Kurzschluss - was nun?

Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4051
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Kurzschluss - was nun?

Beitrag von Andreas » 17.10.2017 20:25

Servus Gartenbahner,
heut war es mal wieder soweit ich war kurz vorm :ch129

Es fing Super an - 1A Wetter und ich wollte heute Nachmittag so gegen 16Uhr noch ein wenig an der Zahnradbahn basteln.
Zwei Bummel-Züge gegenläufig gestartet (mach ich immer wenn ich im Garten was mache muss auch was fahren!
Dann die Zahnradbahn gestartet und mit dem PC ein wenig dran rum gestellt.
Nach ca. 20 Minuten bleibt alles stehen - Kurzschluss - :noidea ohne erkennbaren Grund!

Kennt jeder kommt halt ab und an mal vor, aber die Üblichen verdächtigen (Revaldweichen - Harzkamel an Weiche X , IVK an Weiche Y waren es nicht.
Kein Einschalten möglich, also muss ich in den Keller - :ä2 ist doch so schön draußen....

Erster Test Booster abgesteckt AHA! Einschalten geht, warum Kurzschluss? Ich bin doch gar nicht auf Boostergleisen gefahren! - seltsam!
Das will ich jetzt wissen, eine Lok nach der Anderen von den Boostergleisen genommen bzw. an einige komme ich gar nicht händisch hin ich muss die Züge mit Hilfs-Waggons fischen und damit herziehen bis ich sie greifen kann.
Nach jeder Lok neu getestet nix geht hä? bei der vorletzten ging es plötzlich AhA! Die hab ich dann aufs Normalgleis und getestet hä ? der Lok fehlt nix Fehldiagnose! Ist es die Kehrschleife? - Abstecken Nein wieder anstecken; Das GBM-Modul abstecken Nein anstecken usw. usw. bis ich im Keller alles mal weg und wieder dran hatte..... lauter Fehldiagnosen.
Na gut beim letzten einschalten hat es kurz das "Kurzschlus-Kreisch-Geräusch" gegeben und dann ging es plötzlich - hat es den Fehler weggeboostert oder was???
Also hab ich wieder angefangen aufzuräumen und die Züge nacheinander entknotet und in den Garten geschickt nach dem 4-ten Zug wieder Spratzel Kurzschluss - ja verreck -
Dieses mal auf der Zimoseite! Also raus alle Loks vom Gleis - immer noch Kurzschluss - des gibst doch net - zufällig höre ich aber den Schuldigen beim x-ten Einschaltversuch - OHA ein Waggon!!
Das Gelump vom Gleis und schon war der Fehler weg, oh Mann gute 2 Stunden hab ich danach gesucht ....... eine Waggon-Beleuchtung war es!

Inzwischen ist es Finster geworden nix basteln nur noch aufräumen + Ende
So einen Nervigen Fehler hatte ich bisher noch nie!
Vor allem so lange musste ich bisher noch nicht nach einem Kurzschluss-Fehler suchen….

Zum Glück ist der Fehler geblieben jetzt hab ich das Mistding am Tisch:
Bild
Kann ja nur die Ladeschaltung mit dem Kondensator sein werde ich mal wechseln…
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

ChristianW
Beiträge: 42
Registriert: 10.09.2013 21:48
Wohnort: Höxter

Re: Kurzschluss - was nun?

Beitrag von ChristianW » 13.11.2017 12:45

:ch017
Hallo Andreas,
so ging es wohl schon vielen - "nur mal eben..."...
Kenne ich, da ich auch immer "was fahren" lassen wollte, wenn ich im Garten gewerkelt habe (habe ich mir inzwischen abgewöhnt).
Es endete ähnlich wie bei dir: Entweder entgleiste ständig irgendetwas, oder man hatte gleich den Super-Gau wie bei dir.
Da waren abgebrannte Decoder (inkl. zerstörtem Lokgehäuse), kaputte Motoren, steckengebliebene und entgleiste Züge im 12m Tunnel u.v.m.
dabei ( :ä2 ).
Schön ist aber dann, wenn man -wie bei dir- einen e i n d e u t i g e n Fehler hat ( :ch024 ).
Ich hatte mal einen Bus-Fehler, da war Feuchtigkeit in das Buskabel eingedrungen (über die Jahre halt) und das war dann richtig lustig.
Beim Einschalten der Anlage fuhr alles auf Vollgas Rückwärts los - ein herrliches Chaos in mehreren Kellerräumen, von wo aus alle Züge
in den Garten rausfahren können (gegen Langeweile sehr zu empfehlen, weil alles schön zugestellt und verbaut ist!). :oops:

Da hilft meist nur: Ruhe bewahren, erst mal ein gutes Bier, gute Musik, tief durchatmen und am nächsten Tage weitersuchen...
Soooo schnell geben wir doch nicht auf! :ch030

Gruß
Christian

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 173
Registriert: 15.01.2014 19:33
Wohnort: Würzburg

Re: Kurzschluss - was nun?

Beitrag von Reinhard » 13.11.2017 16:49

Hallo Andreas,

zu deiner Beruhigung kann ich dir sagen, dass ich jetzt seit meinem Fahrtag Verbindungsprobleme hatte! Mal mit dem LocoNet, dann mit der Z21. An Fahren war da nicht mehr zu denken. Nach längerem Suche stellte sich heraus, dass ein Kabel unterhalb des PC-Tisches lose war. Wieder angelötet - und es ging. Einen Tag. Dann wieder das gleiche Problem... :mrgreen:

Auf Anraten habe ich dann das LocoNet von der Z21 getrennt und über LocoBuffer direkt an den PC angeschlossen. Nach langem Tüfteln und zwei verschiedenen LocoBuffern (an dieser Stelle sei Herrn Blücher für seine Hilfe gedankt), ging es plötzlich mal. Eben aber nur mal....

Alle Gleisbesetztmelder abgeklemmt, Kabel geprüft, Stück für Stück wieder angeklemmt, dann ging es wieder. Aber auch nur eben kurz.

Fazit: mich packte die Wut :ä2
Und entschloss mich alle Lötverbindungen durch professionelle Klemmverbindungen zu ersetzen - war eine Heidenarbeit. Danach ging wieder nichts!!! Also habe ich alle LocoNet-Kabel ausgetauscht bzw. mit neuen Steckern versehen (mit Hilfe einer neu gekauften besseren Gripzange) und siehe da: ES FUNKTIONIERT!!! :ch024

Was lernen wir daraus?
Was einmal ging muss morgen nicht mehr funktionieren. Und je mehr man hat desto höher die Fehlerquellen...
In diesem Sinne: viel Spaß beim nächsten schönen Wetter - nach Laub- und Harzentfernung soll wieder gefahren werden.

Gruß Reinhard
DIE FRAU EINES GARTENBAHNERS WEISS IMMER WO IHR MANN IST...

Antworten