Sounddekoder

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Tran SL80-3

Beitragvon Andreas » 02.04.2006 22:03

Hallo Digitali's
Habe mir letztes Jahr auf der Messe einen Tran SL80 mitgenommen.
Jetzt will ich mich mal daran machen in einzubauen:
Bild
Am geeignetsten erschien mir dazu die 996001;
Viel Platz im Gehäuse - für den Lautsprecher - und alles sehr übersichtlich;
Also erst einmal alles notieren und dann alles raus;
Das geht bei LGB-Zeug relativ einfach, ist alles gesteckt und geschraubt;
Jetzt habe ich den Tran rein und erst einmal nur Gleis + Motor angeschlossen;
Bild
Dann rauf aufs Programiergleis - na toll klappt ja -
Da ich ein LGB-Bus Fahrer bin habe ich als erstes die Fahrstufen auf 14 drosseln müssen + die alte Lokadresse eingestellt.
Dann bin ich ein bischen Probegefahren, ohne Beanstandung.

So bis hier her wars wirklich Kinderleicht.
Jetzt kommen meine Fragen die ich leider auch nicht aus der Betriebsanleitung beantwortet bekomme:

Kann ich die 5V Birnchen direkt anschließen - wo kann ich die Sapnnung einstellen ?
oder benötige ich einen (2) Spannungsbegrenzer ??

Wo wird der Lautsprecher angeschlossen ?
pin 9 = Lausprecher plus
ist pin 10 dann der minus ???

Ich möchte auch einen Speicherkondensator einbauen (mit Diode u Spannungsregler) so wie Dietz die Teile anbietet)
Wo muss ich denn dann den Kondensator draufklemmen ???

Wer weis was und kann mir helfen ??

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 671
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 04.04.2006 19:55

Hallo Andreas,
was du alles für Projekte so kurz hintereinander durchziehst (Stainzumbau, Sounddekoder), Respekt!

Ich hab gerade mal die Brücke (Stahlbrücke von Harald) fertig zum lackieren. Meinen Tran-Dekoder hab ich wieder eingeschickt, soll demnächst wohl wieder eintrudeln, hoffentlich mit dem richtigen Sound.

Nun zu deinem Problem:
Kann ich die 5V Birnchen direkt anschließen - wo kann ich die Sapnnung einstellen ?
Mit dem CV 54 kann man laut "Tran Kommentare von Arnold Hübsch" die Leistung eines Ausganges reduzieren. ABER keinesfalls die Spannung von 16V auf 5V reduzieren. Die Lebensdauer der Lampen wäre stark reduziert.

Wo wird der Lautsprecher angeschlossen ?
pin 9 = Lausprecher plus
ist pin 10 dann der minus ???

Ist korrekt, Pin 9 = plus und Pin 10 ist minus!

Zum Speicherkondensator kann ich nichts beitragen, sorry.
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Tran SL80-3

Beitragvon Andreas » 04.04.2006 20:11

Hallo,
heute nür für "Traner"

habe meine Fragen natürlich auch an service@tran.at gesendet
und auch sofort Hilfe bekommen !

Konnte nicht mehr warten, habe gerade einen alten TV-Lautsprecher angeklemmt.
Bild
(Habe mir ein paar - hoffentlich gute Lautsprecher - von Visaton bestellt)
Schnell aufs Gleis und - nichts - stumm wie ein Fisch.....:evil:
Erst nach einigen versuchen bin ich darauf gekommen, dass man mit F4 den Sound einschalten muss :lala:
Jetzt krachts und schepperts und mit den weitern F-Tasten kann man Pfeifen und versch. "Lärme" abspielen lassen. :D :D

Jetzt muss ich leider erst mal auf den "Conrad" warten,
der schickt mir die Teile für den Pufferspeicher + Festspannungsregler damit ich noch die LGB-Funzeln anklemmen kann.
Dann wird diese Baustelle hoffentlich auch ein gutes Ende finden;

Schöne Grüße
Andy :D

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 671
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 04.04.2006 20:33

Auf meiner Baustelle sieht`s ohne Dekoder so aus:
http://gartenbahn.doku4you.de/phpBB2/da ... odereinbau Nicki:jpg
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 671
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 04.04.2006 20:43

Also mit dem Einfügen von Bilder hab ich`s nicht so.
Anmerkung - Admin hat geschrieben:Du mußt auf Groß/Kleinschreibung achten ! Habe es korrigiert und dabei auch Dein Bild auf
verträgliche Größe reduziert 2048x1536 ist vollkommen überdimensioniert gewesen.
Gruß
Peter


Bild
Der Dekoder kommt in den Tenderaufbau. Nachdem die werksmäßige Verbindung zur Lok nur 4 polig war,
mußte hier auch nachgebessert werden (jetzt 8-polig). Anschließend kollidierte der Kupplungshaken
zwischen Tender und Lok mit dem Stecker. Also hier gleich eine massive Haken-Ausführung aus Messing
nur entsprechend niedriger kreiert (aus dem Vollen gefeilt). Um 8 Adern zwischen Lok und Tender hatte
ich zuerst einen Schrumpfschlauch aufgebracht. Bei den ersten Testfahrten zeigte sich jedoch, daß
diese Ausführung derart steiff war, daß bei Kurvenfahrten der Stecker aus der Buchse gedrückt wurde.
Daraufhin ordnete ich die Kabel einzeln an, schon war Ruhe.
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Tran

Beitragvon Andreas » 04.04.2006 20:50

Hallo Rolf,
habe dein Posting gerde erst bemerkt - danke für die Hilfe !

Deine Baustelle ist ja heftig !
Das gibt dann einen dicken Kabelbaum nach vorne zur Lok ?
((In deinem Bild ist ein Leerzeichen im Namen
das mag vmtl. die Forumssoftware nicht - ausserdem ist es a bisserl groß))

Hübsch hast du das mit den Steckerlein gelöst !
Ich werde nur so Löt-Lochplatten mit Pins für die LGB Stecker verwenden,
damit ich keinen Stecker abschneiden muss.

Was ist denn eigentlich mit deinem Decoder?
Beim Soundaufspielen gestorben ??

Grüße Andy

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 671
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 04.04.2006 21:11

Mit dem Sound aufspielen ist es so eine Sache.
Ich muß gestehen, war auch mein erstes Mal. Harald war so nett mir seinen Sound-Programmer zu leihen.
Nach vielen vergeblichen Versuchen die Dampfloksounddateien welche bei der Software enthalten sind aufzu-
spielen, hatte ich bei Herrn Krois nachgehakt.
Da erfuhr ich erstmals, daß die beiliegende Windoof-Oberfläche nicht zuverlässig funktioniert und das Ganze
nur unter DOS geschehen sollte.
Darauf hin schickte mir Herr Krois die entsprechenden Dateien. Neuer Versuch, neues Glück. Weit gefehlt, es
gingen keine Lichter mehr, Sound war nur sehr leise wahrzunehmen, Fahreigenschaften besch...eiden.
Mittlerweile ist mir die Hutschnur geplatzt, und ich hab das Ding zurück geschickt. Auf meine letzte E-Mail
am vergangenen Wochenende hin, teilte mir Herr Krois mit, daß er am Sonntag sämtliche Reparaturen von
der Fa. Tran zurückbekommt.
Daher keimt in mir die Hoffnung auf, daß gute Stück bald wieder zu bekommen.
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Tran SL80-3 habe fertig

Beitragvon Andreas » 08.04.2006 00:19

Hallo Digi-GSN'ler !

"Kleiner" Bericht wie es mir nun mit dem Tran Decoder ergangen ist:

Tja,
Die Lok ist jetzt wieder zusammen,
Fahren + Licht + Sound Funktionieren ganz gut,
die Fahr- und Sound-Feineinstellung muss noch gemacht werden;
Bild
Probleme bereiteten:

a) die 5V Birnchen von LGB;
habe keine Weissen gefunden die in die Fassungen passen und die volle Spannung wegstecken - Rolf wie hast du das gelöst ??
Ich habe mir Spannungsbegrenzer besorgt (78L05 a 40Cent).
Dabei habe ich festgestellt das das Teil nur 2 Birnchen packt !!
Bei 3 Birnen gibt er den Geist auf und lässt die Birnen nur noch schwach glimmen.
Also musste ich die Beleuchtung aufdröseln und immer nur 2 Birnchen pro Begrenzer zusammenklemmen.
Deswegen schaut meine Lötplatine etwas wüst aus. (Ok ist ein sch.... Foto)
Wollte keinen Stecker abknipsen deshalb habe ich einen alten IDE Secker zerlegt und die Pins eingelötet
man kann nun den ganzen Krempel schnell abstecken. (oder einmal fast Spurlos zurückrüsten)

b) die Pufferschaltung
(Speicherkondensator)mag nicht mit dem Decoder,es puffert sich nichts.
Laut CT-Elektronic soll man diese an Pin 10(minus) und Pin1(plus) einklemmen.
Wenn ich das mache passiert rein gar nix.
D.h. alles funktioniert wie ohne - bei Saft weg ist sofort ruhe
- Die habe ich nun (vorläufig) einfach mal weggelassen. -

c) Der Sound
Funktioniet zwar einwandfrei, aber die Geräusche sind mir zu laut !
CV 121 habe ich auf 1 (kleinster Wert) gestellt - das ist das Hauptgeräusch das ist OK so.
Die CV's 122-128 sind für die Zusatzgeräusche, deren Pegel und Wiederholungen zuständig,
blos was muss ich für einen Wert eingeben das es von der Funktion so bleibt aber leiser wird ??
ich check das nicht -- alle sind auf 32 Eingestellt.... mögliche Eingabewerte 1-255 ????

Ich werde mir nun erst einmal einen Rollenprüfstand basteln.
(Ein 20iger Pack Kugellager liegt schon bereit :) )
Dann kann ich vielleicht durch Versuche herausbekommen wie
ich die CV's einstellen muss damit's etwas ruhiger wird.
- So kriegt man ja die Kriese und kann nur ständig die Lok rumheben-

Huch schon Samstag !

Fazit,
Der Einbau ist ein wenig ein Gefummel,
(trotz viel Platz in dem Gehäuse wurde es eng !)
aber eigentlich ohne Schwierigkeiten von jedem zu bewerkstelligen.

Viel Spaß beim basteln wünscht
Andy :D

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3629
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 08.04.2006 08:00

Hallo Andreas,

interessanter Bericht. Ich bin heute auch unterwegs, mir ein oder zwei Soundmodule zu holen.
Immerhin soll es am nächsten Samstag mal richtig dampfen und zischen (zumindest vom Klang her).

Was ich zu den Birnchen sagen kann:

Bei meinem Digital-Umbau baute ich die 24-Volt-Birnchen ´von LGB ein. Die sind sehr klein, dafür gibt es
eine eigene Fassung, so dass defekte Birnchen ausgetauscht werden können, sie werden NICHT heiß
(im Gegensatz zu den "alten" LGB-Schraubbirnchen) und sie können direkt an Decoder-Funktionsausgänge
angeschlossen werden.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1588
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Tran SL80-3 habe fertig

Beitragvon Peter » 08.04.2006 17:55

Andreas hat geschrieben:......die Geräusche sind mir zu laut.....

Wie wär's mit einem Drehpoti ?

Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 671
Registriert: 05.10.2005 18:16
Wohnort: Roth, Mittelfranken

Beitragvon Rolf » 08.04.2006 20:46

Hallo Andreas,
ich hab die 5V-Birnchen durch 24V Birnchen von LGB getauscht. Diese sind sehr klein und passen tadellos.
Artikel-NR.: 68513 Steckglühlampe klar 24V.
10 Stück kosten um die €13,-

Nun dann, frohes gelingen.
Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3921
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Traniges

Beitragvon Andreas » 08.04.2006 21:03

Hallo,
Oh-Mann ich Depp - Danke für den LGB-Birnenhinweis !
habe gerde im großen-Katalog nachgesehen.
Zu-spät- leider, aber evtl. gibt es ja ein nächstes mal.

Peter das mit dem Poti wär dann so,
wie wenn man einen Ferrari mit einer Motorbremse nachrüstet - finde ich...
Ausserdem ist es so das nur die Neben-Sounds zu laut sind,
wie z.B. Kohlen schaufeln, Pfeifen, Bremsenquitschen usw.
Der 4-Zylinder - Fahrsound ist nicht so laut also ok.
Es ist auch laut CV-Beschreibung einzeln einstellbar
ich weis nur noch net welche Werte ich nehmen soll.....

Werde aber jetzt noch einmal eine Probier-Verstellorgie starten. :digi

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5761
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Sound zu laut ...

Beitragvon Harald » 08.04.2006 21:22

Hallo Andy,

warte doch mit dem Einstellen des Sounds bis Du das erste
Mal aus Deinem U-Bahnschacht raus fährst, dann ist es bestimmt
nicht mehr so laut
:ch142
Harald

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 250
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matthias » 09.04.2006 13:39

Hehe... ja, diese Probs kommen mir alle irgendwie bekannt vor...

Ich wollt nur mal eben das Bild von Rolfs Nicki nachschieben, weils IMO schon "krass" aussieht (@Rolf: Du hast zwischen "...einbau" und "Nicki.jpg" ein Leerzeichen, darum hats nicht funktioniert...): Ich stell hier nur den korrekten link ein, nicht das Bild selbst, da es ziemlich gross ist und die Spaltenbreite im Browserfenster stark verziehen würde:

http://gartenbahn.doku4you.de/phpBB2/daten/Rolf/DIGITAL/Dekodereinbau%20Nicki.JPG

Da kommt schon einiges an Draht zusammen :D

Auch die Platine von Andreas sieht (wie er selber sagt) ganz schön wild aus! :lol:

Ich hab auch schon nen ct Decoder (aber nur die Sound-Kleindecoder für ~50 Euro) verbaut. Und nen ESULoksoundXXL. Letzter eingebauter Decoder bei mir war ein Zimo mit Susi Schnittstelle. Der ZimoDecoder lag bei etwa 55 Euro und von Uhlenbrock gäbe es diese kleinen Intellisound- Bausteine (ebenfalls Susi) für relativ kleines Geld. Diese Bausteine können laut Antwort eines Händlers alle Uhlenbrock Sounds aufnehmen. Einschränkung: Nur 2 Zusatzgeräusche (z.B. Glocke und Pfiff). Dann hätte man mit etwa 100-120 Euro nen kompletten Fahrdecoder mit Sound. Die Uhlenbrock-Sounds sind sehr vielfältig. Für mich als USA-Bahner sind da auch einige interessante Sounds dabei. z.B. gibts auch für die 535-Diesel (also die ALCO LGB Modelle bekannt als "Queen Mary Serie") ein Originalsoundfile. Durch die Susi-Schnittstelle würde auch einiges an Verkabelungsarbeit wegfallen. Anstecken -> fertig.

Die neueren Zimos sind zusätzlich auch für Railcom gerüstet. IMO aktuell die besten Decoder die man bekommen kann. Zimo will ja selber auch noch nen Kombidecoder (Fahr&Sound) bringen, aber ich glaub das dauert noch ne Weile.

Wen es noch interessiert: Der ESULoksoundXXL ist ein netter Decoder. Er hat alles an Bord, jedoch ists mit der Soundvielfalt nicht so weit her. Es gibt zwar einige (auch gute) Sounds, aber ESU hat die unangenehme Angewohnheit in kurzen Abständen neue Decoder-Revisionen heraus zu bringen. Dann läuft ein Soundfile zwar auf der Version 1.1 und 1.2, aber nicht mehr auf 1.3 oder anders herum. Kann auch sein, dass ein Soundfile eigentlich auf dem vorliegenden Decoder laufen soll, aber es gibt Probleme mit dem Sound 3 oder 4 oder er kennt die Geschwindigkeitsänderung nicht oder oder oder... ... ...

Eine weitere Eigenart der ESU: Wenn man den Decoder auf einer parallelen Anlage fährt stellt er sich automatisch darauf ein. Eigentlich nicht schlecht. Aber er stellt sich nicht automatisch wieder auf seriell zurück, wenn er mal auf parallel gelaufen ist (Für Gastlokfahrer interessant). Hab das irgendwo weiter vorne gelesen, dass irgendwas mit der Massoth-Zentrale nicht funktionierte, mit der Lenz dann aber schon -> könnte ggf. auch daran gelegen haben. IMO ist die Massoth schon ne starke Zentrale (leider sind die bei Railcom nicht mit dabei).
~~~~~~~~

Viele Grüße
Matthias
(rpm8200)

Meine LGB Seiten

http://www.rpm8k.de.vu
http://www.tweak-amd.de.ki

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1588
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Traniges

Beitragvon Peter » 10.04.2006 08:58

Andreas hat geschrieben:...das mit dem Poti wär dann so, wie wenn man einen Ferrari mit einer Motorbremse nachrüstet - finde ich...
Ausserdem ist es so das nur die Neben-Sounds zu laut sind.....


Ok. Wenn die Sounds unterschiedlich laut eingestellt werden sollen verstehe ich das schon. Wenn es um den
"Lärmpegel" im allgemeinen geht, bin ich um den Poti in einigen Loks eigentlich ganz dankbar, da hier eine Radau-
reduzierung spontaner erfolgen kann, wenn z.B. Nachbar's Kaffeekränzchen auf der Terrasse haben und
ich nicht ganz so nerven möchte.....

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1588
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter » 10.04.2006 09:12

Matthias hat geschrieben:....Der ESULoksoundXXL ist ein netter Decoder. Er hat alles an Bord, jedoch ists mit der Soundvielfalt nicht so weit her......


Aber er hat den Vorteil, ihn selbst "bespielen" zu können. So kann man vorhandene Sounds den eigenen
Anforderungen entsprechend mischen. Auf den Homepages einiger US-Fans gibt es (z.B.) Soundmuster diverser
Airhorns. Die kann man prima mit einbinden.
Großer Nachteil - der bekannte Alzheimer-Effekt bei verschmutzten Schienen....

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 250
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matthias » 16.04.2006 13:01

Hallo Peter!

Ja Du hast Recht, das kann man. Allerdings kostet das Gerät dazu auch ~130 Euro wenn ich mich nicht irre?
Da müsste man dann schon konsequent komplett auf ESU schwenken um das ausnutzen zu können. Für einen
oder zwei Decoder rentiert sich das nicht.

Ich finde es sehr schwer, "den richtigen" Decoder für mich auszusuchen, der nicht zu teuer ist und das kann was
ich will und nebenbei vielleicht noch mit nem günstigen Programmer zu programmieren ist.

Für mich aktuell wie gesagt sind die ZIMO MX69 die erste Wahl, der Preis ist okay und die Software/ Firmware
kann man selber updaten. Zukunftssicher dank Railcom-Kompatibilität und Susi Schnittstelle.

Was mir noch besser gefallen würde wäre der seit langem von Zimo versprochene Kombidecoder (also
prinzipiell das selbe Ding wie der ESULoksoundXXL, aber von Zimo, hoffentlich auch zu nem besseren Preis).
Mir macht zwar das Basteln nichts aus, aber ich finde es schon gut, wenn ein Decoder alle Funktionalitäten in einem
Gerät bereitstellt.

Hat irgendwer wieder mal was von dem Zimo Sounddecoder gehört? Bei Zimo selbst finde ich dazu keine weiteren
Infos...?

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1588
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter » 16.04.2006 14:14

Matthias hat geschrieben:....Hat irgendwer wieder mal was von dem Zimo Sounddecoder gehört? Bei Zimo
selbst finde ich dazu keine weiteren Infos...?


Wir wissen nicht welche Suchmaschine dieser freundliche Herr verwendet, wie empfehlen Google :wink:
( wer kennt diese - leicht abgewandelte - Reklame noch ? )
http://66.249.93.104/search?q=cache:WppytfWpB30J:www.zimo.at/web2003/pdf/ZIMO%2520Newsletter%2520April%25202006.pdf+Zimo+Sound+decoder&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=1&lr=lang_de

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 250
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matthias » 16.04.2006 16:10

Hurz!

Merci, ich hab echt nix gefunden. Newsletter hätte ich auch durchgeblättert, den relevanten hab ich
wohl übersehen.

Naja, also noch weiter warten. Hoffentlich gibts im Mai wirklich eeeeeeendlich mal was zu sehen/ hören.
Vor allem der Preis würde mich da auch stark interessieren.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3629
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 16.04.2006 17:56

Hallo zusammen,

also ich habe gerade den ESU Kombidecoder in meine LGB Unintah Mallet eingebaut und bin von der Qualität des
Sounds sehr angetan. Momentanes Manko: Zu leise. Ich weiß aber noch nicht, woran das liegt.
ESU bietet auf der Homepage eine Vielzahl von Sounds. Beim richtigen Händler gekauft kann man sich den
gewünschten Sound direkt aufspielen lassen, ohne Kosten.
Der Vorteil des Kombidecoders: Er hat gleich die richtige Programmierung.
So wird mit F1 z.B. sowohl der Generator eingeschaltet (Sound) als auch das Licht
langsam zugeschaltet (gedimmt hochgefahren). Das wirkt schon klasse.
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 250
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matthias » 16.04.2006 18:54

Moment mal... ist da nicht schon Original MZS und Sound onboard??? Wenn ja (davon gehe ich aus), warum hast Du umgebaut?

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3629
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitragvon Ralf » 16.04.2006 20:45

Hallo Matthias,

nix drinnen. Es gibt sie in verschiedenen Ausgaben. Meine war ohne Decoder.
Ich habe alles analoge rausgeschmissen, neuen 24-Volt-Rauchgenerator sowie 24-Volt-Beleuchtung rein.
Bericht kommt später an anderer Stelle.
Beste Grüße



Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1588
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter » 17.04.2006 09:15

Matthias hat geschrieben:....ist da nicht schon Original MZS und Sound onboard....

@Matthias
Genau wie bei Ralf ist meine Mallet, da schon einige Jährchen alt, ohne Onboard Dekoder.
Allerdings - und da stimme ich Dir zu - Sound war bereits drin. Der bleib auch drin, da einfach Klasse.
Geschalten wird der nun über einige Minirelaise über die Dekoderfunktionsausgänge....

@Ralf
So sieht die Lok übrigens mit anderem Führerhaus und Tender aus:

Bild

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 250
Registriert: 17.01.2006 18:18
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matthias » 18.04.2006 18:40

Also die Unitah Mallets sind schon ziemliche Kracher! :shock:
Würden mir auch gefallen.
Ich dachte allerdings mehr an ne Santa Fe Mike, die würde auch gut zu meinem Anlagenthema passen (wobei
ich finde die schönste Mike ist die Pennsylvania... zusammen mit den dazu gehörigen Personenwagen ist die
Lok ein wahrer Traum!). Naja, werd ich mir dies Jahr wohl nicht mehr leisten können.
Will noch die kleine ATSF Rangierlok dieses Jahr und brauch dafür auch noch Decoder/ Sounddecoder.
Ausserdem (vollkommen themenfremd!!! :roll: ) ein Krokodil (gebraucht natürlich), denn so eines wollte ich
schon als kleiner Junge haben...

Ãœbrigens (back2topic): Hab von nem Zimo-Mitarbeiter die Nachricht bekommen, dass die neuen Kombidecoder
wohl ab Juni in den Handel kommen (wird ja auch wirklich "langsam" Zeit...).