Günstiger Sounddecoder

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Ralf » 09.11.2017 08:35

Hallo zusammen,

ich suche einen günstigen Sounddecoder. Anforderungen:
* Baugröße spielt keine Rolle
* Schraub- oder Lötanschlüsse (egal)
* verträglich mit ZIMO-Zentrale
* max. Belastung von 1 A könnte ausreichen
* Sound sollte leistungsstark sein

Hintergrund:
Ich fahre alles bislang mit ZIMO-Großbahndecodern, womit ich sehr zufrieden bin. Nun habe ich aber eine Lok, die ich nur einmal am Weihnachtsmarkt im Einsatz haben möchte, danach bestenfalls einmal im Jahr wieder bei einer Veranstaltung für Kinder. Es ist die Circus-Lok von Bachmann:

Bild

Da möchte ich eigentlich nicht 200 Euros ausgeben. Die Lok fährt unter 24 Volt mit 0,7 A Strom, mit Wagen dran könnte das ja noch auf 1 A steigen. Es gibt zwar einen Rauchgenerator, der ist aber aktuell über einen Handschalter (von vorne an der Kesseltüre) schaltbar, das könnte ich so schalten, dass der Rauchgenerator gar nicht an den Decoder ran muss - und wenn er irgendwann mal durchgebrannt ist, ist er halt weg.

Ich weiß, dass die Lok nicht zu den Modellbahn-Ansprüchen einiger Gartenbahner passt. Aber ich behaupte einmal, wenn ich (wie schon seit über 10 Jahren) am Weihnachtsmarkt ein paar schöne bunte Loks fahren lasse, so tue ich mehr für das Hobby Gartenbahn, als wenn ich einen vorbildgerechten Sachsen-Zug mit Heberleinbremse auf die Gleise stelle. Also will ich aber dafür eine günstige Decoder-Lösung.

Hat jemand einen Vorschlag? ZIMO wäre natürlich super, aber ich fürchte, da bin ich wieder um die 200 Euros.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1468
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Thomas » 09.11.2017 15:22

Hallo Ralf,

eine mögliche Kombination wäre:
ZIMO MX645P22
ZIMO ADADPLU oder ADAPLU50 (mit 5V-Niederspannung)

Durch die Erweiterung des H0-Decoder mit der Adapterplatine ADAPLU ergibt sich eine Belastbarkeit von 1,8 A. Der Anschluss erfolgt über Lötpads auf der Adapterplatine.

Preise habe ich nicht genau im Kopf, es sollten aber um die 100 € sein.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1591
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Peter » 09.11.2017 17:59

Uhlenbrock 77500 - ca. 55,-
Uhlenbrock 32300 Susi Sound ca. 45,-
5A belastbar.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Ralf » 20.11.2017 16:37

Hallo zusammen,

danke für die Empfehlungen. Ich habe Peters Lösung gewählt, denn da kam ich am schnellsten dran. In Kürze werde ich mich an den Umbau machen und dann gibt es auch ein Urteil eines ZIMO-Fahrers über die Produkte der Konkurrenz (die ja erstaunlich günstig sind). Ich bin gespannt, ob man zu 100 Euros für die Großbahn ein Komplettpaket an Decoder mit Sound bekommt.
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1591
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Peter » 20.11.2017 20:49

Hey Ralf....
Also ich kann nicht gackern. Die benannte Kombination ist bei mir zwischenzeitlich Standard. Sicher ist die Klang-Palette nicht so umfangreich wie bei ESU, Massoth oder vielleicht Zimo (da kenne ich mich überhaupt nicht aus), aber mit den neueren Susi Modulen hat man die Möglichkeit drei eigene Sounds dem vorkonfektionierten Modul hinzuzufügen. Seitdem habe ich Fred Feuerstein onboard. Jabadabadooooo !

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Ralf » 20.11.2017 22:38

Hallo Peter oder wer da helfen kann,

die Bachmann-Lok hat nur an zwei Rädern Stromabnahme, weshalb ich unbedingt puffern möchte. Kann ich an den Decoder ohne irgendwelche Elektronik einen Puffer anschließen? Oder braucht es da zusätzliches Rüstzeug?
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1591
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Peter » 21.11.2017 07:33

Moin Ralf....
die übliche Pufferelektronik kann angeschlossen werden. Anschluß 10 (oder 5) = + / Anschluß 3 = - Masse.
Auf jedenfall einen Schalter dazwischen, sonst ignorriert der Dekoder Programmiervorgänge.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1591
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Günstiger Sounddecoder

Beitragvon Peter » 21.11.2017 19:44

....ach ja Ralf, die Lok hatte ich (in anderer Lackierung) auch einmal. Hatte den Tender mit Stromabnehmer-Achsen versehen, den Dekoder im Tender verbaut und vier Adern nach vorn in die Lok verlegt. Zwei für Motor und zwei für die Frontleuchte. Den Smoker hatte ich nicht angeschlossen....