Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1447
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Thomas » 24.06.2013 21:14

Servus Andy!

Andreas hat geschrieben:...und kann ich das mit der Zimo wieder richten ??

Nein, damit kannst du es aber auch nicht verstellt haben, das Modul hat doch gar keine Verbindung zur ZIMO Zentrale :mrgreen:. Programmierung geht nur von RocRail aus über LocoNet.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 24.06.2013 23:45

Hi Thomas
:shock:
Das stimmt :!: ich kann es mit der Zimo ja gar nicht verstellt haben hägt ja nur am "Bufffer-bus"
es hat aber leider nur noch Käse angezeigt
(ich habe in TC einfach die Weichen-Überwachungen wieder gelöscht, sonst hätte ich keinen Zug mehr in den Keller bekommen)
werde es noch mal ganau :look: anguggen ausklemmen und nach
Kabelbruch - Wackelkontakt - Kurzschluss...... überprüfen
:hmm
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Horst
Beiträge: 855
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Horst » 25.06.2013 00:17

Ja...Ja!

Da kaufen sich die Buben Sündhaft teuere Elektronik samt ebenfalls nicht so günstiger Software.
Und dann! ... Gehts immer net!!!!! Immer auf der Suche nach Fehlern!
Müssen deshalb Ihre Züge auch noch immer wieder in den Keller tragen! :ch013


Glump!

Ich mach das mit den zwei Stromkreisen und den Regeltrafos!
Das klappt immer! :lol:
Gruß Horst

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 02.07.2013 21:35

Hi,
Thomas hat Recht ich kann das Ding ja gar nicht verstellen!
:arrow: aber ich kann es verwirren :ch030
irgendwie mag das Modul oder der Rückmeldebus meine Rumprogramiererei nicht
ich habe heute wieder bei den Blüchern an den Cv's geschraubt,
mit dem Ergebnis das das GCA50 wieder nur Bild Käse Angezeigt hat

Aber nach einem Neustart ist es wieder gut!
Das muss man halt alles erst "lernen"

So schauts aus wenn das Ding richtig arbeitet:
Bild
ich habe mir einfach (zusätzlich) die Melder neben die Weichen gemalt,
so kann man mit einem Blick Erkennen wie die 4 Einfahrtsweichen wirklich stehen.
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 04.07.2014 20:27

Hallo Thomas,

ich versuche momentan mein GCA50 neu zu programmieren, bisher leider ohne Erfolg.
Der Rocrailserver scheint da LocoIO zu kennen.
Wo kann ich eigentlich sehen ob da was geschrieben wurde?

Stimmt diese Formel überhaupt, ich bekomme da ein andere Ergebnis :hmm

Thomas hat geschrieben:.......
In die Formel einsetzen:

Port 1: Rocrail-Adresse = (34 - 1)*16 + 1 = 528 + 1 = 529
...........


Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1447
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Thomas » 04.07.2014 21:10

Hallo Harald,

hab's nochmal nachgerechnet, die Formel stimmt.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 04.07.2014 21:35

Hallo Thomas,

ich habe diesen Text von der Rocrailseite kopiert:

Hier wird nur die Einstellung der Adresse betrachtet. Die übrigen Felder werden auf der Seite Rückmelder: Schnittstelle behandelt.

Rückmelder werden in Rocrail immer flach (fortlaufend) adressiert: Die Adresse der Rückmelder beginnt mit 1 und wird hochgezählt. Für 16-fach-Rückmeldemodule lautet die Berechnung:
Adresse = ( Modul - 1 ) * 16 + Anschluss


Dann müsste die Formel doch:

Port 1: Rocrail-Adresse = (34 - 1)*16 + 1 = 529

und nicht:

Port 1: Rocrail-Adresse = (34 - 1)*16 + 1 = 528 + 1 = 529


lauten, oder ? :hmm

Die Formel ist mir aber eigentlich wurscht, ich möchte mein Problem lösen :ch033

Damit ich meine Idee testen kann . . .

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1447
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Thomas » 05.07.2014 11:26

Hallo Harald,

beide Formeln sind richtig - weil sie identisch sind. Es kommt doch auch dasselbe Ergebnis raus.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 22.01.2017 22:33

Guten Abend
ich hab da mal ein Problem mit dem GCA50 16port

Ich verwende das Modul es für Weichen- oder Div. (Rolltor+Hubtisch) Endlagen Rückmeldungen.
Seit ich den 15ten angeschlossen habe spinnt das Teil wie folgt:

Beim Einschalten der Anlage werden keine Zustände angezeigt!
Erst wenn ich eine Weiche betätige dann wird diese Rückmeldung angezeigt - aber nur diese!
bis ich noch einige andere Weichen betätige dann mag es irgendwann alle Eingänge Rückmelden und es funktioniert wie es soll!
Überlastet? Das Teil hat ja keine eigene Stromversorgung!
Hat es evtl Sinn die 2te SUB-D Buchse auch noch ans Loconet zu stöpseln :?:
Hat jemand eine Idee was ich machen oder probieren könnte :?:

JP1 meldet Eingangs-Status beim Start, hab ich geguggt steckt nicht = offen :D

Das Teil ist Elematar Wichtig ohne 100%ige Rückmeldung ist kein Automatik Betrieb moglich!
Gibt es noch weitere Hersteller von Eingangsmodulen für das Loconet?
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 12.03.2017 17:14

Hallo Andy,

ich programmiere aktuell auch GCA50 Module.
Was hast Du denn beim Easy Setup eingestellt?

Gruß
harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 12.03.2017 18:31

hi Harald
Null - Ahnung :noidea
ich habe mir die beide Module vom Thomas Adressieren lassen
und dann so verbaut....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 12.03.2017 18:58

Hallo Andy,

ich habe zwar schon 3 von den Teilen programmiert,
das ist aber schon lange her und "Mann" wird älter ;-)

@ Thomas,

bitte melde Dich . . .

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1447
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Thomas » 12.03.2017 19:33

Hallo Harald,

um was geht's, Adressierung?

AdresseGCA50 = 16*(AdresseTC-1) + EingangTC
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 12.03.2017 20:41

Hallo Thomas,

die Adressierung haben wir ja schon weiter unter durch :-)
Was muss ich sonst noch in Rocrail beachten:

Low / Sub Adresse?
Welche Einstellungen in Easy Setup?
Muss am GCA noch etwas beachten werden?

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1447
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Thomas » 12.03.2017 22:22

Hallo Harald,

Low / Sub Adresse?
Für jedes Modul eine eigene Adresse wählen, dann kann man die Module später auch im eingebauten Zustand programmieren.

Welche Einstellungen in Easy Setup?
LocoNet-Adresse einstellen und Input oder Block setzen

Muss am GCA noch etwas beachten werden?
Mehr fällt mir nicht mehr ein, ich habe die Module schon länger nicht mehr programmiert.
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 13.03.2017 08:00

Hallo Thomas,

danke für die Rückmeldung.
Heute Abend werde ich es nochmals versuchen und vorher alle LocoNet Module entfernen.
Aktuell sind an diesem LocoNet-Strang wahrscheinlich etwas zu viele Module angeschlossen.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 16.03.2017 08:23

Hallo Thomas,

eigentlich habe ich alles richtig gemacht :hmm
Da ich keinen LocoBuffer mehr habe, vermute ich aktuell es liegt an der Zentrale (Z21),
wobei diese aber meine bereits vorhandenen GCA50 richtig auswertet, aber auch nicht umprogrammieren kann.
Ich aktiviere jetzt mein GCA101 und versuche damit die GCA50 zu programmieren.

Werde auf jeden Fall meine Lösung hier einstellen.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 16.03.2017 19:57

Hallo Gartenbahner,

nachdem ich das GCA101 Modul mit den richtigen Einstellungen wieder zum Laufen gebracht hatte, gab es noch die Fehlermeldung:

"failed 10065"

Nach Recherchen im Rocrailforum habe ich dann bei der Firewall - Rocrail und Rocview - freigeschaltet,
jetzt funktioniert das Programmieren mit dem GCA101.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 19.03.2017 18:43

:ä2
Mein Loconet spinnt leider immer noch (Danke Daniel für deine Mail) ich muss immer einen oder 2 Stecker ziehen und wieder verbinden.
dann gehts einfach wie wenn nix gewesen wär - finde mit dem Tester aber keinen Fehler. :noidea

Heut hab ich aber den Vogel abgeschossen:
Ich dachte ich mach was tolles und habe mir solche Adapter gekauft:
Bild
Sub-D auf Modular 6p6c
hab da an den Modulen Lötkunstwerke (oben liegt eins auf dem Blatt) verbaut und gedacht, die schmeis ich raus und ersetze sie mit dem Teil
Die Secker sind klasse man kann die Pins einmal nach beliben in die Sub-D Buchse einklipsen (nix löten) und fertig ist der Adapter.
Der Erste Adapter hat sofort geklappt, aber leider hab ich beim 2ten einen Pin-Steck-Fehler gemacht mein GCA50 hat kurz gequalmt und nun ist es beleidigt und redet nicht mehr mit mir. Dann hab ich die Stecker schnell mal hin und her gewechselt um das Modul zu testen ob es noch geht und dabei die Stecker vertauscht und somit das 2te auch noch verschrottet :ä4
Auch das hat kurz gequalmt hab zwar auch sofort wieder getrennt aber ich denke die sind beide hin (rote und Grüne LED brennt dauernd)

:shit Prima!
Ich war gerade fertig und hatte alle Neuen Weichen-Rückmeldungen verklemmt und adressiert,
es hat wunderbar funtkioniert bis ich noch schnell den Stecker erneuert habe.
Ich weis nur nicht was ich tun soll: Haben die Module durch den Kurzschluss nur die Adresse/Konfig vergessen oder sind sie bereits Elektroschrott?
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5670
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Harald » 19.03.2017 18:50

Hallo Andy,

ich würde Peter Gilling direkt anschreiben, ich denke er kann Dir dann die zerstörten Teile zusenden.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 04.04.2017 20:24

:tach n'Abend
Harald sein Tipp war sehr Gut :ch144

Peter G. hat vermutet das es mir nur die Transistoren zerstört hat.
Da habe ich mir ein Ersatzmodul und E-Teile bestellt.
Die Teile sind heute gekommen und ich habs natürlich sofort ausgelötet und probiert :arrow: der Gute Mann hatte Recht!
Beide Module funzen wieder (mit den Neuen Adaptern) die ich unzählige male Kontrolliert habe - bevor ich sie mit OK beschriftet habe :mrgreen:
Bild
am Bild die defekten Transistoren und der alte Adapter + der Neue Aufgeschraubte SUB-D Modular Adapter
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3850
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Das GCA50 16 port I/O für LocoNet

Beitragvon Andreas » 05.04.2017 19:36

Nochmal ich :mrgreen:
Ich habe Peter Giling gefragt wieviele Module man an den LocoBuffer anschließen kann.

Er antwortete: Das sein GCA85 Locobuffer 3 Amp liefern kann
man soll pro GCA50 ca. 50mA rechnen
:arrow: also Pro 1Ampere sind 20 Module kein Problem
(er hatte schon mal eine Anlage mit 75 Modulen ohne Probleme an seinem GCA85 in Betrieb)

(Das gilt aber nur wenn man nichts damit schaltet bzw.
Wenn die zu schaltenden Verbraucher keine Spannung benötigen = eine Eigene Versorgung haben)
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.