Pufferung

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 643
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Pufferung

Beitragvon Steffen » 22.11.2015 11:10

Hallo :gsn:

auf Grund des Wetters bin ich nun wieder mehr im Keller tätig....

Da ich wieder mal nicht so recht weiß was ich tue, freue mich immer, wenn es trotzdem funktioniert, mal ein paar Fragen an die Elektronikmeister unter uns.
Elektronikmäßig verstehe ich immer nicht so, was passiert - ist ein reiner Learning by Doing Effekt.

Was passiert, wenn ich zum Puffern 6 Elko´s 1Farad/35Volt parallel anschliesse?
Und das an einen MX645?

Bisher habe ich da immer nur einen Elko dran mit 22000 MikroF/35V. So wie von Harald mir ganz am Anfang meiner Bastelei vorgeschlagen. Aber die 1F/35V-Teile sind erheblich kleiner......, besser versteckbar.

:ch144
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Pufferung

Beitragvon Daniel » 22.11.2015 11:28

Servus Steffen,

vorneweg: Wusste gar nicht, dass es Elkos mit solch großer Kapazität gibt. Wenn überhaupt, müssen das ja richtige Brummer sein. Von klein und handlich kann keine Rede sein. Vergleiche hier: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:l4_JCoBarxcJ:www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/1x-schraub-elko-150000uf-35v-85%25C2%25B0c-b-x-h-65mm-x-110mm/105509535-168-18555+&cd=5&hl=de&ct=clnk&gl=de
Vorausgesetzt, es gibt solche Elkos, ergibt sich folgendes:

- Die Kapazität addiert sich, Du kannst also mit 6F puffern. Das ist gigantisch. Ich verwende 5F-GoldCaps, die ergeben in Reihe etwa 500.000µF Kapazität (0,5F). Das reicht bei mir für über einen Meter Fahrstrecke. Deine Loks rollen also über 10 Meter weit ohne Strom.
- De MX645 ist hin. Der Gleichrichter ist wegen Überlastung von der Platine abgefallen. Abhilfe: Du musst zusätzlich eine Ladeschaltung bauen. Ladewiderstand etwa 100Ohm, 5W dürfen es schon sein. Hast Du einen Ladestrom von 100mA bei 20V (recht viel mehr würde ich dem MX645 nicht zumuten), dauert der Ladevorgang 1200sec, d.h. 20 Minuten.
Der MX695 und Nachfolger haben eine Strombegrenzung auch für große Kondensatoren eingebaut
Wofür in alles in der Welt brauchst Du solche Kapazitäten bei der Gartenbahn mit einem solchen Mini-Decoder??
Oder hast Du Dich nur einfach verschrieben und es sind 1000µF (=1mF= 0,001F) o.ä.-Typen
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 643
Registriert: 29.09.2012 17:42
Wohnort: Crailsheim

Re: Pufferung

Beitragvon Steffen » 22.11.2015 14:53

Hi Daniel,

also ist nix in Rauch aufgegangen! Das ist das Gute!
Und Du mit Deiner Sicht über hunderte Kilometer hinweg, hast das Problem erkannt!
Da war der Wunsch der Vater des Gedanken und ich habe das Komma versetzt - es sind 1000 µF.......

Dann ist das wieder etwas zu wenig, denke ich, oder?
Peinlich,Peinlich.......
Mit freundlichen Grüßen

Steffen

"Was nicht paßt, wird passend gemacht!"
"Männer unterscheiden sich von Kindern durch den Preis ihrer Spielzeuge!"