Welchen Weichendekoder?

StefanM
Beiträge: 312
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Welchen Weichendekoder?

Beitragvon StefanM » 03.01.2014 19:46

N'Ahmd zusammen.

Meine Module sollen endlich fernbedienbare Weichen bekommen, und dafür suche ich nun passende Dekoder. Schick wäre es , wenn die Dekoder nicht nur die Weichen ansteuern könnten, sondern z.B. auch den Servo für den Wasserkran, oder die Raucheinsätze in den Kaminen oder die Lichter ein- und ausschalten.

Wer kann mir da Dekoder empfehlen bzw. von Dekodern abraten?

Ach ja, gesteuert werden sollen die Dekoder mit dem Massoth Navigator über die Lenzzentrale.

Neujahrsgrüße,

Stefan..

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Harald » 04.01.2014 09:41

Hallo Stefan,

einen Dekoder für alles wird es nicht geben, schau Dir einmal die Zubehör-Dekoder von Zimo an
da wirst Du sicher etwas finden.

Gruß
Harald

StefanM
Beiträge: 312
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon StefanM » 04.01.2014 11:35

Danke, die sind ganz nett, aber da ich in der Regel mehrere Weichen und wenig Licht schalte, brauche ich welche mit mehreren Weichenausgängen. Welche Erfahrungen habt Ihr denn mit den Mehrfachdekodern von Massoth oder Piko gemacht?

sm:

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Andreas » 05.01.2014 22:29

Hallo Stefan
Vermute von den Stammtischlern hat keiner welche :mrgreen:
Ich jedenfalls habe von Piko oder Mas. keine Decoder
- ich hatte früher LGB Weichendecoder
aber die habe ich schon Länger alle in Rente geschickt
Ich verwende nur noch LDT Weichendecoder.

Um mit dem Weichendecoder(n) was auch immer zu schalten
verwende ich Bistabile Relais am Decoderausgang
Ich nehme gerne solche die kann man auch per Hand schalten: http://www.ebay.de/itm/171210716886
so kann ich z.B. auch Lichter (auch welche mit 230V !! ) mein Rolltor usw.
einfach mit dem Weichendecoder Schalten
(Das geht auch mit einem Massoth oder Piko Teil)

LDT hat übrigens auch einfach Schaltdecoder im Programm mit dem man alles mögliche Um-Ein-Schalten kann
http://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/ ... e:sa-dec-4
:shock: Uff- Da sind die Preise schon wieder gestiegen!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Andreas » 25.03.2016 16:53

Hallo :gsn:

ich hab mir bei einem Spaßbahner der selber Dekoder herstellt und die zum Selbstkostenpreis an Interessierte abgibt
einige Einzelweichendekoder Bausätze gekauft
da kosteten 10 Stück soviel wie ein Einziger von LGB/Masso...... :mrgreen:

Vorläufige Homepage vom Einzelweichendekodererbauer

Das Tolle daran ist das die Dekoder sehr schmal sind und somit unter die Weiche in eine Schwelle passen
und damit von Oben nahezu Unsichtbar sind.
Bild
Auf dem Bildern ist eine R3er Weiche zu sehen mit eingebautem (blauer Schrumpfschlauch) Dekoder!!
Bild
Ich hab zuerst versucht den Strom von den beiden vorhandenen Verschraubungen für die Weichenzunge abzunehmen.
Das geht leider nicht - da schaltet der Decoder wegen Wackelkontakt unzuverlässig!
Also hab ich an den vorhandenen Brücken Kabel aufgelötet und darüber den Decoder (und jetzt auch gleich die Weichenzunge) versorgt.

Das Programieren geht Kinderleicht (wie LDT) Programiertaster Drücken - Wunschadresse eintippen - Taster erneut drücken - fertig
Ich hab den ganzen Dekoder in einen Schrumpfschlauch gepackt man kann trotzem noch den Taster betätigen.

Einen kleinen Nachteil wil ich nicht veschweigen: Es gibt sie nur als Bausatz und die (SMD) Teile sind extrem winzig!
Ich habe es immerhin geschafft aus 10 Bausätzen 7 funktionierende zu erstellen - und die sind damit unschlagbar preiswert.
Indoor habe ich schon einge Jahre einen 8fach Decoder vom selben Erbauer in Betrieb - bisher klaglos.
Ob die Einfachdekoder sich im Freiland bewähren berichte ich dann in ein zwei Jahren ..... :mrgreen:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Frank
Beiträge: 220
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Fürth

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Frank » 26.03.2016 09:52

Hallo Andi,
Ich finde bei dem Link nicht zum Bestellen bzw keinen Kontakt. Kannst Du da was per PM schicken? Ich brauch unbedingt auch solche Dekoder!

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Harald » 26.03.2016 10:37

Hallo Andy,

wenn diese Dekoder zuverlässig funktionieren, dann wären das doch die optimalen Dekoder für
unsere Stammtischweichen!

Meint der
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1583
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Peter » 26.03.2016 10:57

...klasse Teile :!:
Aber SMD löten ist leider nicht meine Stärke :ch044
Allerdings bezweifle ich die Dichtheit der Kabeleinführungen in den Schrumpfschlauch - mit Silikon abgedichtet ist das sicher eine super Sache.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Welchen Weichendekoder?

Beitragvon Andreas » 04.06.2017 10:50

Servus Stammtischler
ich habe über den Einzelweichendecoder aus dem Spaßbahnforum von J.Z. hier schon berichtet.
Jetzt hat er die aktuelle Serie schon wieder verbessert (und verbilligt) so das der Decoder wenn keiner mit ihm spricht,
auch fast keinen Strom braucht (er spricht vom Tiefschlafmodus)

Was aber hier jezt evtl. für einen von Euch interressant sein könnte. Es gibt eine einmalige Serie (Fertig gelöteter Decoder für 10€!)
die Lötkosten werden vom Hersteller dann an die Kinderkrebshilfe gespendet.

Wer interesse hat sollte nicht lange Nachdenken sondern zuschlagen:
http://www.spassbahn.de/forum/index.php?thread/11781-ewd-3-se-zugunsten-der-elterninitiative-krebskranker-kinder-ev/

Tolle Sache und ein Toller Decoder!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.