Gleisbesetztmelder GBM16XL

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Harald » 21.07.2012 13:35

Hallo Jungs,

Ich möchte jetzt die ersten der neuen Belegtmelder einsetzen,
Was muss/soll ich jetzt schon vorab einstellen?
Soll ich die zwei Brücken wie für die Gartenbahn vorgeschlagen gleich setzen?

Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 21.07.2012 16:56

Servus Harald,

die beiden Lötbrücken solltest Du setzen. Denke auch daran, den Schalter "Mode" auf Loconet-Betrieb zu setzen.
Die CV225 habe ich, wenn ich micht recht erinnere, auf 0 gelassen.
Die Adresseingabe ist nicht ganz einfach. Am besten so erstellen:
LADR = [CV 584 - 1] x 16 + 1, Wertebereich der Adressen: 1-255, Default 33
Das finde ich sehr mißverständlich geschrieben. Was früher in CV1=65 war, kannst Du jetzt direkt in CV584 als 33 schreiben. Früher CV1=67, jetzt CV584=34.
Denke daran, dass durch das Statusbyte jeweils 3x 8er-Gruppen vergeben werden.
Daher kannst solltest Du nur die Loconet-Adressen (=CV 584) 1,3,5,7,9 usw. verwenden, die geraden jedoch Adressen frei lassen.

Noch Fragen?
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 21.07.2012 21:14

Hallo Daniel,

bist jetzt habe ich die Adressen 33, 34, 35, 36 vergeben, wenn ich Dich richtig verstanden habe, muss ich jetzt mit 37, 39 , 41 usw. weiter machen.

Stimmt das so?

Danke und Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitragvon Daniel » 21.07.2012 21:56

Servus Harald,

ja genau so. 37,39,41. Denn auf Adresse 37 wird in Kanal 1-16 die Belegtmeldung übertragen, auf Adresse 38 Kanal 1-8 das Statusbyte. Somit ist erst 39 wieder frei für die nächste Belegtmeldung.
Wenn man in CV225 Bit 3 das Statusbyte nicht übertragen lässt, wäre es evtl. möglich, auch die Adressen aufeinanderfolgend zu belegen. Das Risiko, dass es dann zu Fehlmeldungen kommt, wollte ich nicht eingehen. Es stehen ja trotz Verwendung nur jeder zweiten Adresse immer noch 127 Adressen zur Verfügung. Soviele Belegtmelder habe ich im Leben nicht :D.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Harald » 25.07.2012 16:08

Hallo Daniel,

das Programmieren hat problemlos geklappt!
Weiterer Bericht vom Einsatz folgt . . .

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Thomas » 02.02.2014 16:00

Hallo zusammen,

ich habe heute meine ersten GBM16XL programmiert. Dazu ein paar Anmerkungen von mir:

1. Programmieren der LocoNet Adresse (= Adresse des Rückmelders in TC):
Es ist ausreichend, CV584 zu programmieren. Dort schreibt man einfach die gewünschte Adresse rein - fertig. Die anderen Varianten, wie sie auch vom alten Rückmelder bekannt sind und die damit verbundene Rechnerei braucht man nicht mehr.

2. Programmieren der Magnetartikeladresse:
Über die Magentartikeladresse kann der GBM16XL im eingbauten Zustand ganz einfach über PoM (PoM für Weichen!) programmiert werden (Empfindlichkeit anpassen, etc.). Als ZIMO Anwender hat man aber folgendes Problem: ZIMO unterteilt die Weichen in Gruppen mit Unteradressen, z.B. Weiche 1.1, 1.2 usw. Über PoM lässt sich mit dem ZIMO Handregler aber immer nur die erste Unteradresse einer Gruppe ansprechen, d.h. 1.1, 2.1, 3.1 usw. Man ist also bei der Wahl der Weichenadressen eingeschränkt.

Die richtige Adresse erhält man so:
4*n - 3 = Zu programmierende Adresse
n ist dabei die Weichengruppe bei ZIMO.

Beispiel:
Die Weichenadresse soll die 100.1 sein: 4*100 - 3 = 397 = Zu programmierende Adresse

Jetzt muss man noch beachten, dass Adressen > 255 in zwei CVs eingeatragen werden müssen:
Adresse/256 = Z,R --> 397 / 256 = 1,55
Die Zahl vor dem Komma wird in CV 9 geschrieben --> CV 9 = 1

Für CV 1 gilt: CV 1 = Adresse - CV9*253 --> CV 1 = 397 - 256 = 141

Hinweis: Bei Adressen <255 schreibt man den Wert direkt in CV1 und setzt CV9 = 0

Fertig!
Gruß
Thomas

Horst
Beiträge: 888
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Horst » 03.02.2014 16:10

Hallo Thomas,

Danke für deinen Bericht. Wird mir bestimmt in diesem Jahr noch nützlich sein.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1464
Registriert: 22.07.2006 13:00

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Thomas » 18.02.2014 20:56

Hallo zusammen,

der GBM16XL (und auch der GBM16XN) hat einen eingebauten Zubehördecoder mit insgesamt vier Ausgängen. Die Adresse des ersten Ausgangs ist gleichzeitig die Adresse, über die der GBM mittels POM programmiert werden kann (siehe Beitrag weiter oben). Die drei weiteren Ausgänge belegen einfach die drei folgenden Adressen.

Um die Ausgänge nutzen zu können, muss man entweder bei Blücher ein Modul bestellen oder etwas basteln.
Ich habe mich mal fürs Basteln entschieden:

Bild

Wie man erkennen kann, braucht man nicht allzu viele Bauelemente. Zum Testen habe ich ein Relais angeschlossen - geht. An das Relais könnte man dann Verbraucher mit einer höheren Stromaufnahme anschließen. An den Optokoppler (das schwarze Teil in der Mitte) direkt anschließen kann man z.B. 1-2 LEDs (mit Vorwiderstand).

Die Verbindung zwischen der Platine und dem GBM16Xl wird über einen Flachbandkabel hergestellt:

Bild

Eine sinnvolle Anwendung habe ich im Moment noch nicht, aber da fällt mir bestimmt noch etwas ein...
Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Andreas » 09.04.2014 20:44

Hi Ihr Besetztmelder! :mrgreen:

Ich will demnächst mir Horst zusammen einen Aktuellen GBM16XL in Betrieb nehmen
dazu habe ich nach dem Studium der Betriebsanleitung noch Grundsatztfragen

Lötbrücken - habt Ihr die verschlossen?

Versorgungsspannung: meine Alten GBM benötigen ja explizit eine eigenständige Stromversorgung,
die Aktuellen GBM16XL nicht? :shock:
Es reicht also für das Modul wenn man nur B1+M mit Gleisstrom speist ?
Was muss an die Buchse PWR ?
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Harald » 09.04.2014 21:00

Hallo Andy,

Ihr müsst die Lötbrücken schließen.
Der GBM braucht auch eine Stromversorgung, diese kannst Du von einem beliebigen Netzteil abnehmen,
es muss kein separates mehr sein.

Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Daniel » 09.04.2014 21:06

Servus Andy,

Haralds Worten gibt es nichts hinzuzufügen. Ich war gerade am Schreiben:)
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Andreas » 09.04.2014 23:48

Erst mal :ch144

Noch eine Frage zu CV 255 (Betriebsmodus)
auf der Blücher Page
http://www.bluecher-elektronik.de/prod/gbm.html?id=3:gbm16xl&catid=10
gibt es unten für CV255 einen CV Calculator!

Default ist da 12 eingestellt was bedeutet:
Quelle Booster 1+2
sowie Verhalten bei Ausfall des Digitalsignals "Hilfsstrom"
und Status auf dem Rückmeldebus

Was habt Ihr da für einen Wert eingestellt und ggf warum ???

wenn "DCC Kommandos von Boostereingängen verarbeiten aus ist"
kann man das Teil dann noch per POM mit Zimo programieren ??
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Daniel » 11.04.2014 19:27

Servus Andy,

ich habe es immer bei den Default-Werten belassen und bin gut damit gefahren.
Ob das POM noch möglich ist, habe ich nie ausprobiert. Ich bin noch so altmodisch und schleppe meinen Rückemelder zum Programmieren an die Zentrale. Dann kann ich die CVs auch auslesen. Insbesondere bei der Empfindlichkeit, die ich am häufigsten verstelle, muss ich den Vorwert wissen.
Solltest Du neue Infos haben, halte uns bitte auf dem Laufenden.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Andreas » 11.04.2014 20:25

Hi Daniel ok Danke!
Dachte mir schon weil keine Antwort kam das noch keiner von Euch an CV 255 gespielt hat.
Wieso schleppst du den Melder an die Zentrale?
Oder ist das dann eine Isolierte Zentrale nur zum programmieren?

Ich Programmiere die Melder eingebaut mit der Fahr-Zentrale
(allerdings muss ich dazu das ganze Fahrmaterial im Keller stehen lassen
und ziehe dann dort die Stecker von den Modulen)

Ich hoffe schon das POM gehen wird
Mann muss natürlich alle CV's die man verstellt peinlichst genau aufschreiben
sonst kann man bei jedem Problem bei Adam und Eva anfangen...
(einen PC hat man eh immer dabei sonst geht ja gar nix....)
Ich schreibe selbst bei meinen Alten Modulen alle verstellten CV's auf
weil ich beim nächsten mal eh wieder nicht weis was ich wo eingestellt habe
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Daniel » 13.04.2014 07:39

Servus Andy,

tatsächlich habe ich eine eigene Zentrale zum Programmieren.
Deinen Ansatz, die GBM im eingebauten Zustand zu programmieren, finde ich sehr interessant.
Für mich hat das Schleppen den Vorteil, dass ich sofort programmieren und auslesen kann. Jeweils die Züge dazu stromlos machen zu müssen, ist ein wesentlich größerer Aufwand.
Eine Dokumentation ist mir zu aufwändig (sprich: Ich bin zu faul). Die wichtigsten Werte sind bei den GBM alle gleich (Anzug-, Abfallverzögerung, Verhalten bei Stromausfall). Die Empfindlichkeiten sind für jeden Abschnitt separat eingestellt. Kommt es bei Regen zu einer Fehlbelegtmeldung, setze ich die Empfindlichkeit zwei Punkte herunter, ist der Abschnitt zu unempfindlich, setze ich einen Punkt hinauf.
Einzig bei einem Totalausfall eines GBM ist eine Dokumentation eine feine Sache. Ist mir bisher einmal passiert.
Die neuen GBM16XL mag ich nicht so gerne, da kann man zuviel einstellen:=)) Von den neuen mit POM habe ich bisher aber nur einen.
Sollte ich tatsächlich komplett auf die neuen mit POM umsteigen, heißt es dokumentieren. Lästig.
Viele Grüße



Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Andreas » 28.04.2014 20:00

Hi
Wer Fehler oder Unwahrheiten postet soll diese auch korrigieren :dup3
Andreas hat geschrieben:Die LED’s leuchten immer dann alle auf wenn eine Magnetartikeladresse doppelt vergeben ist und man dann z.B: diese Weiche stellen will!
d.h. die GBM’s bei uns haben wir erst einmal mit den Werkseinstellungen belassen um ein durchfahren zu testen dabei haben wir auch Weichen getestet und sind auf dieses Phänomen gestoßen.

Die GBM haben ja alle Ab Werk die Magnet-Adre: 1!
Wenn man nun mit der Zimo die Adresse 2.1 (5!) schaltet
gibt es bei den Meldern das besagte „alle LED’s leuchten“


Das stimmt fast:
Der Decoder merkt nicht wenn was doppelt vergeben ist :ch131 wie soll er das auch merken :oops:
Der GBM16XL leuchtet immer dann mit allen LED's - wenn man ihn mit seiner Magnetartikeladresse anwählt oder schaltet!
Das ist dann die IDENTIFY Funktion! Das ist insofern auch praktisch man kann leicht testen ob man sich mit der Zimo umrechnerei nicht vertan hat und den Decoder kurz mal blinken lassen!

Thomas hat das hier ja schon sehr gut erklärt
man muss dem Decoder eine Adresse geben die auf der Zimo W-Taste 1 liegt (1.1 2.1 3.1 usw. )
Der Decoder belegt dann 5 Adressen und mit der 5ten kann man in Identifizieren
Ab Werk hat der Decoder die Adresse 1 was ja bei Zimo 1.1 ist
zum blinken muss man dann die Adresse 5 (Zimo 2.1) schalten....... :mrgreen:

Das ist insofern sehr, sehr Nützlich man kann mit dieser Adresse den Decoder per WeichenPom im laufenden Betrieb verstellen = sehr praktisch!
(wenn man es dann nach schier endlosen Versuchen endlich begriffen hat)

Ich möchte hier nochmals dem Thomas für seine Unermüdliche Unterstützung und Geduld Danken!
:gsn: :ch144 :ch144 :gsn:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 102
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Problem mit GBM 16 XL

Beitragvon Reinhard » 09.03.2017 19:17

Habe bei einigen Meldern die Empfindlichkeit herabgesetzt da sie dauerhaft "belegt" zeigten. Bei insgesamt 6 Meldern ist mir dies nicht gelungen, denn es kam immer die Meldung „Adresskonflikt – mehr als ein Gerät hat geantwortet“. Bei zwei Meldern konnte ich das Problem lösen, bei vier anderen nicht (je zwei befinden sich auf verschiedenen GBM). Problematisch sind noch die Belegtmelder 33/05 – 33/06 – 43/03 und 43/01.

Diese Meldung kommt nun auch obwohl ich die entsprechenden vier Kabel vom GBM getrennt habe. Vielleicht weiß jemand Rat...

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Harald » 10.03.2017 07:19

Hallo Reinhard,

versteh ich das richtig?
Du kannst an den GBM's alle Kanäle einstellen bis auf zwei?
Bei diesen kommt dann die Meldung „Adresskonflikt – mehr als ein Gerät hat geantwortet“

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 102
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Reinhard » 10.03.2017 19:25

Genauso ist es!

Gruß Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5749
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Harald » 16.03.2017 16:40

Hallo Reinhard,

da eine Ferndiagnose zu stellen ist schwierig.
Ich würde zuerst die GBM's einmal tauschen um zu sehen ob das dann immer noch auftritt.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 3909
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Andreas » 19.03.2017 18:51

Servus Besetztmelder
ich habe auch ne Neue Frage:

Wieviel Strom frist so ein Modul?
Was habt Ihr als Versorgung für die Module verbaut?
Ich habe heute festgestellt das nach 2h Betrieb plötzlich die Module aus und an gehen, sprich mein Trafo zum spinnen anfängt!
Bei mir werkelt nur für die GBM Module ein separater alter LGB14V 0,5A Trafo.
Entweder ist der zu schwach (7Module) oder der leidet an Altersschwäche......
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Daniel
Beiträge: 1219
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Gleisbesetztmelder GBM16XL

Beitragvon Daniel » 20.03.2017 12:20

Servus Andy,

Blücher gibt etwa 0,5W/ Modul an, meiner Erfahrung nach mit 14V-Speisung eher 100mA/ Modul. Könnte also durchaus passen, dass Dein Trafo an die Leistungsgrenze kommt. Ich habe meinen Modulen eine Versorgung aus Ringkerntrafo gegönnt. Ich weiß jetzt die Belastbarkeit nicht mehr genau, aber 5A sind kein Problem. Aus diesen 12V speise ich auch gleich die Beleuchtung. Bei 50 Lampen a 50mA pro Bahnhof fällt der Eigenverbrauch des Rückmelders nicht wirklich ins Gewicht.
Viele Grüße



Daniel