werden. Gemeint sind die sechs Schalter direkt oberhalb von 1.
Umzuschalten sind, wie ich geschrieben habe, die sechs Schalter direkt oberhalb der Stiftleiste. Das sind die roten Schalter:
Bild
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Reinhard » 20.04.2018 10:34

Dann sind die DIP Schalter nicht die Schalter wo DIP draufsteht sondern die links daneben?
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1487
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: MOB-Lok digitalisieren

Beitrag von Thomas » 22.04.2018 21:53

Dann sind die DIP Schalter nicht die Schalter wo DIP draufsteht sondern die links daneben?
:dup1
Gruß
Thomas

Antworten